Hydraulische Bremsen
#91
@FredsonDaSilva ,
Beim Bremsbelag musst du darauf achten das sie für Dein Bremskolbenmodell passend sind. Welche Beläge du brauchst kommt auch darauf an wie du die Bremsen beanspruchst. Gesinterte Beläge sind eher für höhere Bremstemparaturen, Verschleißärmer, neigen aber eher zum Quitschen. Organische Beläge sind weicher, neigen eher nicht zum Quitschen fahren sich aber auch schneller ab. Ich persönlich fahre Organisch. Ansonsten brauchst du auf nix zu achen (z.b.Adapter) solange du nicht den Bremsscheiben Durchmesser nicht veränderst.
LG Manne

Aktuell:Conway E-Fully, Merida E-Fully, FT26 E-Fatbike, Braga E-Fatbike
[-] Die folgenden 2 Benutzer sagen Danke zu ebikemanni für diesen Beitrag:
  • Crusaider1, FredsonDaSilva
#92
(18-11-2020, 13:10)ebikemanni schrieb: @FredsonDaSilva ,
Beim Bremsbelag musst du darauf achten das sie für Dein Bremskolbenmodell passend sind. Welche Beläge du brauchst kommt auch darauf an wie du die Bremsen beanspruchst. Gesinterte Beläge sind eher für höhere Bremstemparaturen, Verschleißärmer, neigen aber eher zum Quitschen. Organische Beläge sind weicher, neigen eher nicht zum Quitschen fahren sich aber auch schneller ab. Ich persönlich fahre Organisch. Ansonsten brauchst du auf nix zu achen (z.b.Adapter) solange du nicht den Bremsscheiben Durchmesser nicht veränderst.

Dank Dir! Bremsbeläge habe ich jetzt bestellt.

Bzgl. der Bremsscheiben hab ich noch eine Frage: Kommt es wirklich ausschließlich auf den Durchmesser an? Der ist bei mir 180 mm.
Das heisst ich könnte jetzt jede beliebige Bremsscheibe mit 180 mm bestellen, egal ob Shimano, Magura etc?!
#93
(18-11-2020, 13:48)FredsonDaSilva schrieb: Bzgl. der Bremsscheiben hab ich noch eine Frage: Kommt es wirklich ausschließlich auf den Durchmesser an? Der ist bei mir 180 mm.
Das heisst ich könnte jetzt jede beliebige Bremsscheibe mit 180 mm bestellen, egal ob Shimano, Magura etc?!

Klares Nein !
Da gibt es noch weitere Aspekte zu beachten, z.B. die Befestigungsart (6-Loch oder CenterLock),
die Breite des Reibringes (muss zu den Sätteln/Belägen passen) oder auch die Bremsscheiben-Dicke.
Da gibt es welche mit 1,75mm oder auch mit 2,1mm (und alles mögliche dazwischen), das passt nicht
immer problemlos...
[-] Die folgenden 1 Benutzer sagten Danke zu geburg für diesen Beitrag:
  • ebikemanni
#94
@ all
Hab die neue Gabel drin und es fährt sich wirklich besser.
Leider bekomme ich meine Auriga nicht zentriert und irgendwo schleift immer etwas.
Wenn ich auf den Bremssattel gucke meine ich zu sehen, dass der linke Bremskolben, von vorne betrachtet, weiter heraussteht als der rechte.
Ich habe versehentlich bei ausgebautem Rad den Bremshebel gedrückt aber anschließend das Rad und die Bremsscheibe ordentlich wieder reinbekommen. Ich war davon ausgegangen, dass der Kolben nach dem Einbau wieder in seine Ausgangsstellung geht. Kann es sein, dass dem nicht so ist und ich den Kolben mit irgendeinem Werkzeug zurückdrücken muss ? Wie mache ich das am Besten oder ist das unnötig und das Problem liegt woanders?
Bin dankbar für jeden Tipp.
#95
ja - vor Einsetzen der Beläge drückt man die Kolben vollständig zurück.
Vorher am Bremsgriff die Entlüftungs-Schraube öffnen !
Relativ gut geht das mit einem Reifenheber o.ä. aus Kunststoff, in keinem Fall mit was aus Metall...
[-] Die folgenden 2 Benutzer sagen Danke zu geburg für diesen Beitrag:
  • Kubi56, ThunderTiger
#96
@Kubi56 : Ich würde mal sagen Du musst die Kolben zurück drücken. Man soll ja auf keinen Fall im ausgebauten Zustand den Bremshebel drücken. Wahrscheinlich sind die Bremskolben nun minimal enger beisammen, was dazu führt dass Du Sie eingebaut nicht mehr schleiffrei bekommst. Da gibt es spezielles Werkzeug dafür aber Du kannst auch was anderes, flaches dünnes und stabiles nehmen wie z.B. einen Stechbeitel wenn Du sowas zuhause hast.

Passendes Werkzeug: https://mtb-bremsbeläge.de/zubehoer/sche...gLqCPD_BwE

ACHTUNG: Kolben nur mit montierten Belägen zurück drücken.
Die Gabel langsam zwischen die Beläge drücken und damit die Bremskolben in den Bremssattel zurück drücken. Notfalls leicht hin und her hebeln. Kolben nicht verkanten! Verkanteten Kolben durch Pumpen am Bremshebel wieder ausfahren und aufs Neue zurück drücken.

https://bikeboard.at/Board/archive/index...19260.html

Oder z.B. hier im Video ab ca. Minute 1.00

https://www.youtube.com/watch?v=ikwy7H-6LRI
Fett , fetter, Fantic Fat :-)
--------------------------------
Aktuell: Fantic Fat GS 888 und FT26 Black Punisher Edition 
 
[-] Die folgenden 1 Benutzer sagten Danke zu Crusaider1 für diesen Beitrag:
  • Kubi56
#97
(19-11-2020, 21:47)Crusaider1 schrieb: ACHTUNG: Kolben nur mit montierten Belägen zurück drücken.

das kann man machen - dann aber bitte mit den alten Belägen.
Mit z.B. einem Reifenheber aus Kunststoff kann man aber die Kolben auch so zurückdrücken -
manchmal hat man gar keine andere Wahl, da bei abgenutzten Belägen die Kolben so weit
raus stehen, dass man die neuen Beläge gar nicht reinbekommt...
[-] Die folgenden 3 Benutzer sagen Danke zu geburg für diesen Beitrag:
  • Christtcwhm, Crusaider1, Kubi56
#98
Danke Euch erstmal. Waren gute Tipps dabei die ich die Tage mal testen werde.
#99
So erledigt.
Kolben stand auf einer Seite ca. 1,5-2 mm raus.
Vorsichtig, bei geöffneter Schraube am Behälter, reingedrückt und zentriert.
Läuft alles wieder wie es soll.
Danke Euch nochmals.
[-] Die folgenden 1 Benutzer sagten Danke zu Kubi56 für diesen Beitrag:
  • Christtcwhm


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste