Tuning - die Rennleitung schaut jetzt hin
#31
@mr.klam
ARD und ZDF ?
Ich denke, dass ich mich der heutzutage vielfältigen Informationsmöglichkeiten bediene und diese auch zu interpretieren weiß. Informationen standen nie mehr als heute zur Verfügung und genau da liegt auch das Problem.
Man muss schon in der Lage sein, die eigenen Scheuklappen zu ignorieren und nicht ausschließlich, der eigenen Meinung und Tendenz folgend nach Nachrichten zu suchen und natürlich dann auch zu finden sondern vielmehr möglichst viele Meinungen zuzulassen, den Background der Verfasser zu checken ( aus welcher politischen oder gesellschaftlichen Ecke kommen die ) und sich dann eine Meinung bilden. Viele Berichte kommen eben aus Richtungen deren Motivation auf den ersten Blick eben nicht immer ganz klar ist und nur eigene Meinungen vertreten und verbreiten.
Also Scheuklappen ab und einfach mal mit offenen Augen nach Informationen suchen.
Liebe Grüße
Helge
[-] Die folgenden 1 Benutzer sagten Danke zu Kubi56 für diesen Beitrag:
  • LCSnake
#32
@Kubi56 ausnahmsweise muss ich Dir einmal widersprechen. Als Biker leben wir ja nicht auf einer Insel der Glückseligen, obwohl Radln glücklich macht.

Die Entwicklung bereitet vielen Sorge. Wir leben schon seit langem über unsere Verhältnisse. Wir leisten uns z.B. einen kostenintensiven Bundestag, fast 1 Milliarde an jährlichen Kosten. Nach China der zweitgrößte in der Welt und weit vor den USA oder Russland. Es werden Prestigeobjekte ohne Ende rausgehauen. BER, Brücken die einsam die Landschaft zieren, Denkmäler, die kein Mensch braucht. Geld spielt hier keine Rolle. Die Ämter und Ministerien sind vollgesaugt mit Akademikern, Juristen und trotzdem das Maut-Desaster. Hinterzieh mal unbewusst 20€ Steuern. Auf der anderen Seite dann Wirecard. Komplettversagen jeglicher Kontrolle und niemand sieht sich in der Verantwortung dafür.

Dem gegenüber stehen die Kommunen vor einem finanziellen Kollaps. Freizeiteinrichtungen, Bäder werden geschlossen. Dringend notwendige Investitionen in die Infrastruktur müssen in die Ferne verschoben werden. Vom Ausbau des Radwegenetzes will ich erst gar nicht sprechen. Spätestens hier sind wir wieder bei einem Thema, was auch uns Forenten direkt angeht und ruhig einmal beim Namen genannt werden sollte.
Beste Grüße
Gerhard

Aspen+, Leader Fox Braga











[-] Die folgenden 3 Benutzer sagen Danke zu gerhard23 für diesen Beitrag:
  • chris, Crusaider1, Roots Rocker
#33
@"Cruisader
Genau da liegen die Probleme „ auf die schnelle gefunden „ Man findet was man sucht !
Das Blättchen schrieb vom Steuerpardies für Reiche und meinte damit sicherlich nicht die Menschen mit „ einem Vermögen von 1-3 Mio „ sondern ganz andere. Aber das sagst Du ja selbst. Für einen kleinen Mittelständler ist es eh schwierig auf legalem Weg Steuern zu sparen. Wie das geht wirst Du sicherlich wissen.
Schweden oder Schweiz sind sicher keine Länder wo die Abgabenlast besonders niedrig ist und das Klima muss man auch mögen 😊 Die Türkei? Nee jetzt, nicht wirklich Dein Ernst. Wirtschaft kaputt, persönliche Freiheiten wohl eher Fehlanzeige und einer Diktatur näher als jedes andere Land. Würde ich mir sehr überlegen ob ich dahin wollte, aber hat natürlich schon was wenn Du dort auf der richtigen Seite stehst. Aber wenn der Wind dreht ???
Wie hat Frank Goosen einst gesagt „ woanders ist auch Schei.....“
Mal ernsthaft. Die Globalisierung führt fast überall zu gleichen, wenn auch mit unterschiedlicher Ausprägung, Auswirkungen. Die Verschuldung ist ein riesen Problem und alle Versuche der westlichen Regierungen dies durch hohe Inflationsraten zu erledigen bisher fehlgeschlagen. Insofern denke ich auch, dass da irgendwas passiert.
Leider wird es dann aber, bis auf die weiter oben erwähnten, fast alle treffen, egal wo auf der Welt es dich dann trifft.
In diesem Sinne weiter die Augen aufhalten und das Beste hoffen.

Liebe Grüße
Helge
#34
@Kubi56 : In der Schweiz zahlt man weniger Steuern, als Normalverdiener geht es dir aber dort auch nicht besser als in Deutschland vom Lebensstandard her.
Türkei schrieb ich ja nur im Notfall. Da geht es auch sehr familiär zu, kein Vergleich zu Deutschland. Man kann auch Deutschtürken nicht mit Türken aus Türkei vergleichen, das wäre wie Äpfel mit Birnen vergleichen. Gastfreundschaft und Hilfsbereitschaft wird in Türkei ganz groß geschrieben.
Türkei hat sich weiterentwickelt Richtung moderne. Da darf man auch nicht alles glauben was in den Medien immer so kommt. Ich muss es ja wissen, bin jedes Jahr dort im Urlaub und erfahre es aus erster Hand. Sind dort Ärzte und Lehrer in der Familie. Im türkischen TV wird sogar mehr über Hintergründe berichtet als im deutschen TV.
Ja Schweden ist teuer, aber mir geht es auch um die Sprache. Dort komme ich mit Englisch für den Anfang erstmal durch und dort handhabt man das Coronaproblem richtig, was die Allgemeinbevölkerung betrifft. Schweden wurde ja von der WHO schon gelobt für sein vorgehen.
Und für Dich nun extra ein link dazu vom Mainstream Wink

https://www.rnd.de/gesundheit/ein-modell...0%E2%80%9D.

Coronavirus in Schweden: Die Pandemie löst sich durch einen Lockdown nicht auf

In ganz Schweden soll es aktuell nur 14 schwererkrankte Corona*-Patienten geben. Seit Wochen gab es wohl keine Corona-Toten mehr. Doch wie kann das sein? Das Land setzte auf die Selbstverantwortung ihrer Bürger in Sachen Corona und nicht auf einen Lockdown. „Es gibt keinen wissenschaftlichen Beleg, dass Lockdowns tatsächlich einen Effekt haben“, sagte Schwedens ehemaliger Chef-Epidemiologe Johan Giesecke bereits im April der Bild-Zeitung (hinter einer Bezahlschranke). Und es stellte sich heraus, dass er recht hatte. So gab Bundesgesundheitsminister Jens Spahn vor kurzem zu, dass der Lockdown „mit dem Wissen heute“ nicht nötig gewesen wäre. Der aktuelle Chef-Epidemiologe Andres Tegnell sagte in der Financial Times dazu: „Als würde man einen Hammer benutzen, um eine Fliege zu töten.“

Der zweite Grund warum Schweden im Augenblick so gut dastehe - Lockdowns seien vergleichbar mit Diäten, sie haben einen Jo-Jo-Effekt. Gieseke sagte das ebenfalls bereits Anfang des Jahres voraus. „Es wird wieder mehr Infektionen geben.“ Denn kein Land schaffe es, sich so abzuriegeln, dass das Virus* verschwinde. Schulen und Geschäfte zu öffnen und wieder zu schließen, sei jedoch „ein Desaster“, so Tegnell. „Menschen werden sehr müde, Unternehmen leiden mehr, als wenn man sie ganz schließen würde.“

Als dritten Grund machte Gieseke schon früh solide Gesundheitssysteme aus. „Die Prognosen für den Bedarf an Krankenhausbetten waren zu hoch. Unser Gesundheitssystem ist nicht kollabiert und es wird nicht kollabieren", so der Epidemiologe. Und so standen weder in Schweden noch in Deutschland die Krankenhäuser vor einem Kollaps. Trotz steigender Infektionenszahlen, lagen gestern nur 236 Corona*-Patienten auf einer Intensivstation. Doch nicht alles lief gut in Schweden. Tegnell gesteht auch Fehler ein.

„Unser großes Versagen lag im Bereich der Langzeit- und Altenpflege. Die regionalen Ämter hätten besser vorbereitet sein müssen, dann hätte es weniger Tote gegeben“, so der Staatsepidemiologe Anders Tegnell.
Fett , fetter, Fantic Fat :-)
--------------------------------
Aktuell: Fantic Fat GS 888 und FT26 Black Punisher Edition 
 
#35
(06-10-2020, 08:16)Kubi56 schrieb: @mr.klam
ARD und ZDF ?
Ich denke, dass ich mich der heutzutage vielfältigen Informationsmöglichkeiten bediene und diese auch zu interpretieren weiß. Informationen standen nie mehr als heute zur Verfügung und genau da liegt auch das Problem.
Man muss schon in der Lage sein, die eigenen Scheuklappen zu ignorieren und nicht ausschließlich, der eigenen Meinung und Tendenz folgend nach Nachrichten zu suchen und natürlich dann auch zu finden sondern vielmehr möglichst viele Meinungen zuzulassen, den Background der Verfasser zu checken ( aus welcher politischen oder gesellschaftlichen Ecke kommen die ) und sich dann eine Meinung bilden. Viele Berichte kommen eben aus Richtungen deren Motivation auf den ersten Blick eben nicht immer ganz klar ist und nur eigene Meinungen vertreten und verbreiten.
Also Scheuklappen ab und einfach mal mit offenen Augen nach Informationen suchen.
Liebe Grüße
Helge

Genau meine Auffassung!
Lassen sich viel zu viele mit "Alternativen Wahrheiten", "Fake-News" oder sonstwas einfangen. 
In der Psychologie bestens erforscht: Man nehme die uns angeborene Unzufriedenheit (die ja schon evolutionär wichtig ist, da sonst kein Innovationstrieb da wäre) & verwende diese gegen (in dem Fall) die Regierung.
LG
Christian

#36
@gerhard23
Bin ja bei Dir und erwähnte das auch Anfangs“ man kann und sollte über einige Dinge diskutieren „
Natürlich läuft vieles nicht mehr richtig und es muss dringend korrigiert werden. Doch falsche Informationen aus der einen oder anderen Ecke sind nicht hilfreich.
Es ist auch nicht einfach, eine sich seit Jahrzehnten, vor allem aus Beamten bestehende Politikerelite , zum Umdenken zu bewegen. Wie soll das auch funktionieren? Die schaffen sich nicht selbst ab und müssen vielmehr dafür sorgen, dass andere, die noch nicht an den Trögen sitzen, auch untergebracht werden. Ein Teufelskreis. Aber eine Lösung kann ich auch nicht anbieten.
@ cruisader
Ich persönlich kenne einige Türken und Syrer.
Durch die Bank nette Leute . Herzlichkeit und menschliche wärme ,na klar, es ist eine andere Kultur die dann auch noch spät in den Kapitalismus aufgebrochen ist. Da hat sich auch einiges in der Türkei geändert und das ändert auch nichts an meiner Aussage, dass es so gut um die Türkei nicht bestellt ist. Die Ellenbogengesellschaft breitet sich eben immer mehr aus.
Auch die Bürger der ehemaligen DDR hatten einen anderen Zusammenhalt. Wo ist der in weiten Teilen geblieben?
Ob Du durch Steuern geschröpft wirst oder durch hohe Lebenshaltungskosten ist völlig egal. Am Ende hast du so oder so weniger in der Tasche. Die Schweiz hat, so glaube ich zu wissen, die niedrigste Eigentumsquote in Europa. Warum wohl ? Schweden, hohe Sozialabgaben und hohe Steuern. Irgendwo muss das Geld ja her kommen.
Aber das alles führt zu weit, gehört hier nicht hin und böte Diskussionsstoff für etliche Politikforen und tagelange Gespräche.

Liebe Grüße
Helge
[-] Die folgenden 1 Benutzer sagten Danke zu Kubi56 für diesen Beitrag:
  • Crusaider1
#37
@mr.klam : Du schriebst "den Background der Verfasser zu checken ( aus welcher politischen oder gesellschaftlichen Ecke kommen die )"

Wobei aktuell alle, die nicht Mainstreamkonform gehen, gleich in die rechte-linke Ecke, Aluhutträgerecke, usw. geschoben werden. D.h. für ARD/ZDF- Schauer sind das alles gleich unseriöse Quellen.
Also wenn Du nach dem gehst sind alle anderen rechts und Fake News. Das sieht man z.B. am hochdekorierten Dr. Wodarg. Beim Schweinegrippen-Skandal noch Politiker und im Schweinegrippen -Untersuchungsausschuss hochgelobt, ist er heute der böse , Fakennews verbreitende Verschwörungstheoretiker und wird von allen Seiten schlecht gemacht.
Soll heißen, Du kannst nicht mal mehr wirklich danach gehen (über den Background der jeweiligen Autoren), weil die bei falscher Meinung gleich rechts oder links usw. sind, sobald es nicht die offizielle Meinung ist. Die können da noch so viele Fakten von offiziellen amtlichen Seiten bringen, es wird trotzdem nicht geglaubt.
Es ist so wie @Christtcwhm schreibt, man wird aus allen Ecken berieselt mit Informationen und jeder glaubt was er glauben will. Da würde es auch nichts bringen wenn Corona-Hypochonder folgende ARTE-Doku aus 2009 anschauen würden, die den Schweinegrippenschwindel zeigt und eigentlich fast zu 100% auf die aktuelle Corona- "Pandemie" zutrifft.

https://www.youtube.com/watch?v=0Rml0oXAmTc

Meiner Meinung nach trifft die Aussage von J.Göbbels vom 25. August 1934 in Berlin nach wie vor zu:

“Wenn man eine große Lüge erzählt und sie oft genug wiederholt, dann werden die Leute sie am Ende glauben. Man kann die Lüge so lange behaupten, wie es dem Staat gelingt, die Menschen von den politischen, wirtschaftlichen und militärischen Konsequenzen der Lüge abzuschirmen. Deshalb ist es von lebenswichtiger Bedeutung für den Staat, seine gesamte Macht für die Unterdrückung abweichender Meinungen einzusetzen. Die Wahrheit ist der Todfeind der Lüge, und daher ist die Wahrheit der größte Feind des Staates.”
Fett , fetter, Fantic Fat :-)
--------------------------------
Aktuell: Fantic Fat GS 888 und FT26 Black Punisher Edition 
 
#38
@Crusaider1
War nicht von mr.clam sondern von mir . Aber egal.
Ich schiebe mitnichten alles was nicht mainstream ist in die linke oder rechte Ecke.
Ich weise lediglich daraufhin, dass man sich sehr genau ansehen muss von wem man sich auf welchen Esel setzen lässt.
Das fällt natürlich umso schwerer, je stärker man eh schon auf dem rechten oder linken Auge blind ist.
Göbbelszitate sind da wenig hilfreich und egal in welchem Kontext fehl am Platz.
Schweden ist aus meiner Sicht ein denkbar schlechtes Beispiel für gute Coronapolitik da mit dem Rest Europas nicht zu vergleichen:
1 Kleine Bevölkerung
2 Hohe Bevölkerungsdichte an wenigen Orten, ansonsten viel Fläche mit geringer Bevölkerungsdichte.
3 Extrem gutes Gesundheitssystem bei hohen Sozialkosten
4 Alte Leute hat man am Anfang einfach vergessen und nicht auf dem Schirm

Das alles führt dazu, dass Schweden einen anderen Weg gehen konnte und tendenziell eher auf Durchinfektion und daraus resultierende Immunisierung gesetzt hat.
Das hat übrigens der verantwortliche Chefvirologe aus Schweden selbst gesagt.
Sinngemäß „ Das ist unser Weg und ich bin nicht sicher, ob das auch ein Weg für andere Länder gewesen wäre Ende des Zitats.
[-] Die folgenden 3 Benutzer sagen Danke zu Kubi56 für diesen Beitrag:
  • Christtcwhm, Crusaider1, LCSnake
#39
@Kubi56 ich glaube ich lasse die Kirche da wo sie hingehört Wink
Vielleicht hätte ich Beamte einfach weglassen sollen und nur Sesselpupser schreiben sollen.
Denn es sollte jedem klar sein, dass nicht nur Richter und Beamte zu 100% von den Steuerzahlern bezahlt werden.
Und ob wir ARD und ZDF unbedingt mit über 8 Milliarden beglücken müssen ... https://de.statista.com/statistik/daten/...nkanstalt/

Deutschland ist Weltspitze - nur leider an den falschen Stellen.
https://www.welt.de/wirtschaft/article20...eiter.html

Aber ein Politikforum soll das hier nicht werden. Ich Vermute halt, dass das nicht mehr ewig so weitergeht.
Beste Grüße
Chris

Pack den Akku in´s Bike und genieße die Natur!
[-] Die folgenden 2 Benutzer sagen Danke zu chris für diesen Beitrag:
  • Crusaider1, mr.klam
#40
@chris
So weit sind wir ja nicht ausseinander und es ist natürlich richtig Dinge zu hinterfragen.
Ob der öffentlich rechtliche so teuer sein muss kann ich nicht beurteilen glaube aber auch, wie in vielen anderen Bereichen auch, dass sich die Dinge über die Jahrzehnte verselbstständigt haben und fast alle öffentlichen Bereiche sich zu einem riesen Selbstbedienungsladen entwickelt haben. Das schlimme ist, dass alle verantwortlichen ob aus Politik, Wirtschaft oder den Institutionen selbst überhaupt nicht mehr Hinterfragen ob das was gemacht wird so noch richtig ist und alle es als selbstverständlich erachten, dass es so ist. Es kostet eben was es kostet. Diese Mentalität ist aber vor allem der unter dem Strich doch wirtschaftlichen guten Entwicklung der letzten Jahrzehnte geschuldet.
Das das so nicht ewig weitergehen kann sollte jedem klar sein und ist es den verantwortlichen wohl auch, aber leider werden nicht die richtigen Schlüsse daraus gezogen. Irgendwo wird immer gewählt und so macht man einfach weiter.
Es ist kein Trost, dass es in anderen Ländern ähnlich oder noch schlechter läuft aber niemand hat wohl Lösungen parat die diesen Zustand ändern könnten. Also machen alle weiter wie bisher und warten auf den großen Knall und mit ein bisschen Glück kann man dann die Schuldigen woanders suchen.
Und jetzt sollte es auch gut sein mit dem Thema denn wir ändern es nicht. Aber wir alle sollten auch vorsichtig mit dem umgehen was wir sagen und nicht einfach irgendetwas verlinken was dann von einigen als Fakt wahrgenommen und ohne Filter weiterverbreitet wird.

Liebe Grüße Helge
[-] Die folgenden 1 Benutzer sagten Danke zu Kubi56 für diesen Beitrag:
  • maxblank


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste