Enttäuschung FitiFito MT29
#1
Hallo,

erstmal zusammen, ich heiße Günter und bin 46Jahre alt und wohne in Bayern.

Wollte mir seit langem schon ein NCM Moscow Plus kaufen, aber immer nicht verfügbar.

Nach langem überlegen und nach Recherche habe ich über das FitiFito MT29 nichts negatives im Netz entdeckt und mir vor ein paar Tagen ein solches bestellt.

Ende letzter Woche kam das Bike per Spedition an, und machte erstmal einen guten Eindruck.

Nach dem Zusammenbau kam schon die erste Ernüchterung, viele Speichen der Räder waren locker, sowie alle Befestigungsschrauben der Bremsscheiben.

Die Schaltung war überhaupt nicht eingestellt, war aber nach einiger Zeit so weit im Griff.

Bei diesen kleinen Probefahrt viel mir schon beim einfedern vorne ein starkes Klappern auf, als wie wenn das Kopflager locker wäre, was aber täuschte. Das massive Spiel  ca. 0,5cm kommt von der Federgabel. Das Geräusch habe ich nach Ausbau des Akkus und der Plastikverkleidung endeckt, der Controller lag lose im Rahmen, mit rundherum 5mm Spiel und das Geräusch kam von diesem. Mit Moosgummi konnte ich dieses Problem vorerst beseitigen.

Nächstes Problem war die hintere Bremse, schleifte, rubbelte und quitschte ohne Ende. Ich versuchte die Zange zu zentrieren und hierbei viel mir auf, das der Sattel nicht fest wurde und irgendwie nicht richtig fluchtete.

Schaut Euch einfach mal die Bilder an!!!

[Bild: Bremssattel-2.jpg]

[Bild: Bremssattel-1.jpg]

Hier wurde einfach bei der Montage weil es nicht passte, die Auflagefläche dilletantisch abgeschliffen! Das ich für den Preis kein HighEnd zu erwarten sei, war mir klar, das günstige Komponenten verbaut sind war auch klar, aber so etwas geht eigentlich gar nicht.

Ich habe die Bilder an Tamia geschickt und um Stellungsnahme gebeten.
FitiFito MT29 - außer Betrieb
Qwic MD11 Speed - Go Fast
#2
Aber all die Scenarien und unfeste Schrauben, Moosgummi Sessions gegen klappern und ggf. Anpassungsarbeiten haben wir wohl alle hinter uns. Und sollte jedem klar sein, beim Kauf in diesem Preissegment. Und beim aufmerksamen lesen diverser Threads hier im Forum, hättest Du gewusst was auf Dich zukommen kann. Es muss nicht sein, aber Du hast nun leider wohl ein Modell erwischt, wo alles zusammenkommt.
-----------------
YT - D Ξ C O Y  
-----------------
https://pedelec-ebike-forum.de/Thread-Neues-BlackFat-aus-OWL
[-] Die folgenden 1 Benutzer sagten Danke zu Avanki für diesen Beitrag:
  • ThunderTiger
#3
Willkommen im Club :-) Bei meinem FT26 waren auch hinten die Schrauben der Bremsscheibe locker. Aber nur hinten ! Vielleicht machst Du gleich neue Schrauben mit Gewindesicherung rein um nicht andauernd nachziehen zu müssen.
Meine Gabel hatte auch ein wenig Spiel, hatte auch erst gedacht da ist irgendwas locker, dem war aber nichts so. Ist eben ein günstiges "Discounter" Bike und man darf nicht zuviel erwarten :-)
Die Bremsen waren ebenfalls schwach und haben andauernd gequietscht, so dass ich Sie letztendlich gegen hydraulische gewechselt habe.
Fett , fetter, Fantic Fat :-)
--------------------------------
Aktuell: Fantic Fat GS 888  -   FT26 Black Punisher Edition  - Fantic Fat Integra
 
#4
Hallo,

natürlich war mir klar, dass ich keine hochwertigen Komponenten für den Preis erwarten kann, aber das die Bremszange vom Hersteller so unprofessionell bearbeitet wird, ist dann doch etwas zu viel des guten.

Die Schrauben habe ich gleich mit mittelfesten Schraubenlack gesichert.

Eigentlich möchte ich beim neuen Bike, nicht gleich wieder Geld investieren.

Ich denke von Tamia wird nichts kommen, mal sehen ob ich die Bremszange in der Arbeit eben Fräsen lassen kann, damit sie wenigstens gerade drauf sitzt.

Lust auf Hydraulik Bremsen habe ich keine, wieder etwas mehr, was gepflegt und gewartet werden muss.

 Sinnigerweise würde ich eher die vordere 180er Scheibe nach hinten bauen, und dafür vorne eine 203er montieren und die hintere Bremszange neu machen.
FitiFito MT29 - außer Betrieb
Qwic MD11 Speed - Go Fast
#5
Hmmm, ich wüsste nicht was man an einer hydraulischen Bremse mehr warten und pflegen müsste ? Der Unterschied beim Bremsen ist aber enorm. An meinem neuen Fantic Fat habe ich vorne und hinten 180er Scheiben und die packen kräftig zu, kräftiger als die nachgerüsteten hydraulischen bei meinem alten FT26 :-)
Mein Nachbar hat an seinem MTB die hydraulischen Bremsen erst nach 8 Jahren entlüften müssen und zweimal in dieser Zeit die Bremsbeläge wechseln müssen. Viel Wartung ist das nicht.
Fett , fetter, Fantic Fat :-)
--------------------------------
Aktuell: Fantic Fat GS 888  -   FT26 Black Punisher Edition  - Fantic Fat Integra
 
[-] Die folgenden 3 Benutzer sagen Danke zu Crusaider1 für diesen Beitrag:
  • Avanki, Christtcwhm, ThunderTiger
#6
Der Wechsel auf eine anständige (hochwertige) hydraulische Bremse ist für mich das erste und sinnvollste was man bei einem Discounter Bike machen sollte.

Wenn nicht schon vorhanden.
Aber selbst da kann man im Nachhinein noch überlegen ob man nicht noch auf was hochwertiges, besseres (wenn günstig) wechselt.

Egal ob von NCM, FitiFito, Sloot, Totem...

Es sind eher die billigen mechanischen Bremsen die mit der Zeit Nerven, fängt beim quietschen an...und dem ständigen nachjustieren...
Bremsleistung war immer bescheiden und fein dosieren haben die sich auch nie lassen.

Und es geht für mich nichts über ein geiles Bremsfeeling.
Dafuer




Wie hat es hier mal jemand sehr treffend formuliert:

Ich bin nur dafür verantwortlich was ich schreibe, nicht dafür was ihr versteht.



[-] Die folgenden 4 Benutzer sagen Danke zu ThunderTiger für diesen Beitrag:
  • Avanki, Crusaider1, LCSnake, TXO
#7
Es überrascht einem schon mit welcher Toleranz hier Schlampigkeiten von Discountern nachgesehen werden .
Nochmal , hier geht es um etwas mit dem man im öffentlichen Straßenverkehr unterwegs ist . Oberlehrermodus aus .
Es hilft FBonNET wenig ihm vorzuhalten hier nicht alle elfundneunzig Threats studiert zu haben
wo vielleicht die ein oder andere Warnung heraus zu lesen war !
#8
Das hat gar nix mit "Discounter-Bikes" zu tun.
Nahezu alle Räder laufen nur vormontiert aus der Fertigung! Das ist bei Fahrrädern generell so!
Die Endmontage machen die Fahrradläden!

Hab ein Haibike ab Werk - also ohne Endmontage - ich musste viel mehr endmontieren, als beim MT & beim FT!
Ein Kumpel hat einen Fahrrad + E-Bike-Verleih, Haibike, Ghost & Cube.
Der benötigt im Schnitt 45 Min. & zieht alle Schrauben nach...

Der verpfuschte Bremssattel geht natürlich gar nicht, da wird sich Tamia auch normalerweise rühren...die vielen positiven Bewertungen derer Produktpalette kommt ja nicht umhin...

Wg. Billigteilen:
Tektro ist ja schon ne große Nummer, schaut mal, wo deren Bremsen überall verbaut sind...
LG
Christian

[-] Die folgenden 3 Benutzer sagen Danke zu Christtcwhm für diesen Beitrag:
  • chris, Ralf-1969, ThunderTiger
#9
Hallo Jungs,

kommt mal wieder runter, ich wusste nicht das ich hier gleich eine Lawine los trete.

Das man an so einem Rad, nach erhalt, die Räder nach zieht kann ich ja noch verstehen, aber irgend jemand montiert doch die Felgen und schraubt die Scheiben drauf, da können die Schrauben doch auf Drehmoment angezogen werden. Ich kann mir nicht vorstellen, dass hier ein einzelner das per Hand im Hinterhof macht.
Genauso sollte man doch merken das der Controller im Rahmen, so lose rumliegt und scheppern wird.

Das Rad ist für das gebotene günstig, aber nicht billig.

Und man kann auch günstige und einfache Komponenten sauber und korrekt montieren, aber das mit der Bremszange ist schon ordentlicher Pfusch, dagegen sind die anderen Dinge Peanuts.

Lose Schrauben kann ich nachziehen, den Controller ist auch klapperfrei zu bekommen, aber die krumme Fläche der Bremszange ist nicht mehr reparabel. Wenn ich die Auflagefläche gerade Fräse, schleift die Zange an der Scheibe! Ich habe die hintere Bremse momentan so locker, damit nichts schleift, das eigentlich kaum mehr eine Bremswirkung zu erzielen ist.

Bezüglich Scheibenbremse, ich brauche nicht unbedingt hydraulisch, mein bisheriges Rad, hatte nur Cantlever Bremsen, dagegen sind die mech. Scheiben schon ein Quantensprung.

Tamia hat meine Rüge an den Lieferanten weitergeleitet, mal sehen was dabei  rum kommt.

Wenn nichts raus kommt, werde ich mir vorne eine Magura MT5e montieren und hinten die Vordere unbearbeitete Bremszange samt Scheibe montieren.
FitiFito MT29 - außer Betrieb
Qwic MD11 Speed - Go Fast
[-] Die folgenden 1 Benutzer sagten Danke zu FBonNET für diesen Beitrag:
  • ThunderTiger
#10
(16-09-2019, 19:53)FBonNET schrieb: Hallo Jungs,

kommt mal wieder runter, ich wusste nicht das ich hier gleich eine Lawine los trete.

Das man an so einem Rad, nach erhalt, die Räder nach zieht kann ich ja noch verstehen, aber irgend jemand montiert doch die Felgen und schraubt die Scheiben drauf, da können die Schrauben doch auf Drehmoment angezogen werden. Ich kann mir nicht vorstellen, dass hier ein einzelner das per Hand im Hinterhof macht.
Genauso sollte man doch merken das der Controller im Rahmen, so lose rumliegt und scheppern wird.

Das Rad ist für das gebotene günstig, aber nicht billig.

Und man kann auch günstige und einfache Komponenten sauber und korrekt montieren, aber das mit der Bremszange ist schon ordentlicher Pfusch, dagegen sind die anderen Dinge Peanuts.

Lose Schrauben kann ich nachziehen, den Controller ist auch klapperfrei zu bekommen, aber die krumme Fläche der Bremszange ist nicht mehr reparabel. Wenn ich die Auflagefläche gerade Fräse, schleift die Zange an der Scheibe! Ich habe die hintere Bremse momentan so locker, damit nichts schleift, das eigentlich kaum mehr eine Bremswirkung zu erzielen ist.

Bezüglich Scheibenbremse, ich brauche nicht unbedingt hydraulisch, mein bisheriges Rad, hatte nur Cantlever Bremsen, dagegen sind die mech. Scheiben schon ein Quantensprung.

Tamia hat meine Rüge an den Lieferanten weitergeleitet, mal sehen was dabei  rum kommt.

Wenn nichts raus kommt, werde ich mir vorne eine Magura MT5e montieren und hinten die Vordere unbearbeitete Bremszange samt Scheibe montieren.

Da wird in China einer geschraubt haben der neu dabei war.......... Montagsbike!
Die haben das nicht so sehr mit QS und darum kommt so etwas vor.
Ich habe einen nagelneuen 48V 17,5 Ah Akku zerlegt der komplett falsch verlötet war und nie funktioniert hat.......... das sagt doch wohl alles, oder?
Bier
Moscow 27,5" 48V, C6BBT, EPIXON 120, NCX SP12, DT Swiss, Deore XT, AVID, Race King 2.2 RS
---
FT 26 48V, Deckas 44T, Deore M591, KMC X-8, Willyn UL, FD 7075, Tektro Auriga, CFK Vorbau,Lenker, Sattelst., Jumbo Jim 4,0"/4,4"
[-] Die folgenden 1 Benutzer sagten Danke zu Ralf-1969 für diesen Beitrag:
  • Crusaider1


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste