NCM Milano+ 28" und NCM Moscow 27,5" Speichen
#1
Moin,
ich hab mich hier mal angemeldet, da ich Eure Hilfe brauche. =)
Jetzt zu meinem Problem / Fragen.

1.) Bei meiner Frau, sie hat ein NCM Milano+ 28", ist eine Speiche gebrochen.
Also nicht direkt gebrochen, sondern die "Biegung" die am Hinterradmotor dran ist ist abgebrochen.
Gekauft wurde das Fahrrad über Amazon/LeonCycle.
Leider habe ich schon mitbekommen, das der Support von LeonCycle zu wünschen übrig lässt.....
Daher meine Frage: Was für eine Speiche brauche ich, also Länge / Durchmesser.
Hier im Forum habe ich einen Eintrag gefunden und dort stand Länge = 226mm und Durchmesser = 2,24mm.
Ist das korrekt?
Wenn das mit der Reklamation nicht klappt muss ich ja die Speicher selber auswechseln.
Als Info habe ich gefunden, das ich ein Speichenspannungsmessgerät brauche und so ein "Teil" womit ich die Nippel drehen kann... (Sorry ich muss gerade lachen *g* )
Bei Amazon habe ich folgendes gefunden:

Tensiometer

Leider finde ich bei Amazon kein passenden Nippeldreher, wenn es die Speichen mit 2,34mm sind oder hab ich da einen Denkefehler?

Hat jemand einen Link von Euch, wo ich eine Tabelle finde, wie stark die Speichen gespannt werden müssen?

2.)
Ich persönlich fahre ein NCM Moscow 27,5 48V und möchte mir auch ein paar Ersatzspeichen bestellen.
Hier im Forum habe ich leider nix gefunden.
Hat jemand eine Info für mich, welche Speichen ich brauche?

Das wärs auch schon.
Ich danke Euch schon mal im vorraus für Eure Hilfe.

Viele Grüße
#2
Moin und willkommen im Forum!
Das Problem mit den Speichen hatten wir hier schon häufiger im Forum. Ich würde mal in speziellen Shop's wie B.W. nach NCM Teilen suchen.
Vielleicht erhältst du dort auch Hilfe bei der Werkzeugsuche. https://shop.bwidee.de/E-Bike-Zubehoer-u...d7503a8ffc
[-] Die folgenden 3 Benutzer sagen Danke zu wobbel für diesen Beitrag:
  • ebikemanni, Schattenmeister, ThunderTiger
#3
@Schattenmeister das Thema ist ja gerade wieder akut.

Zu dem Teil, mit dem man Nippel drehen kann ... Biggrin

Schau mal nach sowas. Universal. Für meine Speichen (Aspen) ist es die Position 13. Habe damals damit auch die Nippel des Moscow nachgezogen.

        

Es gibt einen Grenzwert bei welcher Zugspannung eine Speiche, abhängig vom Durchmesser, abreisst.


Bei den Anbietern von Tensiometern sollte eine Tabelle beiliegen. In dieser Tabelle ist ein Bereich angegeben, in dem sich die Speiche (Durchmesser!) befinden soll. Üblicherweise misst man alle Speichen an der gleichen Stelle. Man erhält auf dem Tensiometer einen Ablesewert. Mit diesem Ablesewert schaut man in der Tabelle nach um zu sehen, wie stramm die Speiche gespannt ist.
Ideal wäre es, alle Speichen hätten etwa den gleichen Wert. Funktioniert in der Praxis nicht. Weil keine Felge absolut rund ist, soll sie durch die unterschiedlichen Speichenspannungen rund gezogen werden. Ansonsten handelt man sich einen Höhenschlag ein. Das gleiche gilt für die Speichen einer Felgenseite. Würde man einzelne Speichen alle auf den selben Wert bringen ohne auf die Gegenseite zu achten, würde man einen Seitenschlag produzieren. Deshalb gibt es einen ganzen Bereich, in dem sich eine Speiche eines bestimmten Durchmessers befinden darf.
Es ist noch mehr zu beachten. Zum Bleistift, dass der niedrigste Wert nur um den Faktor x vom Mittelwert aller Speichen einer Seite abweichen darf. Gilt ebenfalls für den höchsten Wert.
   
   

Es ist einiges zu beachten, deshalb habe ich es hier so ausführlich beschrieben.

Ersatzspeichen fürs Moscow, warum?
Mess doch erstmal die vorhandenen Speichen nach und korrigiere ggf. einzelne Speichen. Dann erübrigt es sich mit den Ersatzspeichen.
Beste Grüße
Gerhard

Mein Reifen ist platt. Mist, ist er ganz platt? Nein, glücklicherweise nur unten.


























[-] Die folgenden 4 Benutzer sagen Danke zu gerhard23 für diesen Beitrag:
  • ebikemanni, Schattenmeister, ThunderTiger, wobbel
#4
Super, vielen Dank für die ausführliche Info.
Genauso ein Nippeldreher hab ich mir bestellt, da ich die Größe nicht wusste, welche ich brauche.
Sollte Morgen alles per Post kommen und dann werde ich vorne und hinten mal ausmessen und mir mit der Webapp eine Übersicht machen.
Beste Grüße
Rocco

Achso, was ich vergessen hatte zu schreiben.
Bei dem Rad von meiner Frau, dem Milano+ 28" ist eine Speiche gebrochen.
Deshalb die ganzen Fragen.
Kannst Du mir auch sagen, welche Speichenlänge ich brauche?
Die ist am Hinterrad gebrochen, dort an der Seite wo der Motor ist (Mitte).
Danke
#5
(28-06-2022, 08:04)Schattenmeister schrieb: Achso, was ich vergessen hatte zu schreiben.
Bei dem Rad von meiner Frau, dem Milano+ 28" ist eine Speiche gebrochen.
Deshalb die ganzen Fragen.
Kannst Du mir auch sagen, welche Speichenlänge ich brauche?
Die ist am Hinterrad gebrochen, dort an der Seite wo der Motor ist (Mitte).
Danke

Schau mal hier werden Speichen für die 28" Motorfelge von NCM verkauft. Müsste die gleiche sein wie im Milano.
https://www.elektro2rad.de/speichen-mit-...-4718.html
[-] Die folgenden 2 Benutzer sagen Danke zu wobbel für diesen Beitrag:
  • ebikemanni, Schattenmeister
#6
Super, danke dir für den Link.
Da habe ich auch welche für mein Moscow 27,5" gefunden.👍
#7
Eine Frage ist mir noch eingefallen.
Ich hatte jetzt hier schon mehrfach gelesen, das die Speichen unterschiedlich stark bespannt sind, je nach Seite der Felge.
Wie finde ich denn da den Richtwert, rein nach der Tabelle kann ich ja dann nicht gehen, weil beiden Seiten ja gleich stark bespannt wären, oder?
Schaltkranzseite hat ja einen höheren "Spannwert" als die Bremsscheibenseite.
Könnt ihr mich da bitte noch erleuchten?
Ich finde das Thema eh ziemlich komplex und schwierig, wenn man damit vorher noch nie was zu tun hatte.
Vielen Dank Euch. =)
#8
(28-06-2022, 19:59)Schattenmeister schrieb: ...
Ich finde das Thema eh ziemlich komplex und schwierig, wenn man damit vorher noch nie was zu tun hatte.
Vielen Dank Euch. =)

Das ist nicht so komplex wie es ausschaut.

Vorschlag und wieder ganz ausführlich:

Mach mit dem Tensiometer erstmal eine IST-Aufnahme am Milano und am Moscow. Bei welchem Wert liegt die Speichenspannung jetzt?
Linke Seite, rechte Seite. Vorne, hinten.
Dafür habe ich mir eine Excel-Tabelle angelegt. Auf der Felge kleine Klebeetiketten, um die Speichen durchzunummerieren. Angefangen am Ventil mit der Nummer 1 usw.
Im oder gegen den Uhrzeigersinn ist egal.

   

In der mitgelieferten Tabelle für diese Speiche nachgeschaut. Beim Moscow waren seinerzeit die Werte recht gleichmässig, aber im unteren Bereich. Besser ist eine höhere, gleichmässige Vorspannung. Leider gibt es keine Information über die Qualität der Felge, welche Belastung sie aushält. Deshalb nicht übertreiben.

Soweit. Für das Hinterrad mit Kettenschaltung gibt es eine Faustformel. Die Speichenspannung soll auf der Nichtantriebsseite (Bremsscheibe) etwa 0,65x der Spannung der Antriebsseite sein.
Hängt mit der Steilheit der Speichen auf der Antriebsseite zusammen. Habe ich großzügig auf 0,7 aufgerundet.
Jetzt gibt es zwei Möglichkeiten:
Entweder zu fängst auf der Antriebsseite an die Speichenspannung gleichmässig zu erhöhen und berechnest dann die Werte für die Nichtantriebsseite oder umgekehrt.
Beispiel: 100 auf der Antriebsseite x 0,7 wären 70 auf der gegenüberliegenden Seite.
70 auf der Nichtantriebsseite x1,4 ergibt 98 auf der Antriebsseite.
Das gilt nur für das Hinterrad und mit Kettenschaltung.

Damit hast Du erstmal nur die Werte generell erhöht. Hatte ich ja geschrieben. Habe mich etwas über den Mittelwert gelegt.
Dann kommt das Feintuning. Selten, dass man sich damit keinen Höhen- oder Seitenschlag eingehandelt hat. Minimal, damit kann man u.U. leben.
Das zu überprüfen, dafür habe ich einen Zentrierständer. Ganz nützlich, leider kostet der jetzt schon mehr als das doppelte was ich seinerzeit noch bezahlt habe.

   

Bei einem spürbaren Höhenschlag musst Du dir überlegen, welche Speichen dafür verantwortlich sind. Welche Speichen entspannen oder welche mehr spannen?
Bei einem Seitenschlag sind es nur einzelne Speichen dieser Seite, die die Felge punktuell zur Seite ziehen. Entweder schrittweise entspannen oder auf der Gegenseite etwas nachspannen.
Oder beides gleichzeitig.
Kein Schlag, Glück gehabt.

Diesen ganzen Aufwand betreibt man nur einmal.
Beste Grüße
Gerhard

Mein Reifen ist platt. Mist, ist er ganz platt? Nein, glücklicherweise nur unten.


























[-] Die folgenden 4 Benutzer sagen Danke zu gerhard23 für diesen Beitrag:
  • ebikemanni, Schattenmeister, ThunderTiger, wobbel
#9
Danke nochmal für die Hilfe.
Werde dann erstmal so eine Tabelle machen und dann mal schauen👍
#10
Update: Eben ist das Messgerät gekommen.
Und ich mich trifft der Schlag, ich hab mal, nur kurz zum testen, ein paar Speichen gemessen und dabei ist mir aufgefallen, das einige Werte unter 10 sind auf der Scala.
Das war bei dem Vorderreifen.
Heißt das jetzt, das ich komplett alle Speichen neu einstellen muss?
Also erstmal auf Grundspannung einstellen (Laut Tabelle wäre es z.B. Einstellung 25, d.h. 73 kgf)?
Hinten weiß ich ja jetzt, da soll ich so grob auf 100 kgf gehen (zumindest auf einer Seite....)
Ich weiß ich nerv, aber ich bin gerade total überfordert und tendiere bald mir doch eine Werkstatt zu suchen, die das fix machen kann.
Doch leider wollen die meisten keine EBikes die nicht in deren Laden gekauft worden sind.
Oh man.........
[-] Die folgenden 2 Benutzer sagen Danke zu Schattenmeister für diesen Beitrag:
  • ebikemanni, ThunderTiger


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste