Gadgets & Gimmicks
#11
@Roots Rocker 
OK, damit wird dein Aufbau wohl doch nicht wohnzimmertauglich.  Wink


Oder deine Frau ist ganz hart im Nehmen & nimmt ne Tischdecke um den Button-Frame zu verhüllen.  Lightbulb  Smile

Wozu dann aber der gebrauchte 48V-Akku?
Einfach zum "Spielen"? 

Dein DNP Schraukranz ist doch merkwürdig...auf keinem Produktbild kann ich einen 8mm Rand sehen...
Kommt der nicht vielleicht aus deren Bastelwerkstatt? War ein 8er und haben das größte Ritzel nicht montiert oder haben aber beim zusammensetzen die Spacer vergessen?
Deine Lösung ist gut, aber ich wollte das nicht...dann doch lieber die sunrace... Shy

Wo bleibt das Foto wie du/deine Werkstatt nach dem abdrehen aussah?  Dafuer
Wahrscheinlich...wie eine Winterlandschaft... Biggrin

Die Späne kannst für nächste Weihnachten als Deko-Schnee in die Jesus-Krippe streuen...dann noch schön mit LED arbeiten, ergibt bestimmt einen schönen Effekt!  Smile
FT: 
Das Grundgerüst ist original :-)
...
Haibike 6.0 2018
#12
Hallo,
@ Chris: Ist schon klar, Lade/entladeverluste, sogar die Ladebuchse wird beim 48er bei 3 Ampere warm...
An die letzten 10-15 % der Kapazität kommen wir gar nicht ran, bricht doch die Spannung bei 4 Ampere Last um über1 Volt ein..
Wer nach dem Recovery nochmal am Akku saugt ist selber schuld.
Bei 3,3 Volt pro Zelle ist für mich schluss, habe sehr schlechte Erfahrungen mit Tiefentladen gemacht. Cry

[Bild: 20180702-201444.jpg]

@ Christtcwhm: Nee, kommt dann in die Garage, allein wegen der Geräuschkulisse.. Cool
Meine Frau duldet (fast) alles, ausser Lärm und das abfackeln von elektronischen Bauteilen..

Unsere Besuchsziele sind bis zu 45 km entfernt, also brauchen wir eine Reichweite von rund 90 km...
Schwanke gerade zwischen XF40 und dem Magic Pie 5 ..den 48er Akku zum Testen hab ich ja schon Biggrin
https://www.thonhofer.com/online-shop/e-...abenmotor/

Die Wellenmutter des DNP ist 3,5 mm hoch, der XF15 hat nach dem Gewinde einen 3,6 mm hohen Absatz.

[Bild: 20190115-092929.jpg]


Ergibt exakt einen Spalt von 7,1 mm vom Ritzel zum Motordeckel. Sollte sich auf die Kettenlinie "positiv" auswirken,
Versuch macht kluch Biggrin
...keine Fotos, aber ja, Winterlandschaft...mit Leds mach ich mehr auf Animationen hinter Infinity Mirrors Biggrin 
Back to Topic...
Habe dem Kühlkörper zwei 120mm Ventilatoren spendiert, bei rund 3,5 Ampere erreichten die Widerstände nur 115 Grad...
Der gestrige Entladetest vom originalen 36V Akku lieferte ein unglaubliches Ergebnis  Sick
Der zweite 36er ist noch am laden, bin gespannt.....
 
mfg Martin
[-] Die folgenden 2 Benutzer sagen Danke zu Roots Rocker für diesen Beitrag:
  • chris, Christtcwhm
#13
Wie schon angedroht, waren jetzt die Dorados dran.
36V,10s4p, 13 Ah, 468 Wh., rund 50 Ladezyklen nach einer Saison und immer sorgfältig behandelt.
Waren bei 36,2 Volt gelagert, haben über 8 Wochen nur 0,1 Volt "verloren".
Negativ fallen gleich mal die original Charger auf, für 80 Watt Ladeleistung nehmen sie 110 Watt aus dem Netz.
Werden halt schön warm,bis zu 50 Grad am Gehäuse.

Widerstandsbrücken auf 11 Ohm, ergibt rund 150 Watt bei 42 Volt.
Beim anstecken bricht die Spannung gleich auf 40,8 ein ( bei 3,7 Ampere Last)
so gibts den ersten Messpunkt bei 40 Volt.

Akku1 Fitifito Dorado            Akku2 Reention Dorado
41,8 - 40 Volt...33 Wh          41,9 - 40 Volt...38 Wh
  40 - 39 Volt...43 Wh            40 - 39 Volt...42 Wh
  39 - 38 Volt...47 Wh            39 - 38 Volt...48 Wh
  38 - 37 Volt...52 Wh            38 - 37 Volt...56 Wh
  37 - 36 Volt...58 Wh            37 - 36 Volt...52 Wh
  36 - 35 Volt...116 Wh           36 - 35 Volt...117 Wh
  35 - 34 Volt...76 Wh            35 - 34 Volt...80 Wh
  34 - 33 Volt...40 Wh            34 - 33 Volt...40 Wh
     
Akku 1&2: insgesamt wurden rund 465/470 Wh entnommen. bei 3,3 Volt sollten die Zellen noch um die 10 % Restkapazität haben.

[Bild: 20190120-172550.jpg]


Über Nacht haben sich die Zellen "erholt", von 33 auf 34,3 Volt, da könnten nochmals ein paar Wh geholt werden.
Natürlich zum Antrieb nicht mehr nutzbar, aber für eine sparsame Beleuchtug reichts ne Zeitlang
Fazit: Da ist mehr drin als draufsteht... Cool

Zwischenzeitlich hab ich mich mit dem 48er beschäftigt, mit der knappen Kapazität kann ich leben, mit der hohen Selbstentladung von 0,5 Volt pro Woche...nicht.
Abgedrifteter Zellenblock, defekt am BMS oder einfach nur Kontaktprobleme am Balancer...alles nicht so gut,was man da so denkt.
Akkukappen ab, erstmal den Stepdownregler für die USB Buchse rausgeholt..fühlt sich die Platine durchs "Isolierpapier" angenehm lauwarm an....
Die +Leitung gekappt und ein Amperemeter dazwischen...5mA..oder 0,25 Wh, ergibt 6 Wh pro Tag oder 42 Wh pro Woche....für nichts, rausgeschnitten und die
Kabelenden sauber geschrumpft, Quickfix. Bier

mfg Martin
[-] Die folgenden 3 Benutzer sagen Danke zu Roots Rocker für diesen Beitrag:
  • Christtcwhm, Kubi56, wobbel
#14
Oh ha @Roots Rocker - die LiPos sehen wirklich nicht mehr gut aus Wink
Zum Glück haben wir 18650 Zellen. Da hatte ich das bisher nicht.
Meine ältesten Zellen sind inzwischen ca. 10 Jahre alt und laufen immer noch top Wink

Die vertragen auch mal 2,5 V. Wobei ich das auch nur im extrem Fall mache.
Normal betreibe ich auch diese Zellen im Rahmen = 3 - 4 V und dann laufen und laufen und laufen .... die einfach nur. Ich war noch nie so von Akkus überrascht. Hauptrisiko ist wohl IMO das BMS bei den Bike-Akkus.

Hast du mal ein paar Bilder vom zerlegten Akku?
Beste Grüße
Chris

Pack den Akku in´s Bike und genieße die Natur!
#15
@ Chris
Woran machst Du das fest, dass die Lipos nicht mehr gut aussehen. An den dicken Backen ?
Was bedeutet das mit den 18650 Zellen ?
#16
Hallo,
Hab keine gemacht,war net viel zu sehen. Auf der Ladebuchsenseite das BMS mit verklebtem Balancerstecker Confused 
Der USB Spannungswandler aus der Schlosseite..

[Bild: 20190121-155404.jpg]

Prizipiell nicht schlecht, 60 Volt auf 5 Volt bei 3 Ampere, die Induktivität wurde ein wenig hingeklatscht und die Elkos wirken ein wenig "gebläht"...
Warum das Teil nicht in den Sleepmode ging und statt 50 µA fast 6 mA zieht ??
Egal, Akku hält jetzt stabil die 48,34 Bier

mfg Martin
[-] Die folgenden 3 Benutzer sagen Danke zu Roots Rocker für diesen Beitrag:
  • chris, Christtcwhm, ThunderTiger
#17
@Kubi56 18650 sind die Lithium-Ionen-Rundzellen, die z.B. auch in den NCM-Akkus verbaut sind. Diese Zellen hatten IMO schon recht früh den Vorteil, dass sie recht geringe Toleranzen hatten. Offensichtlich gibt/gab es bei kleineren Zellen produktionstechnisch weniger Probleme. Was gerade in einem „Akkupack“ (also mehrere Zellen werden zu einem Akku) wichtig ist. Sonst kommt es im Betrieb zu einem Ungleichgewicht (grob: einzelne Zellen werden im Betrieb tiefentladen und beim laden überladen) was dann zu einem Defekt führt/führen kann.
Bei den LiPos bläht sich dann der Akku auf.
Sorry das ich die Pouch-Zellen immer LiPos nenne, die sich auch im normalen Betrieb etwas aufblähen - aber nicht so extrem Wink
Beste Grüße
Chris

Pack den Akku in´s Bike und genieße die Natur!
[-] Die folgenden 1 Benutzer sagten Danke zu chris für diesen Beitrag:
  • Kubi56
#18
Kenne ja Lipos aus dem Modellbau.
Meinst Du mit Rundzelle irgendwas in der Art einer Babyzelle ( normale Batterie) auf Lipobasis natürlich.
Frage wegen der Form, also zylindrisch, oder wie muss ich mir das vorstellen?
#19
Ja die Bauform ist zylindrisch: Durchmesser 18mm Länge 65 mm = 18650
Das sagt nichts über die Zellchemie aus - ist ne ganz blöde Angewohnheit von mir Wink
Beste Grüße
Chris

Pack den Akku in´s Bike und genieße die Natur!
[-] Die folgenden 1 Benutzer sagten Danke zu chris für diesen Beitrag:
  • Kubi56
#20
(20-01-2019, 19:07)Roots Rocker schrieb: Zwischenzeitlich hab ich mich mit dem 48er beschäftigt, mit der knappen Kapazität kann ich leben, mit der hohen Selbstentladung von 0,5 Volt pro Woche...nicht.
Abgedrifteter Zellenblock, defekt am BMS oder einfach nur Kontaktprobleme am Balancer...alles nicht so gut,was man da so denkt.
Akkukappen ab, erstmal den Stepdownregler für die USB Buchse rausgeholt..fühlt sich die Platine durchs "Isolierpapier" angenehm lauwarm an....
Die +Leitung gekappt und ein Amperemeter dazwischen...5mA..oder 0,25 Wh, ergibt 6 Wh pro Tag oder 42 Wh pro Woche....für nichts, rausgeschnitten und die
Kabelenden sauber geschrumpft, Quickfix. Bier

mfg Martin

@Roots Rocker 
Danke für den Tip! Gleich mal meinen 48er (kein NCM Akku) gemessen und siehe da er hatte nur noch 43,3 V  Cry. War mir schon gleich nach dem Kauf aufgefallen das die Spannung in etwa 3 Monaten Inaktivität rapide gesunken war. Letztes Jahr regelmäßig benutzt bis Ende Oktober. Bis jetzt hat der Akku gute 6 V Spannung verloren.
Das kannte ich bisher von den NCM Akku's so nicht. Werde mir demnächst  mal den Stepdownregler im Akku ansehen.  Bier
[-] Die folgenden 2 Benutzer sagen Danke zu wobbel für diesen Beitrag:
  • Kubi56, ThunderTiger


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste