Sattel
#11
(16-05-2019, 09:22)gerhard23 schrieb: Ich fahre den weichen Wittkop mit gepolsterter Hose. Doppelt gepolstert. Biggrin

Mache ich meist auch so Blush
Fat guys need Fatbikes
#12
Ich habe den originalen SR mit Gel Sitzbezug 1200 km gefahren und jetzt gegen diesen hier getauscht

https://www.amazon.de/gp/aw/d/B07NXWMW54...asin_image

Ebenfalls mit Gel- Sitzbezug.

Ein Unterschied wie Tag und Nacht. Endlich keine Schmerzen mehr .
[-] Die folgenden 1 Benutzer sagten Danke zu Waldkäfer für diesen Beitrag:
  • Fullface
#13
(16-05-2019, 09:22)wireless-dj schrieb: ...

Der Wittkop ist gar nicht so weich. Für meinen A**** und Gewicht war er bisher ein guter
Kompromiss. Da hatte ich Andere, da bin ich sofort drin versunken, und war mit den Knochen
auf den Plastikschalen. Deswegen denke ich, dass das Gewicht eben doch eine Rolle spielt.

Auch wenn's vielleicht besser ist, aber einen Sattel "einzureiten", das geht gar nicht.
500 Km Schmerzen sind 500 Km Schmerzen. Nein, Danke, ich verzichte.

Es ist sehr wahrscheinlich, dass die Winterpause mit dazu beiträgt. Oder ich werde einfach
empfindlicher.... 

Oder der Medicus ist durch, keine Ahnung. ?!?!?

...
Vielleicht ist der Wittkop einfach der falsche Sattel. 
Hält halt nicht lange oder du hast an den falschen Stellen Winterspeck angesetzt
Wink 
Es hat schon seinen Grund warum ein Sattel 90 € kostet oder manch einer sogar über 130 € ...

Bier

Davon abgesehen würde ich mir "den Medicus" auch nie für 30 € holen ... habe ihn mir als "Ersatzsattel" für einen guten Zehner bei Lidl geholt.


Als Alternative mal einen Sattel mit minimalster Polsterung besorgen ..  wo sich alles schön gleichmäßig verteilt und sich nichts punktuell durchdrücken kann. 

Und nicht ohne Grund fahren die Profis fast nur reine "Sitzschalen" ...

Dafuer
Fatbike FT26 
▪48V 20AH▪RIDEA 48T▪Shimano XT RD-M772▪Sunrace MFEX9 
9-fach 11-32 Schraubkranz▪
UNION Marwi SP-1090▪
HOPE / DECKAS FLOATING-DISC ▪Formula RX + FCS▪NCX-SP12▪KTM Nano Foam
▪Cankbrothers:▪Opium 3 Riser▪Iodine 3 Sattel▪Cobalt 3 Vorbau
▪Schwalbe Jumbo Jim 4,4" SnakeSkin/Addix
#14
Moin,

Ich fahre auch den twin Medicus und das auf 4 Rädern und für mich der beste Sattel in seiner Klasse(28€), denn früher habe ich auch schon mal 250 DM für nen Sattel gelatzt wo Dir dann 2000 km der popo mal so richtig weh getan hat bis er eingefahren war, so ein Sattel würde mich heute in der Mitte durchschneiden 👍, denn man hatte früher nur ein dünnes Leder wie nen fensterleder in der Hose 😎

Natürlich ist ein Sattel irgendwann mal durch aber meist sind es eher die schon angesprochenen Probleme wie länger nicht gefahren, Gewicht zugelegt oder einfach auch ein bisschen Einbildung oder ein mix allem .... Körperhaltung verändert ? Ich fahre ne Suntour Sattelstütze dazu und möchte beides nicht missen

Ich würde ihm ne Chance geben und
[Bild: C2-A1-FB9-D-0459-4-FC8-8-DF1-8-BE7-C24-F99-BF.jpg]

[Bild: 8-B5922-DB-F360-446-C-BC73-759376902-C21.jpg]
Lieben Gruß von der Insel
#15
(16-05-2019, 07:09)ThunderTiger schrieb: Kann natürlich sein dass ein SQ Lab nicht zu deinem Hintern passt ... aber wenn das sogar vermessen wurde ist es eigentlich genau das Richtige.

Wenn da anfänglich "was weh tut", ist es eigentlich "normal".

Dein Hintern muss ich erstmal dran gewöhnen ...

Solltest dir noch mal "Sattel-Tests" durchlesen.

Das hat alles nichts mit Gewichtsklasse zu tun und von wegen "je komfortabler umso besser sitzt man" ...
Eher eine etwas straffere Sitzauflage passt über lange Strecken.

Kannst ja aber mal "die guten"

TERRY FLY GT (MAX)

versuchen.
(nicht mehr die neusten Modelle, die sind meines Wissens nicht mehr so "prickelnd").

Sowas zum Beispiel:

https://rover.ebay.com/rover/0/0/0?mpre=...3503290224

Wenn sowas dann doch nicht passt, geht er halt wieder zurück in den Verkauf

...bin den Terry ja selbst gefahren...
Absolute Empfehlung meinerseits.

Kann mich da @ThunderTiger anschließen, benutzen selber einen Terry Figura Gel Men Max, bin sehr zufrieden damit, einer der einzigen wo ich kein/kaum Schmerzen habe, der Wittkop Foam Trekking ist auch ganz okay.
NCM Moscow+ (2018) 27,5 672WH 
#16
Ich glaube es gibt für die Mehrheit der Radler keinen Sattel der für Touren über ca. 40 km (Straße) geeignet ist & am Anfang nicht schmerzt.

Setz dich auf'n Pferd oder auf'n Motorrad & du hast am Anfang auch Schmerzen...

Es wird immer schnell über vermeintlich schlechte Sättel geschimpft, dabei ist manchmal der Besitzer die degenerierte Lusche!  Sick Biggrin Tongue
FT: 
Das Grundgerüst ist original :-)
...
Haibike 6.0 2018
#17
(16-05-2019, 19:54)Christtcwhm schrieb: Ich glaube es gibt für die Mehrheit der Radler keinen Sattel der für Touren über ca. 40 km (Straße) geeignet ist & am Anfang nicht schmerzt.

Setz dich auf'n Pferd oder auf'n Motorrad & du hast am Anfang auch Schmerzen...

Es wird immer schnell über vermeintlich schlechte Sättel geschimpft, dabei ist manchmal der Besitzer die degenerierte Lusche!  Sick Biggrin Tongue

Wenn ich mich auf ein Pferd setzen würde, hätte das Pferd Schmerzen. Nicht nur am Anfang. Biggrin
Grüße aus dem Rottal
Gerhard

Yakun Plain


[-] Die folgenden 2 Benutzer sagen Danke zu gerhard23 für diesen Beitrag:
  • apple65, Christtcwhm
#18
(16-05-2019, 19:54)Christtcwhm schrieb: Ich glaube es gibt für die Mehrheit der Radler keinen Sattel der für Touren über ca. 40 km (Straße) geeignet ist & am Anfang nicht schmerzt.

Setz dich auf'n Pferd oder auf'n Motorrad & du hast am Anfang auch Schmerzen...

Es wird immer schnell über vermeintlich schlechte Sättel geschimpft, dabei ist manchmal der Besitzer die degenerierte Lusche!  Sick Biggrin Tongue

Kann ich nur bestätigen.

Deshalb hat mich der originale Sattel auch gleich überzeugt. Der ist hart und gut geformt, mein Hintern brauchte so etwa 200 km, um sich mit ihm anzufreunden; seitdem sind die beiden ein Herz und eine Seele.

Normalerweise fahre ich Touren zwischen 50 und 90 km, komme auch gerade von einem 70-km-Ride und spüre absolut nichts. Problematisch war nur dieser (ganz sicher einmalige!) Abstecher an die Nordsee mit 130 km langen Touren – das waren eher Torturen, schon ab 40 km begann der tägliche Höllenritt. Das allerdings war weniger dem völlig unpassenden Bike (ich bin mir schon etwas blöd vorgekommen mit den Stollenreifen und einer Geometrie für Downhills) geschuldet als der eintönigen Strecke, die eine Verlagerung der Sitzposition überhaupt nicht zuließ.
NCM Moscow Plus 29" | 48V / 16 Ah (768 Wh)
Kaufdatum: 12.07.2018 | km-Stand (31.05.2019): 4.765 (nur offroad)
------------------------------------------------------------
Fischer Proline 1608 (2018) | Giant XTC Advanced (2014)
Steppenwolf Typhoon SL (2008) | Cannondale Super V1000 (2000)

[-] Die folgenden 2 Benutzer sagen Danke zu Fullface für diesen Beitrag:
  • Christtcwhm, ThunderTiger
#19
Ist aber auch von Radler zu Radler anders, der Originale Sattel war bei mir wie ein Dolch der im Unterleib zustach beim aufstehen und gemütlich ist auch was anderes. :-)
NCM Moscow+ (2018) 27,5 672WH 
#20
(18-05-2019, 20:25)Merkor1982 schrieb: Ist aber auch von Radler zu Radler anders, der Originale Sattel war bei mir wie ein Dolch der im Unterleib zustach beim aufstehen und gemütlich ist auch was anderes. :-)

Das kann natürlich sein, allerdings lehrt die Erfahrung, dass die Einstellung des Sattels in Position und Neigung (und da kommt es manchmal auf Millimeter an) gravierende Unterschiede offenbart. Das braucht Feingefühl und vor allem: viiiieeeel Geduld! Biggrin
NCM Moscow Plus 29" | 48V / 16 Ah (768 Wh)
Kaufdatum: 12.07.2018 | km-Stand (31.05.2019): 4.765 (nur offroad)
------------------------------------------------------------
Fischer Proline 1608 (2018) | Giant XTC Advanced (2014)
Steppenwolf Typhoon SL (2008) | Cannondale Super V1000 (2000)



Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste