Speichen reißen ab
#21
Ich habe auch das Problem bei meinem Venice. Ich kann mittlerweile keine 5 Kilometer mehr weit fahren, ohne dass eine Speiche rausbricht (an der Nabe). Und das, obwohl schon mehrfach bei einem etablierten Meisterbetrieb repariert/zentriert/gewartet.

Ich sollte jetzt ein neues Hinterrad bekommen, aber das scheint ja auch keine Lösung zu sein.

Da ich keine Kenntnisse und Ambitionen im Schrauberbereich habe, weiß ich jetzt nicht so recht, was ich tun soll.

Weiß jemand, ob man sich auch, wenn man das Rad bei einem anderen Händler gekauft hat, direkt an Leon Cycle wenden kann? Gibt es da eine Telefonnummer für Servicefragen (nicht bloß das Mailformular)?

(04-08-2019, 18:08)NongJo schrieb: Bei meinem Venice 48V/28 Zoll sind auch 2 Speichen am Hinterrad an der Motorseite gebrochen. Habe das Rad gerade mal 12 Wochen und bin 950km gefahren. 

Ist ja dann genau wie bei mir. Nach etwa drei Monaten und ähnlicher Laufleistung ging es bei mir auch los. Zufall?
#22
@beachdrifter
Ich habe meine Rad bei Real gekauft
Habe von Leon cycle damals diese Telefonnummer bekommen.

05118 9793822
Moscow Plus / schwarz/29 Zoll / 48V / 16 AH 
[-] Die folgenden 1 Benutzer sagten Danke zu Waldkäfer für diesen Beitrag:
  • beachdrifter
#23
(03-08-2019, 12:26)Rad1947 schrieb: Mein Venice+ 48V ist jetzt 2 Jahre alt, und bin damit ca. 10000 km gefahren.
Mein Gewicht ist ca.10kg weniger, mehrere Radtouren mit Gepäck waren auch kein Problem. Das Gesamtgewicht Fahrrad, Gepäck und meine Person war höher als das zulässige Gesamtgewicht von 125kg.

Ich habe das Rad unter der Annahme gekauft, dass die Zuladung 125 kg beträgt. So steht es auch in der Anleitung meines Rades oder in den Angaben der Händler. 

Nur auf der Seite von Leon Cycle steht etwas von max. zulässigem Gesamtgewicht von 120 kg (für das Venice, 125 kg für das Venice Plus), was erstaunlich niedrig wäre und vorherigen Angaben und Grafiken widersprechen würde.
#24
(26-08-2019, 15:23)beachdrifter schrieb: ...
Ich habe das Rad unter der Annahme gekauft, dass die Zuladung 125 kg beträgt. So steht es auch in der Anleitung meines Rades oder in den Angaben der Händler. 

Nur auf der Seite von Leon Cycle steht etwas von max. zulässigem Gesamtgewicht von 120 kg (für das Venice, 125 kg für das Venice Plus), was erstaunlich niedrig wäre und vorherigen Angaben und Grafiken widersprechen würde.

Nein. Das max. zulässige Gesamtgewicht beinhaltet immer auch das Gewicht des Rades selbst. Musst Du abziehen, damit Du weisst was man Körpergewicht + weitere Zuladung noch draufpacken kann.
Beste Grüße
Gerhard

Aspen+











#25
(26-08-2019, 17:11)gerhard23 schrieb:
(26-08-2019, 15:23)beachdrifter schrieb: ...
Ich habe das Rad unter der Annahme gekauft, dass die Zuladung 125 kg beträgt. So steht es auch in der Anleitung meines Rades oder in den Angaben der Händler. 

Nur auf der Seite von Leon Cycle steht etwas von max. zulässigem Gesamtgewicht von 120 kg (für das Venice, 125 kg für das Venice Plus), was erstaunlich niedrig wäre und vorherigen Angaben und Grafiken widersprechen würde.

Nein. Das max. zulässige Gesamtgewicht beinhaltet immer auch das Gewicht des Rades selbst. Musst Du abziehen, damit Du weisst was man Körpergewicht + weitere Zuladung noch draufpacken kann.

Was das max. zulässige Gesamtgewicht beinhaltet ist klar (inkl. Gewicht des Rades).

Genauso dass mit "Zuladung" das Gewicht gemeint ist, was "noch oben drauf" kommt (Körpergewicht, evtl. Taschen etc.) - also exkl. Gewicht des Rades.

Ich bezog mich darauf, dass das Venice mit "Zuladung: 125 kg" spezifiziert wird, und zwar praktisch überall, was dann zu einem Gesamtgewicht von ~150 kg führt, wie z. B. in der Grafik hier: 

[Bild: ncm-venice-48v-13ah-trekking-ebike.jpg]

Die Angaben passen nicht zusammen.
#26
Hallo zusammen. Ich habe jetzt mittlerweile das 3. Hinterrad seit dem neukauf. Beim 2. Rad letzte Woche riss mir beim langsamen fahren eine Speiche weg die dann in die Schaltung kam und alles verbogen hatte. Als dann am Freitag das neue Rad ankam habe ich als erstes die Spannung der Speichen überprüft. Diesmal waren alle gleichmäßig angezogen und lagen bei meinem tensiometer bei 63 was voll ok ist. Ich werde bei ca. 300 bis 400 km die Spannung wieder überprüfen und falls nötig nachspannen. Nach meiner Erfahrung und auch lesen im Internet musste auch ich feststellen wenn eine Speiche abreißt und man fährt weiter spielt es keine Rolle mehr das man zu Hause die Speiche ersetzt. Es kommen durch die Belastung immer wieder die nächsten Speichen. Allgemein bringt nur komplett neu einspeichen. Aber da haben sich viele Werkstätten pissig da man ja das Rad online gekauft hat. Bei meinem 2. Rad sind insgesamt 9 Speichen im Abstand von 50 km gerissen. Über den Service bei Leon kann ich nur positives berichten. Ich hoffe das ich mit dem 3. Rad Glück habe sonst weiß ich auch nicht mehr weiter.
[-] Die folgenden 1 Benutzer sagten Danke zu pepe_1965 für diesen Beitrag:
  • Fullface
#27
Wenn bei mir sowieso das Hinterrad ausgetauscht werden muss, kann ich dann auch ruhig mit dem Rad weiterfahren trotz einer fehlenden Speiche? Oder mache ich damit weitere Dinge kaputt, die durch den Austausch des Hinterrades nicht wieder in Ordnung kommen würden?
#28
Sicher kann man auch weiter fahren aber ich hab immer soweit ich konnte die fehlende Speiche ersetzt. Geht ja auch schnell der Austausch.
#29
(28-08-2019, 08:36)pepe_1965 schrieb: Sicher kann man auch weiter fahren aber ich hab immer soweit ich konnte die fehlende Speiche ersetzt. Geht ja auch schnell der Austausch.

Ich bin da Laie, daher ist das nicht mein Eindruck. Ich habe weder das notwendige Werkzeug und Vorrichtung, noch die Speichen, noch eine Ahnung, wie man die richtige Spannung hinbekommt. Für mich ist es also unmöglich. Und zu helfen scheint es ja letztendlich auch nichts.
#30
Mir ist das zu hoch. Kann mir beim besten Willen nicht vorstellen warum das passiert.
Was sagt denn LC zu dem Thema ?


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste