Steuersatz Lenklager (Tausch Federgabel) Fitifito FT26
#11
@Roots Rocker
@Christtcwhm
Denke mal das war an mich gerichtet, ist schon so, dass es nicht ganz so einfach ist.
Da helfen auch die Zeichnungen nicht wirklich weiter.
Das auf meinem Bild abgebildete Lager kam einfach so beim Herausnehmen der Gabel mit und ließ sich einfach wieder in das Steuerrohr reindrücken. Deshalb meine Annahme IS.
#12
Servus,

ich habe mir das nun nochmal genauer an unseren Fitos angesehen, und tatsächlich ist ganz dünn erkennbar eine Schale eingepresst.

Somit muss ich meine Angaben hinsichtlich IS revidieren und sagen ich habe hier falsche Angaben gemacht.

In den Fitos sind eindeutig ZS = Zero Stack Lager drin.


Als Erklärung für mich, wenn das Lager beim zerlegen rausnehmbar ist, handelt es sich um ZS.

Bei IS = Integratet Stack ist der Rahmen bereits die Lagerschale und das Lager ist fest eingepresst.

Ich hoffe das mir diese Erklärung jemand bestätigen kann.
FitiFito MT29 -Vom Montagstagsbike zum Spassbike- Bremsen MT5e - Vorne 203mm - Hinten 180mm - Schaltung XT shadow - 32er Fox Boost Gabel - MXUS XF15C - XT 9-fach Kassette - XT 3x9 Shifter - Kurbel XT Hollowtech II - 21Ah Akku
#13
@FBonNET
Das wäre eine plausible Erklärung.
Hab mich von der Zeichnung von Chris irritieren lassen, da dort von aussenliegendem Lager gesprochen wird wobei aussenliegend dann nur bedeuten würde, dass es eben sichtbar aber versenkt in der Lagerschale sitzt.
Wäre ja sogar gut da wir dann auch die Lagerschalen tauschen können während bei IS, wenn ausgeschlagen, der Rahmen nur noch Schrott ist.
Mit der Erklärung kann ich mich anfreunden. Einfacher zu verstehen wäre das alles wenn man die Teile in der Hand hätte.
#14
Moin!

Auch bei IS kann das Lager "herausfallen". Das ist kein Indiz. 
Der Sitz des Lagers macht da keinen Unterschied zwischen IS & ZS.

Es ist wirklich so simpel:
ZS = Lagerschale in den Rahmen "gepresst"
IS = Lagerschale Teil des Rahmens


WICHTIG!!
Das von mir "auf die Schnelle" gekaufte Lager passt wohl wahrscheinlich nicht ordentlich!! (Bissl schwierig zu sagen, weil "im Trockendock" kann ich händisch kein Spiel im Steuersatz simulieren, aber ich merke es, wenn ich z.b. einen Spung über eine Bodenschwelle mache. Schwierig deswegen, weil meine Vorderradnabe etwas verschlissen ist, dadurch etwas Spiel hat. Die neue Nabe lässt leider noch auf sich warten). 

Das es lediglich 70 mm hoch ist, wusste ich, aber die äussere Fase beim original ist auch etwas "breiter". Dadurch sitzt es wohl nicht optimal in der Lagerschale. Das klassisches/bekannte Steuersatz-Spiel gibt es nicht. Das fühlt sich anders an. Die innere Klemmung passt also wohl.

Werde jetzt aber erst einmal das alte Lager wieder einbauen, um zu testen, ob meine Vermutung stimmt.

Danach werde ich mir wahrscheinlich eins von den Beiden holen und probieren:
 https://www.bike-components.de/de/Ritche...al-51-9-mm
https://best-bike-parts.de/BBP-Cartridge...ered-unten

Oder doch das? *grübel*
https://www.probikeshop.com/de/de/steuer...vD_BwE:G:s
LG
Christian

#15
Wie dem Bilder-Thread schon zu entnehmen, läuft mein FT gerade wieder hervorragend (Mal abgesehen von der Kleinigkeit "Schaltwerk", aber da liegt ja auch schon alles bereit zur Montage)!!

Vorweg. Die genaue Ursache habe ich jetzt nicht mangels Zeit ermittelt. Mea Culpa, aber ich wollte noch etwas fahren...

Es war auf jeden Fall definitiv "wieder" Spiel in der Nabe gewesen. Diesmal habe ich die Achse etwas fester gezogen, als sonst üblich. Habe zur Sicherheit die Seite des Schnellspanners gewechselt und auch ein wenig die Position. Beim anziehen des Schnellspanners hat es etwas "geknackt" (als hätte sich was verspanntes gelöst) --> anscheinend Glück gehabt, denn das Laufrad sitzt momentan Bombe. 

Zuvor habe ich das alte Lager wieder eingebaut & die vorhandene Delle im Staubschutz (roter Ring) gerichtet. Das Lager so eingelegt, dass "die Raue Stelle" nicht unbedingt bei jedem Lenkeinschlag direkt belastet wird. 

Den Konus habe ich auch noch einmal ausgetrieben und genau unter die Lupe genommen. 
Hier der Hinweis für "Unerfahrene": Man hört in Tutorials regelmäßig den Hinweis, dass der Konus satt aufliegen soll und kein Spalt zu sehen sein darf. Im Falle des FT (und auch am MT) stimmt das so nicht ganz. Legt man nämlich den Konus auf ebene Fläche sieht man, dass die innere Auflagefläche etwas "dicker" ist.
So, sieht das aus & ist auch normal - achtet einmal rechts auf den "weissen" Spalt zwischen Konusring und Gabelbrücke:

[Bild: IMG-20201122-142926.jpg]


Das Neugekaufte Lager will ich als Laie nicht definitiv als die Ursache ausmachen, aber ICH würde das Lager nicht noch einmal kaufen/verwenden.
Das "auf die Schnelle" gekaufte Lager ist mit 7mm dünner, als das Original (ich messe hier 7,5-7,6mm). Ich denke mir, dass dann der Konusring nicht an die korrekte Position kommt & daher vielleicht das minimale Spiel verursacht hat (Das aber wirklich minimal war, denn ich habe mir zwischendrin auch schon einmal gedacht, ob ich nicht vielleicht ein bisschen zu Penibel bin & das "Hin-& Her" normal sein könnte).
Hier einmal eine Verdeutlichung - aber Achtung: Das ist jetzt schon das alte Lager was ihr seht. Dieser kleine Spalt zwischen Lager und Lagerschale (Das ist der schwarze Ring aussenrum) ist wohl normal:

[Bild: IMG-20201122-143908.jpg]


Auf jeden Fall, war die Front nach dem Zusammenbau "verwindungssteifer".
Mein vorläufiges Fazit zur "Fat Four":

WOOOOOOWWW!!!  Knutsch
LG
Christian

[-] Die folgenden 2 Benutzer sagen Danke zu Christtcwhm für diesen Beitrag:
  • Roots Rocker, ThunderTiger
#16
@Christtcwhm

Interessanter Bericht.

auf den Bildern sieht man ja bereits deine Fat four.
👍🍻
Bitte mehr Bilder!

...Sonst nichts aufgefallen?

Kommt ja mit über 130 mm Federweg von der Geometrie schon ein wenig anders rüber
(was nicht unbedingt ein Nachteil sein muss).
Kein "Chopper - Feeling", ect. ...?



Wobei:
Das sollte auch alles passen.
Sind es original am FT26 ja auch schon 120 mm Federweg gewesen.

Anders wäre das bei meinem
e-Totem Fatbike, optisch und vermutlich auch vom Fahrverhalten rübergekommen.

So war dort Original ja nur eine Starrgabel verbaut, die dann durch eine
Lutu Air Federgabel mit "nur" 100mm Federweg getauscht wurde.

Und das war von der ganzen Geometrie her auch gut so
(Müsste "zu krass" sein bei 135 mm).

...




Wie hat es hier mal jemand sehr treffend formuliert:

Ich bin nur dafür verantwortlich was ich schreibe, nicht dafür was ihr versteht.



[-] Die folgenden 1 Benutzer sagten Danke zu ThunderTiger für diesen Beitrag:
  • ebikemanni
#17
ICH hab definitiv ein Chopper-Feeling... 
Aber das liegt auch halt daran, "von wo ich kam".
Vorher keine Spacer, Vorbau ohne Steigung, Lenker quasi wie ne kerzengerade Stange...

Mein Sattel ist nach relativ kurzer Zeit nach unten gesackt...die Sattelklemme ist es nicht gewohnt, dass da auf einmal so viel Fleisch aufm Sattel lastet.  Biggrin

Meine Mozo hatte 125mm. Meine Lutu davor auch. Meine Fat Four hat sogar ca. 136-139 mm.  


Ich kann deine Frage nicht korrekt beantworten, weil bei mir zu viele andere Parameter verändert wurden...
Aber man wird es schon merken...wobei man natürlich was mitm Sag ausgleichen kann...bissl weniger Luftdruck und die Gabel taucht beim Aufsitzen etwas mehr ein...


Ach, weiss nicht ob ich es bereits erwähnt hatte...wg. der neuen Gabel an meinem FT....:

WOOOOOWWWW!  Knutsch Biggrin

Hast du noch nichts zu berichten? Hast doch gestern auch eingebaut... oder kam was dazwischen?
LG
Christian

#18
...

Doch, doch ...
😃🤩

https://pedelec-ebike-forum.de/Thread-Ve...4#pid50924




Wie hat es hier mal jemand sehr treffend formuliert:

Ich bin nur dafür verantwortlich was ich schreibe, nicht dafür was ihr versteht.



[-] Die folgenden 2 Benutzer sagen Danke zu ThunderTiger für diesen Beitrag:
  • Christtcwhm, ebikemanni


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste