Navigation bei NCM Rädern
#21
Hallo,

ich habe mir Komoot mal angesehen. Soweit ganz gut, aber ist das nicht so, das man erstmal zu einer Tour hinkommen muss?
Oder berechnet er direkt von zuhause aus die Tour?
#22
Du kannst die Tour so planen, dass der Start- und Endpunkt an deinem Standort ist. Wenn du eine Tour fahren möchtest die z.B. jemand anders geplant hat oder deren Startpunkt an einem beliebigen Punkt liegt, kannst du die Tour auch modifizieren, so dass der Startpunkt an der gewünschten Position ist.
#23
Wir fahren auch mit Komoot. Sind mega zufrieden damit!
In Verbindung mit der Apple Watch werden auch Trainings- und Kalorienzähler mit einbezogen,
und wenn wir wegen einer Baustelle mal ausweichen mussten, hat Komoot auch nach ein paar Minuten
eine Alternative Route berechnet.
Super App, die Wege kennt, die normale Navigationen gar nicht zeigen, denn Fahrräder fahren fahren ja andere
Strecken, als PKWs.

Das Einzige was mir noch fehlt, wäre die iOS Anbindung an die NCM Räder, sodass das Handy dann auch
mit Schnittstelle zu Komoot als Display für unsere Bikes läuft....
😜😜😜


Danke & Gruß,

Volker

------------
NCM Venice & Milano beide 28", 48 Volt 13Ah Akku
#24
(17-09-2017, 11:46)wireless-djWir fahren auch mit Komoot. Sind mega zufrieden damit! schrieb: In Verbindung mit der Apple Watch werden auch Trainings- und Kalorienzähler mit einbezogen,

Schmeiß mich grad weg vor lachen, die Apple Watch hat wirklich nen eBike-Sportmodus? Denn normales Radfahren wäre ja gelogen.  Biggrin

Zur restlichen Diskussion!?!?! Wie seit ihr früher gefahren? 
Hab Komoot usw... alles ausprobiert, nichts ist so schön als einfach drauf loszuradeln und alles auf EIGENE Faust zu erkunden, keine Ablenkung durch jegliche Elektronik, einfach nur die Gegend genießen. Hab sogar extra mein Display vom Fahrrad so montiert, dass ich es nicht sehen kann, wenn ich drauf sitze, stört nur und lenkt ab, Handy ist beim Radfahren sowieso aus bzw. lautlos...  Dafuer
Versucht es mal und ja diese Technik wende ich sogar an, wenn ich irgendwo unterwegs bin wo ich mich nicht auskenne, genau deshalb, damit ich meinen Orientierungssinn nicht verliere...  Wink
#25
Mit Navigation von vorab geplanten Touren, findet man allerdings Wege, die man ohne niemals gefahren wäre, weil man sie als solche gar nicht erst wahrgenommen hätte.
So lange man nur auf asphaltierten Wegen unterwegs ist, klappt es wahrscheinlich mit der Orientierung noch, aber bei bewölktem Himmel auf schmalen Pfaden in unbekannten, dichten Wäldern bin auch ich, als alter Pfadfinder, für Navigationshilfen dankbar.
Genial finde ich da immer noch die Kombination von komoot (Ausarbeitung) und Bosch Nyon (Navigation).

@JackMad 
Früher (mit 16 Blush ) sind wir Tagesetappen von bis zu 150 Km gefahren. Und haben uns bei Wind und Regen immer mit nervigen Karten rumgeärgert.
Wenn man natürlich ziellos unterwegs ist, kann man sich natürlich auch nicht verfahren, sondern nennt das anschließend einfach "erkunden"..... Biggrin
Fat guys need Fatbikes
#26
(17-09-2017, 12:11)JackMad schrieb:
(17-09-2017, 11:46)wireless-djWir fahren auch mit Komoot. Sind mega zufrieden damit! schrieb: In Verbindung mit der Apple Watch werden auch Trainings- und Kalorienzähler mit einbezogen,

Schmeiß mich grad weg vor lachen, die Apple Watch hat wirklich nen eBike-Sportmodus? Denn normales Radfahren wäre ja gelogen.  Biggrin

Zur restlichen Diskussion!?!?! Wie seit ihr früher gefahren? 
Hab Komoot usw... alles ausprobiert, nichts ist so schön als einfach drauf loszuradeln und alles auf EIGENE Faust zu erkunden, keine Ablenkung durch jegliche Elektronik, einfach nur die Gegend genießen. Hab sogar extra mein Display vom Fahrrad so montiert, dass ich es nicht sehen kann, wenn ich drauf sitze, stört nur und lenkt ab, Handy ist beim Radfahren sowieso aus bzw. lautlos...  Dafuer
Versucht es mal und ja diese Technik wende ich sogar an, wenn ich irgendwo unterwegs bin wo ich mich nicht auskenne, genau deshalb, damit ich meinen Orientierungssinn nicht verliere...  Wink

Dann denkst du leider nicht weit genug....... Wink
wenn ich alleine fahre kann ich darauf auch verzichten, doch ich nutze die App hauptsächlich wenn wir mit der Tochter ,8 Jahre, unterwegs sind um Landstraßen und andere viel befahrene Straßen von vornherein auszuschließen.
Es macht nämlich keinen Spaß auf einer viel befahrenen Straße zu fahren mit Kindern! Cry
NCM Moscow 27,5" 48V (36V System) C6BBT, EPIXON 120, NCX SP12, DT Swiss, Conti Race King 2.2 RS
---
FT 26 36V, FSA 42T, Deore M591, KMC X-8, Willyn Ultra-light, Tektro Auriga, CFK Vorbau,Lenker, Sattelst., Schwalbe Jumbo Jim 4,0"/4,4"
#27
Komoot ist schon eine nützliche Sache. Ich benutze es auch gerne und wie schon von apple65 erwähnt erweitert es die Möglichkeiten. Meine Frau und ich machen fast jedes Wochenende Ausflüge bei denen wir die Räder per Auto mitnehmen und dann an dem jeweiligen Ausflugsziel Touren fahren die ich vorher am Rechner geplant habe.

Auch die Länge der Tour im Kontext Lust und Akku lässt sich so optimal konfigurieren und mit interessanten Wegpunkten aufwerten (Restaurants, Aussichtspunkte, Sehenswürdigkeiten etc.) Den Akku belastet die App auch nicht so stark wie ich erst dachte. 5 Stunden sind locker drin. Notfalls habe ich noch eine Powerbank die man am Lenker befestigen kann: https://www.amazon.de/Goobay-58944-Power...B01I2DR266

Auch im Freifahrt-Modus macht die App durchaus Sinn. Ich habe kürzlich einen Freund in Berlin besucht und wir sind im Stadtwald (Berliner Forst) gefahren.
Man sieht bei schneller Fahrt einfach früh genug abzweigende Wege, welche man ohne Karte nicht rechtzeitig wahrgenommen hätte. Dadurch kann man das jeweilige Gebiet besser erkunden und sieht gleichzeitig genau die aktuelle Position und kann die "freie" Route so improvisieren, dass ein maximales Tourerlebnis gewährleistet ist. ;)
#28
(17-09-2017, 10:06)Dreikorn schrieb: Hallo,

ich habe mir Komoot mal angesehen. Soweit ganz gut, aber ist das nicht so, das man erstmal zu einer Tour hinkommen muss?
Oder berechnet er direkt von zuhause aus die Tour?

Hallo

Die vorgefertigten Touren interessieren mich nicht ganz so... Ziel eingeben und losfahren! Im Grunde wie ein KFZ-Navi... Bier 

Gruß

(17-09-2017, 12:11)JackMad schrieb: Wie seit ihr früher gefahren? 
Hab Komoot usw... alles ausprobiert, nichts ist so schön als einfach drauf loszuradeln und alles auf EIGENE Faust zu erkunden, keine Ablenkung durch jegliche Elektronik, einfach nur die Gegend genießen.

Hallo

Habe noch einen Geheimtip: Man kann auch jemand nach dem Weg FRAGEN... Dafuer 

Und ja: Das Ganze ist eine (nette) Spielerei. Hat mir aber auch schon manche schöne Tour beschert (Komoot). Und wie gesagt: Auch eine reine Punktnavigation ist gelegentlich reizvoll. Richtung und Entfernung zum Ziel... der Rest ist meiner Phantasie überlassen. Und ja... ich fahre auch noch oft genug ohne.

Gruß
[-] Die folgenden 1 Benutzer sagten Danke zu obk für diesen Beitrag:
  • ThunderTiger
#29
Bei Komoot ist mir heute mal wieder folgendes aufgefallen:

Du planst eine Tour und er zeigt dir x Höhenmeter an (in meinem heutigen Fall 40) - du machst die Tour und plötzlich sind es y (bei mir 80).
Bei mir natürlich nicht tragisch, wenn man aber in Gebiete mit mehr Hügeln/Bergen fährt, könnte das schon reichlich doof sein.
http://www.gpsies.com/ scheint hier deutlich genauer zu sein.
Da man bei Komoot die Tour auch exportieren kann und bei http://www.gpsies.com/ diese wieder importieren kann, sollte man das in unbekanntem Gebieten vielleicht noch gegen checken.

Dann habe ich noch eine schöne App gefunden, die uns noch das aktuelle Wetter - und Windgeschwindigkeit und Richtung anzeigt.
Nennt sich Windy https://www.windy.com/ und gibt es für iOS und Android 👍
Beste Grüße
Chris

Pack den Akku in´s Bike und genieße die Natur!
#30
Habt ihr solche Phänomene eigentlich auch?

Hin- und Rückweg exakt gleich. Hinweg kommt auch gut hin. Recht ebene Strecke, Höhenmeter und Geschwindigkeit passt auch. Aber hier passt die Legende nicht: es waren ca. 5 km pro Strecke.
Beim Rückweg bin ich plötzlich im Gebirge und fahre deutlich über 72 km/h?
Ich versichere hiermit, dass ich mit dem Original-Moscow nicht so schnell treten kann und das es auch in der Zwischenzeit keine Naturkatastrophen gab Bier



   
Beste Grüße
Chris

Pack den Akku in´s Bike und genieße die Natur!


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste