Rad Power Bikes EU = Erfahrungen ?
#11
…...für meinen Kumpel viel das S-Ped gleich durch weil er keinen Kinderhänger damit ziehen darf (bei 3 kleinen Kindern) und nicht auf Radwegen damit fahren darf..... beides KO-Kriterien für Ihn.
Er wollte eigentlich eines weil er damit jeden Tag 17 km zur Arbeit und 17 km zurück fahren wollte. Und dann eben möglichst schnell. Aber mit solchen Realitätsfremden Auflagen hat er dann ein normales Pedelec gekauft.
Fett , fetter, Fantic Fat :-)
--------------------------------
Aktuell: Fantic Fat GS 888 und FT26 Black Punisher Edition 
 
[-] Die folgenden 1 Benutzer sagten Danke zu Crusaider1 für diesen Beitrag:
  • mr.klam
#12
das dann, wie die meisten hier auch, (getuned) unterwegs ist...., die Frage was kleverer ist muss sich jeder selbst beantworten
 ex:NCM Moscow 36/48V, Rockshox TK30 Gold, 27,5, C6, Suntour Sattelstütze und Doppelbremsabschalter
Ex FAT black
Stromer ST1X
[-] Die folgenden 1 Benutzer sagten Danke zu markustoe für diesen Beitrag:
  • Crusaider1
#13
Ja, muss jeder selbst wissen, ob er ggf. für Ordnungswidrigkeiten belangt wird oder ob er eine Straftat (getunt fahren) begeht...
LG
Christian

[-] Die folgenden 1 Benutzer sagten Danke zu Christtcwhm für diesen Beitrag:
  • markustoe
#14
(16-09-2019, 07:03)Crusaider1 schrieb: …...für meinen Kumpel viel das S-Ped gleich durch weil er keinen Kinderhänger damit ziehen darf (bei 3 kleinen Kindern) und nicht auf Radwegen damit fahren darf..... beides KO-Kriterien für Ihn.
Er wollte eigentlich eines weil er damit jeden Tag 17 km zur Arbeit und 17 km zurück fahren wollte. Und dann eben möglichst schnell. Aber mit solchen Realitätsfremden Auflagen hat er dann ein normales Pedelec gekauft.

sehe ich auch so , Fahrradweg ist Grundvoraussetzung  Dafuer
#15
Noch einmal...
@Crusaider1  @mr.klam 

Ich schreibe das jetzt nicht mit erhobenen Finger, sondern lediglich, falls ihr nicht Bescheid wisst:

Für eine Fahrlässigkeit (Fahren aufm Fahrradweg mitm S-pedelec - wobei man diesen  ja Außerorts sehr wohl benutzen darf) zahlt man 20 Euro (ist das der aktuelle Satz?), Fahrt aber legal und habt vollen Versicherungsschutz.

Fährt man getunt, begeht man eine Straftat. Fährt ein Kraftfahrzeug ohne Versicherungsschutz! Sprich, keine Versicherung zahlt, wenn was passiert. Bedeutet, stößt zu mit jmd zusammen und die Person bricht sich was, was nicht völlig ausheilt, die Person vielleicht nicht mehr voll arbeiten kann,z du ggf. dein Leben lang...
Selbst wenn es ausheilt & nur die Arzt-/Krankenhauskosten + temporärer Verdienstausfall wäre, kommt da ganz leicht ein hübsches Sümmchen zusammen...

Privatinsolvenz schützt hier nicht! Du kommst nicht aus der Nummer raus.
Bedenkt die Folgen für Eure Familie...

Selbst wenn du nur in eine normale Kontrolle kommst, also gar nix passiert ist, wird es teuer! Mit Führerscheinverlust & Co...
LG
Christian

[-] Die folgenden 1 Benutzer sagten Danke zu Christtcwhm für diesen Beitrag:
  • maxblank
#16
@Christtcwhm- ich hatte doch geschrieben das s-pedelec für mich nicht in frage kommt Confused und die Sache mit dem Tuning sollte wohl jedem klar sein ..... Dafuer
[-] Die folgenden 1 Benutzer sagten Danke zu mr.klam für diesen Beitrag:
  • Christtcwhm
#17
Also ich würde mir auch eher ein S Pedelec nehmen und dann trotzdem auf dem Radweg fahren......... Biggrin auch Tuning fällt kaum beim S Ped auf, andere Teile usw. aber wenigstens ist das Ding versichert.
Moscow 27,5" 48V, C6BBT, EPIXON 120, NCX SP12, DT Swiss, Deore XT, AVID, Race King 2.2 RS
---
FT 26 48V, Deckas 44T, Deore M591, KMC X-8, Willyn UL, FD 7075, Tektro Auriga, CFK Vorbau,Lenker, Sattelst., Jumbo Jim 4,0"/4,4"
[-] Die folgenden 2 Benutzer sagen Danke zu Ralf-1969 für diesen Beitrag:
  • Christtcwhm, ThunderTiger
#18
@Ralf-1969 
Ich mittlerweile auch.
Würde ein Radrhino statt dem FT kaufen.
Damit habe ich ne ordentliche CoC & kann das Teil sorgenfrei nach "L1e-A"  versichern.

Falls sich jetzt manche Fragen, warum...
Ganz einfach: Sollte ich einen Personenschaden verursachen, dann muss der Betroffene wenigstens nicht finanziell darunter leiden, weil bei mir vielleicht nix zu holen gibt...geht mir hier um die Existenz des Betroffenen.
Die Versicherung muss nämlich in Vorleistung gehen...und könnte sich das Geld im Nachhinein erst wieder von mir holen...und das auch nicht gaaanz so leicht...
Zudem wäre das ein Zivilprozess und kein Strafprozess...
LG
Christian

[-] Die folgenden 2 Benutzer sagen Danke zu Christtcwhm für diesen Beitrag:
  • Ralf-1969, ThunderTiger
#19
Und bei 5 k gedeckelt..

Gilt aber nur bei versicherungsfähigen Fahrzeugen... nicht für Räder....
 ex:NCM Moscow 36/48V, Rockshox TK30 Gold, 27,5, C6, Suntour Sattelstütze und Doppelbremsabschalter
Ex FAT black
Stromer ST1X
#20
@markustoe 

Was meinst du mit deinem 2.Absatz? Verstehe nicht, was du meinst...

Nur der Form halber: maximal 5000 euro mit denen einem die Versicherung in Regress nehmen kann.
Hab auch gerade noch einmal nachgelesen: Das gilt auch uneingeschränkt bei Vorsatz! Da war ich mir nämlich nicht ganz sicher...
LG
Christian



Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste