NCM Moscow 29 - Vorderrad tauschen
#11
...

Hatte das 36V Moscow in 27,5 von
2017.
Da war es auch so.

Die nachgerüstete RockShox Recon musste an den Ausfallenden leicht nachgefeilt werden.
Da reichte es allerdings schon die Lackschicht etwas zu entfernen.

So richtig gut fand ich den Sitz im Nachhinein aber trotzdem nicht mehr.
Das zeigt einem dann doch später
die Erfahrung und der Vergleich.
Wenn man es richtig gemacht hätte, hätte man hier also auch besser das passende Laufrad nachgerüstet.




Wie hat es hier mal jemand sehr treffend formuliert:

Ich bin nur dafür verantwortlich was ich schreibe, nicht dafür was ihr versteht.



[-] Die folgenden 2 Benutzer sagen Danke zu ThunderTiger für diesen Beitrag:
  • Merkor1982, Michael321
#12
Das ist sowieso zu empfehlen, die Original Felge ist recht schwer im Vergleich zu modernen Laufrädern, der unterschied zwischen der Originalen und meiner Mavic Crossride war immens, dazu noch die Gabel und es verwandelte sich quasi von einem Panzer zu einem Agilem MTB, ich würde immer beim Moscow den Wechsel der Gabel und neuen Laufrad kombinieren, am besten gleich mit einer Steckachse.
[-] Die folgenden 3 Benutzer sagen Danke zu Merkor1982 für diesen Beitrag:
  • maxblank, Michael321, ThunderTiger
#13
Moin !
Sorry war ein paar Tage ausser Gefecht gesetzt. Habe jetzt mal nachgemessen, die Aussparung ist 10mm an der Gabel (und ca. 9,5mm an der Felge).
Dementsprechend wäre es also ein Risiko, nur gegen eine günstige Felge zu tauschen weil diese nur 9mm hat, und es macht Sinn auch die Gabel mitzutauschen?
Ist denn da die Normung oben korrekt/gegeben, sprich am Rahmen/Lenker? Oder sollte ich da auch nochmal etwas messen?
Und welche günstige Gabel wäre zu empfehlen, falls die Normung an der Oberseite passt, bzw. gibt es ggf. gleich ein Set? (letzteres wahrscheinlich nicht, aber war ne Idee) :D
Die Bremse würde aber auch weiterhin passen?
Scheint doch aufwendiger zu werden als gedacht, Danke euch schonmal !
#14
Hallo Michael,

also die Gabel zu wechseln ist nie falsch, da die vom Moscow wirklich rotz ist Biggrin, welche Gabel du nimmst solltest du an der neuen Felge festmachen, also ob du noch bei Schnellspanner bleibst oder z.b gleich eine mit Steckachse nimmst, kommt auch auf deinem Budget an. Zum Thema Bremse, im normal fall sollte nichts neues benötigt werden, da die meisten PM6 sind, notfalls halt einen anderen Bremssatteladapter. Wie hoch wäre denn dein Budget für alles?  Achso, wegen der Normung am Lenker, ich vermute du meist die Gabelschaft Form, also normalerweise brauchst du eine Gabel mit 1 1/8 Standrohr, jedoch mit einen Konusadapter kannst du am Moscow auch eine Tapered verbauen.

Edit:  Nur als Beispiel, z.b als Gabel: https://www.bike24.de/p1251351.html und als Laufrad: https://www.bike24.de/p1143497.html, das wäre quasi Plug and Play, das Laufrad ist für 15x100 Steckachse gemacht, jedoch ist bei Mavic immer ein Schnellspanner-Kit dabei, 2 Einschübe und der Schnellspanner liegen dem Laufrad bei, das Standrohr ist auch 1 1/8 also musst nur den Schaft abkürzen und Bremse ist PM6, daher sollte es relativ leicht sein einzubauen.
[-] Die folgenden 2 Benutzer sagen Danke zu Merkor1982 für diesen Beitrag:
  • Michael321, ThunderTiger
#15
...

Die Federgabel hört sich ja recht gut an.
Ebenso das Laufrad.
Auch vom Preis!

Einzig der Standrohrdurchmesser von 30mm würden mich da ein wenig und sei es nur von der Optik her, stören.




Wie hat es hier mal jemand sehr treffend formuliert:

Ich bin nur dafür verantwortlich was ich schreibe, nicht dafür was ihr versteht.



[-] Die folgenden 1 Benutzer sagten Danke zu ThunderTiger für diesen Beitrag:
  • Michael321
#16
Naja es kommt nicht nur auf die Größe an, meine Marzocchi hat auch nur 30 und auch wenn die Sektor mit 32er an meinem Custom MTB wirklich gut ist, kommt sie bei weitem nicht an die Marzocchi ran, nicht immer ist mehr auch besser.

Hier gibt es auch noch paar Videos zur Markhor (English): https://www.youtube.com/watch?v=drvxGGtuTu4, https://www.youtube.com/watch?v=Cj-O05R1u74, https://www.youtube.com/watch?v=v3MkiUeE9Ys.
[-] Die folgenden 1 Benutzer sagten Danke zu Merkor1982 für diesen Beitrag:
  • Michael321
#17
Hallo, die 2 passen nicht zusammen. Die Markhor hat einen Schnellspanner das Laufrad eine Steckachse. Ich habe die Markhor schon selbst gefahren. Ist zwar nicht Hightech, aber für den Preis kenne ich jetzt nicht unbedingt eine bessere. Die fährt sich echt recht gut.  Wünsche allen einen guten Rutsch ins neue Jahr.
LG Manne

Aktuell:   Conway E-Fully,  FT26 E-Fatbike,  Braga E-Fatbike,  Canyon Lux Carbon Fully,
[-] Die folgenden 2 Benutzer sagen Danke zu ebikemanni für diesen Beitrag:
  • Michael321, ThunderTiger
#18
Das Laufrad hat beides, 15x100 Steckachse und 9x100 Schnellspanner, es sind bei Mavic immer Einschubadapter + Schnellspanner dabei.


[Bild: 73312-800x800.jpg]

Hier noch ein Zitat aus der Beschreibung:

Mavic Crossride FTS-X 29 Zoll Vorderrad - 6-Loch - 15x100mm/QR - schwarz

Auch unspektakuläre Produkte haben eine Optimierung verdient. Die Bauart ist bewährt, aber das Crossride FTS-X 29" Vorderrad hat eine komplett überarbeitete, gesteckte Felge bekommen, die breiter und leichter ist, um dem Fahrer mehr Komfort und Kontrolle zu bieten. Das ergibt einen Laufrad mit überragendem Preis/Leistungs-Verhältnis.
24 Straight-Pull Rundspeichen sorgen für Steifigkeit und Zuverlässigkeit, typisch für die Laufräder von Mavic, bei denen sämtliche Bauteile gemeinsam entwickelt und getestet werden, um Performance und eben Zuverlässigkeit sicherzustellen. Die Nabe ist kompatibel sowohl mit 15x100 mm Steckachsen als auch mit 9x100 mm Schnellspannachsen.
[-] Die folgenden 4 Benutzer sagen Danke zu Merkor1982 für diesen Beitrag:
  • ebikemanni, maxblank, Michael321, ThunderTiger
#19
Ich habe keine Ahnung was eine "Tapered" ist, vermutlich ein leicht geändertes Stecksystem mit anderem Durchmesser wenn es einen Konusadapter gibt?

Auf jeden Fall:
-plug & play ist für mich in dem Fall immer gut
-Budget, also ich hatte ja eigentlich nicht vor jetzt das Rad teuer massiv aufzurüsten, klare Priorität hat in dem Sinne die Reparatur und das ich ohne Angst vor Unfall bei höheren Geschwindigkeiten weiterfahren kann (mit der Eierei und den tlw. ausgebrochenen Speichen ist das im Moment nur vorsichtiges Fahren von A nach B (nötige Fahrten). Wenn es für ein paar Euro was qualitativ höherwertigeres gibt und es Sinn macht das zu investieren ist das i.O., aber jetzt ein vielfaches eines einfachen Austauschs schliesse ich definitiv aus. Also quasi: auf der 1. Seite ist die original Felge verlinkt für ca. 80 EUR zum 1:1 Tausch. Damit müsste sich jetzt quasi erstmal alles messen. Also die vorgeschlagene Kombi zu 280 EUR wäre mir dann definitiv zuviel, da die aktuelle Nutzung sehr selten als "sportliches MTB" erfolgt. Es ist mittlerweile mehr Alltags- und Lastenrad. Und einige Jahre und KM alt, also wenn ich daraus ein sportliches hochwertiges MTB machen wollen würde, wären definitiv auch weitere Teile zu tauschen weil vieles noch original und entsprechend abgenutzt ist (Kette, beide Ritzelpakete, eine Handbremse, Sattel, evtl. Display).
Was ich damit sagen will - es wird wohl in Zukunft, wenn ich irgendwann wieder mehr ein Spassrad (also für Freizeitfahrten/MTB) haben möchte, darauf hinauslaufen für diesen Zweck gleich ein neues zu kaufen und das alte weiter für den Alltag und Lastenfahrten zu nutzen.
Also wenn eine Felge+Gabel Kombi 80-130 kostet und dafür deutliche Vorteile gegenüber dem original hat ist das noch ok, ansonsten würde ich lieber den 1:1 Austausch mit dem Original für 80 machen oder, falls nicht klar von abgeraten wird, ggf. auch die günstigere Standard 9mm Felge versuchen - hauptsache läuft, nur will ich keine Angst haben bei hoher Geschwindigkeit irgendwie aus der Kurve zu rutschen weil zuviel Spiel ist und alles eiert (so wie jetzt).
-Optik unwichtig


Das bringt mich nebenbei übrigends zu einer anderen Frage - kann man eigentlich, wenn man das aktuelle 48V Moscow kauft, mit einem einfachen Tausch des Hinterrads (Motor) und Elektrik (Display) die Leistung meines alten 36V Rads mit 48V Akku erreichen? Also würde der Tausch überhaupt so einfach funktionieren, sind Stecker etc. alle gleich?
Ich bin nämlich vor 2 Monaten mal ein ganz neues 48V Moscow gefahren 29", und vor allem die Beschleunigung ist bei weitem schlechter als bei meinem 36V seit ich den 48V Akku eingebaut habe (diesen Sommer). Und gerade bei Anhängerfahrten ist die deutlich höhere Beschleunigung ganz angenehm. Klar, kostet natürlich Strom/Akku.
#20
Servus,

also mit deinem angepeilten Budget von 80-130 für Felge + Gabel gibt es nichts das ich empfehlen könnte, das was ich aufgelistet habe stellt so ziemlich das günstigste da, damit man auch einen Unterschied zur Originalen merkt. Zu den aktuellen Preisen würde ich generell von einem neuen Moscow abraten, 1800-1900 teilweise sind die Räder niemals Wert, die 48v Modelle sind auch weniger auf Speed getrimmt, damit wirst du die Leistung der 36er nicht erreichen. Wenn du ein neues kaufen möchtest, guck dich mal nach Leader Fox um, hat ein breites und wesentlich interessanteres Angebot als LeonCycle.

Tapered ist eine andere Gabelschaft Form, die oben dünn und nach unten dicker wird, siehe:


[Bild: Download.jpg]
[-] Die folgenden 3 Benutzer sagen Danke zu Merkor1982 für diesen Beitrag:
  • ebikemanni, maxblank, ThunderTiger


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste