ADAC ? Nein Danke!
#1
Hallo,
heute was tolles erlebt.
Der ADAC betreibt ja im Moment massive Werbung " Wir sind auch für Pedelec-Fahrer da und helfen Ihnen bei einer Panne mit Ihrem E-Bike" Angry
Bin Heute ca.50km von Zuhause in Holzminden mit meinem NCM-Moscow liegen geblieben, neu verbauter Controller streikte.
Ah, da dachte ich an den ADAC, weil ich voll Premiummitglied und die ja Werbung dafür machen.
Resultat: Absolute Sche......
Nach dreimaligen anrufen beim ADAC und gefühlte vier Std. Wartezeit bei 38 Grad ( 1.45Std. ) nur Ausreden. Kein Mucks, kein Rückruf, wie das nun weitergeht.
Der Fahrer konnte Sie nicht finden, Der Fahrer hatte nicht Ihre Nummer, Der Fahrer hat die verkehrte Tel. Nummer.
Ich stand sehr gut sichtbar an der Haupt Verbindungsstrasse, am Ortsausgang von Holzminden in Richtung Stahle und mein Handy übermittelt die Rufnummer.
Habe mir dann ein Taxi kommen lassen um zurück zur Basis zu kommen.
Ich/wir sind mit dem ADAC sowas von durch und werden noch Heute die Kündigung schreiben.
Kann nur Jedem vom ADAC abraten, zumindest wenn man mit dem Pedelec unterwegs ist! Bier

Grüße
Diegolein
[-] Die folgenden 3 Benutzer sagen Danke zu Diegolein für diesen Beitrag:
  • Der Westerwäller, ebikemanni, Waldkäfer
#2
Meine Erfahrung mit dem ADAC ist ähnlich, wenn auch schon aus Anfang der 1990er und Autos betreffend.

Damals, noch in Deutschland ansässig, bin ich im Schneegestöber in einer Großstadt mit meinem neuerworbenen Gebrauchten liegengeblieben. Batterie war platt. Ich war Mitglied im ADAC, habe dort angerufen und mir wurde direkt gesagt, dass man mir nicht helfen könne und hat einfach aufgelegt. So, da stand ich nun, beim AvD angerufen (es war ja noch eine Zeit vor dem Mobiltelephon, sprich: viel mehr Anrufe wären nicht möglich gewesen, so viel Klimpergeld hatte ich nicht, es war spät. es war dunkel. da war auch niemand, der hätte wechseln können), die haben mir auch gesagt, dass sie nicht zu mir kommen könnten, aber die haben wenigstens am Telephon versucht, mir zu helfen (was aber auch nach hinten losging, die empfohlene Tankstelle war dicht).

Und dann fiel mir ein, dass ich damals ja in einem noch viel größeren "Pannenverein" "Mitglied" war... Gesagt, getan, zum Bahnhof gelaufen, Taxi genommen und gesagt, dass ich zur nächsten Kaserne gebracht werden will und da hat mir dann die liebe NATO, deren Kaserne die nächste war (X-Kennzeichen und kein Y-Kennzeichen, ansonsten war's Bundeswehr) geholfen... Ich hatte für die Nacht ein Bett, ich habe am Morgen ein Frühstück bekommen und man hat mir den Wagen wieder in die Gänge gebracht. Es lief auf ein Anschleppen mit dem Unimog hinaus, aber man hatte gleich gesagt, dass, wenn er nicht anspringt, die mich mit in die Kaserne schleppen und dort in die Instandsetzung stellen. Erste-Klasse-Service und das ohne Mitgliedsbeitrag! Perfekt sozusagen!   Biggrin

Auf jeden Fall war meine erste Aktion, als ich damals zu Hause angekommen war, dass ich das Kündigungsschreiben für den ADAC aufgesetzt habe. Den Kasperverein braucht man wahrlich nicht!
[-] Die folgenden 6 Benutzer sagen Danke zu TreKronor für diesen Beitrag:
  • Christtcwhm, Der Westerwäller, Diegolein, ebikemanni, gerhard23, Waldkäfer
#3
Bin schon da raus!
Versuche es jetzt mit der Konkurrenz: AvD.
Mal sehen, ob die was taugen...

Sonnige Grüsse aus dem Westerwald
Holger
[-] Die folgenden 1 Benutzer sagten Danke zu Der Westerwäller für diesen Beitrag:
  • Diegolein
#4
Kann euren Unmut gut verstehen. Jedoch gibt es auch viele positive Erfahrungen mit den gelben Helfern. Habe sie in den letzten 10 Jahren viermal gebraucht und immer Hilfe bekommen; u.a. Streik des elektrischen Cabriodaches, Schraube im Reifen, Batterie defekt.


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste