NCM noch einmal kaufen???
#41
Ja Ja .
Mit viel Geld kann man viel machen ! Mit weniger eben nicht.
Insofern sind die Bikes von NCM immer noch ein guter Kompromiss auch wenn die Schrauben nur aus Stahl sind.
[-] Die folgenden 2 Benutzer sagen Danke zu Kubi56 für diesen Beitrag:
  • Christtcwhm, Roots Rocker
#42
@gerhard23 "...Was dann vielleicht noch einmalig hilft...??? Gewindelack bzw. flüssige Gewindesicherung..."

Oder Helicoil-Einsätze.

Bier
Gruß, Lorki. 

---------------------------------------------------------------
Fahre ein 2018er NCM Moscow+ 27,5" (48V / 16Ah / 768Wh) mit bySchulz-G2 Sattelstütze und C6BBT-Display und aktuell 4.314km (12.05.2019)
#43
(11-07-2019, 14:17)Lorki schrieb: @gerhard23 "...Was dann vielleicht noch einmalig hilft...??? Gewindelack bzw. flüssige Gewindesicherung..."

Oder Helicoil-Einsätze.

Bier

Ich habe es noch nicht hinbekommen mit einer Stahlschraube Alu-Gewinde zu vermurksen. Wer es sich nicht zutraut eine Schraube gerade einzudrehen bzw. bei Widerstand weiterschraubt, sollte das besser machen lassen. Biggrin
Wir reden hier von einer lummeligen Schraube an einem Connector ohne besondere Belastung bei einem Bike der unteren Preisklasse. An was man sich alles hochziehen kann. Cry
Grüße
Gerhard




[-] Die folgenden 2 Benutzer sagen Danke zu gerhard23 für diesen Beitrag:
  • Flo42, Kubi56
#44
Ich sag mal Murkser bleiben eben Murkser. Wenn man Schraubverbindungen anwendet wie vorgesehen, dann klappt das auch bei einem Formenbauer.
Ich bin übrigens im Muster- und Prototypenbau tätig, für KFZ und Industrieanwendungen. Und das schon lange.
Helicoil verwendet man halt wenn man's vermurkst hat.
#45
Habe gerade die Schraube gegen eine Torx getauscht.
Original war 3x10mm ich hab eine 3x12mm Torx rein funktioniert erheblich besser dank des Torx Kopfes.
Die 2mm länger waren dann für das "vermurkste" Gewinde das tatsächlich nicht mehr sauber lief. (Ist halt doof wenn man mit dem Schraubendreher nicht richtig dran kommt)
In der unteren Halterung ist im übrigen die selbe Schraube verbaut, die hab ich gleich mitgetauscht.
[-] Die folgenden 2 Benutzer sagen Danke zu Kpt.Kirk für diesen Beitrag:
  • Christtcwhm, Kubi56
#46
Stahlschrauben in Alugewinden sind doch ganz normal!
Das ist bei jedem Motorblock oder Getriebegehäuse so.........  Biggrin Biggrin
Aber lustige Diskussion  Bier
Moscow 27,5" 48V, C6BBT, EPIXON 120, NCX SP12, DT Swiss, Deore XT, AVID, Race King 2.2 RS
---
FT 26 48V, Deckas 44T, Deore M591, KMC X-8, Willyn UL, FD 7075, Tektro Auriga, CFK Vorbau,Lenker, Sattelst., Jumbo Jim 4,0"/4,4"
[-] Die folgenden 4 Benutzer sagen Danke zu Ralf-1969 für diesen Beitrag:
  • chris, Christtcwhm, Roots Rocker, Tiger2017
#47
(11-07-2019, 16:13)gerhard23 schrieb: An was man sich alles hochziehen kann. Cry

Ich glaube, hier will einfach nur jemand Sachkenntnis vortäuschen und bläst dafür Redundantes soweit auf, dass Unbedarfte glauben könnten, dabei etwas Interessantes zu erfahren. Wenn man dann auf die Faktenlage hinweist, wird man allen Ernstes gefragt, ob man "mit NCM verheiratet" sei. Ich antworte da gerne: "Nein, ich bin allerdings des rationalen Denkens mächtig."

Die Lächerlichkeit, mit der die Schraubverbindungen von Einzelteilen kritisiert wird, ist exemplarisch. Doch merke: das ist ein Fahrrad und keine Bastelbude. Wer gerne einen "Connector" ab- und wieder dranschraubt und sich dabei nicht einmal zutraut, eine Schraube ohne Materialvernichtung reinzudrehen, sollte vielleicht besser einen Lego-Baukasten kaufen.

Immer wieder fällt das Wort "unprofessionell". Offenbar will der Verfasser damit die eigene "Professionalität" herausstellen – vergisst aber offenbar, dass Professionalität nichts mit Qualität zu tun hat; die Professionalität eines industriell gefertigten Produkts dagegen ist gleichsam immanent.

Im nächsten Satz die bahnbrechende Erkenntnis: "Und an solchen Dingen merkt man, wo gespart wird." – Wow! Welch vernichtende Analyse. Bei der Produktion eines extrem preisgünstigen eBikes wird gespart? Und ich dachte immer, der Hersteller legt bei jedem Exemplar 1.500 € drauf, weil er sich so freut, dass wir günstig ebiken können!

Da muss man doch mal suchen, wo gespart wird. Rahmen? - Top. Verarbeitung? - Tadellos. Räder/Reifen? - Ordentlich. Bremsen/Schaltung? - Untere Mittelklasse, aber okay. Federgabel? - dito. Motor? - Klasse! Akku? - Klasse! Lenker, Vorbau, Sattel usw.? - Nix zu meckern.

Doch dann die Erlösung, endlich: eine Schraube entspricht nicht ganz den Erwartungen unseres "Profis". Billigstlösung, quod erat demonstrandum. Damit wird allen Ernstes die eindeutige Konnotation der Thread-Überschrift "NCM noch einmal kaufen???" zu rechtfertigen versucht. Ganz ehrlich? Ich würde ja eine Platin-Schraube mit Wolfram-Applikationen bevorzugen...

Ein Bike, das in seiner Gesamt-Performance mit Rädern mithalten kann, die doppelt und dreifach soviel kosten, wird mit hanebüchenen Spitzfindigkeiten madig gemacht. Fachkenntnis habe ich keine erkennen können, außer natürlich bei diesem alles entscheidenden Bauteil "Schraube".

So wie ich das sehe, scheinen mir einige davon – mit Verlaub – ziemlich locker. Biggrin
NCM Moscow Plus 29" | 48V / 16 Ah (768 Wh)
Kaufdatum: 12.07.2018 | km-Stand (23.06.2019): 5.265 (nur offroad)
------------------------------------------------------------
Fischer Proline 1608 (2018) | Giant XTC Advanced (2014)
Steppenwolf Typhoon SL (2008) | Cannondale Super V1000 (2000)

[-] Die folgenden 7 Benutzer sagen Danke zu Fullface für diesen Beitrag:
  • Christtcwhm, funa73, gerhard23, LCSnake, Ralf-1969, Spyke, Tiger2017
#48
(Gestern, 16:37)Fullface schrieb:
(11-07-2019, 16:13)gerhard23 schrieb: An was man sich alles hochziehen kann. Cry

Ich glaube, hier will einfach nur jemand Sachkenntnis vortäuschen und bläst dafür Redundantes soweit auf, dass Unbedarfte glauben könnten, dabei etwas Interessantes zu erfahren. Wenn man dann auf die Faktenlage hinweist, wird man allen Ernstes gefragt, ob man "mit NCM verheiratet" sei. Ich antworte da gerne: "Nein, ich bin allerdings des rationalen Denkens mächtig."

Die Lächerlichkeit, mit der die Schraubverbindungen von Einzelteilen kritisiert wird, ist exemplarisch. Doch merke: das ist ein Fahrrad und keine Bastelbude. Wer gerne einen "Connector" ab- und wieder dranschraubt und sich dabei nicht einmal zutraut, eine Schraube ohne Materialvernichtung reinzudrehen, sollte vielleicht besser einen Lego-Baukasten kaufen.

Immer wieder fällt das Wort "unprofessionell". Offenbar will der Verfasser damit die eigene "Professionalität" herausstellen – vergisst aber offenbar, dass Professionalität nichts mit Qualität zu tun hat; die Professionalität eines industriell gefertigten Produkts dagegen ist gleichsam immanent.

Im nächsten Satz die bahnbrechende Erkenntnis: "Und an solchen Dingen merkt man, wo gespart wird." – Wow! Welch vernichtende Analyse. Bei der Produktion eines extrem preisgünstigen eBikes wird gespart? Und ich dachte immer, der Hersteller legt bei jedem Exemplar 1.500 € drauf, weil er sich so freut, dass wir günstig ebiken können!

Da muss man doch mal suchen, wo gespart wird. Rahmen? - Top. Verarbeitung? - Tadellos. Räder/Reifen? - Ordentlich. Bremsen/Schaltung? - Untere Mittelklasse, aber okay. Federgabel? - dito. Motor? - Klasse! Akku? - Klasse! Lenker, Vorbau, Sattel usw.? - Nix zu meckern.

Doch dann die Erlösung, endlich: eine Schraube entspricht nicht ganz den Erwartungen unseres "Profis". Billigstlösung, quod erat demonstrandum. Damit wird allen Ernstes die eindeutige Konnotation der Thread-Überschrift "NCM noch einmal kaufen???" zu rechtfertigen versucht. Ganz ehrlich? Ich würde ja eine Platin-Schraube mit Wolfram-Applikationen bevorzugen...

Ein Bike, das in seiner Gesamt-Performance mit Rädern mithalten kann, die doppelt und dreifach soviel kosten, wird mit hanebüchenen Spitzfindigkeiten madig gemacht. Fachkenntnis habe ich keine erkennen können, außer natürlich bei diesem alles entscheidenden Bauteil "Schraube".

So wie ich das sehe, scheinen mir einige davon – mit Verlaub – ziemlich locker. Biggrin

Biggrin  Da hast du vollkommen Recht!
Nach der Logik dürfte es kein Rad mit Alurahmen geben, alle Verbindungen dort sind Stahl/Alu.......... und oh Schreck, sogar die Bremssättel sind so befestigt  Bier
Aber lustig ist es trotzdem........  Knutsch
Auch wäre es interessant zu wissen wer von denen die das bemängeln überhaupt Drehmomentschlüssel benutzen...........
Moscow 27,5" 48V, C6BBT, EPIXON 120, NCX SP12, DT Swiss, Deore XT, AVID, Race King 2.2 RS
---
FT 26 48V, Deckas 44T, Deore M591, KMC X-8, Willyn UL, FD 7075, Tektro Auriga, CFK Vorbau,Lenker, Sattelst., Jumbo Jim 4,0"/4,4"
[-] Die folgenden 1 Benutzer sagten Danke zu Ralf-1969 für diesen Beitrag:
  • Fullface
#49
@Fullface besser hätte man es nicht ausdrücken können.
Grüße
Gerhard




[-] Die folgenden 1 Benutzer sagten Danke zu gerhard23 für diesen Beitrag:
  • Fullface
#50
Ein kleines Zwischenfazit von mir:
- Gute Technik
- Gutes Design
- Sehr guter Preis
Das wichtigste aber:
Spaß beim Fahren -> Sehrrr Gut!!! 👍👍👍
Würde ich es noch mal kaufen?
Klares JA!
Für die, die kein bisschen Ahnung von der Technik haben, die sich die Finger ab und zu nicht schmutzig machen wollen, die nur nach Fehlern suchen... und weitere Erbsenzähler empfehle ich logischerweise den  Kauf nicht

[Bild: EB897-D21-A45-A-42-BB-BD15-60-F6-A0-EBDC10.jpg]

[Bild: AB74-CEF2-EF02-40-BC-A2-D4-661-D72446-BD9.jpg]
[-] Die folgenden 2 Benutzer sagen Danke zu funa73 für diesen Beitrag:
  • Fullface, gerhard23


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste