Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Yupik E-Feather Fatbike mit Bafang Max Drive
#1
Gerade entdeckt!
Ein schönes Fatty mit Bafang Max Drive Mittelmotor. Hat was für den Preis!
Der Bafangmotor soll nicht schlecht sein und Limit soll sich auf 60Km/h einstellen lassen Biggrin
Da könnte man echt schwach werden. Dodgy

   

http://www.elektrofahrrad-einfach.de/pro...Gwod--ACOw
[-] Die folgenden 6 Benutzer sagen Danke zu sturzflug11 für diesen Beitrag:
  • apple65, gidroxx, Honeypie, Marius_Z, ThunderTiger, wobbel
#2
Jetzt haste mir Flausen in den Kopf gesetzt, die sich genauso anfühlen, wie damals beim Prague...was dann wenige Tage später bei mir im Wohnzimmer stand....

Das wäre fast genauso ein Rad, wie ich es als Zweitrad suche.
Wenn man's doch bloß mal irgendwo in der Nähe probefahren könnte.....
Fat guys need Fatbikes
#3
Sehr gut, dann können wir ja bald bei dir Probefahrt machen.   Biggrin
#4
Wow,

ein Spaßgerät.
Sehr gute Ausstatung, eine Federgabel würde mir nur fehlen.

@sturzflug11
woher weisst, dass das Ding auch für Privatgrundstück geeignet ist ?
Porsche 911 Haibike Edition  :D
#5
Werde mal die Preisentwicklung beobachten.
Noch bekommt man 'nen 2015-er Hai für ca. 700,- mehr, hat dafür aber Boschantrieb, komplette XT-Aussattung, 'ne gute Gabel, Nyon und bekommt's im Zweifel auch bestimmt wesentlich besser weiterverkauft.
Fat guys need Fatbikes
#6
@Marius_Z 
Es gibt 2 freds von einem Neubesitzer im Ehemaligenforum, wo das erwähnt wird.
Nachzulesen auch hier auf S47:
http://www.cnebikes.com/uploadfiles/103....8a5ae7.pdf

Evt. auch interessant, ein Erfahrungsbericht aus dem Elektrofahrrad-einfach forum:
http://www.elektrofahrrad-einfach.de/for...t2164.html
[-] Die folgenden 2 Benutzer sagen Danke zu sturzflug11 für diesen Beitrag:
  • apple65, Honeypie
#7
Interessanter Erfahrungsbericht. Den hatte ich noch nicht gefunden.
Demnach ist der Motor dann wohl doch nicht so kräftig. Aber das ist in meinen Augen an 'nem Fattie mit dem größeren Rollwiderstand eigentlich besonders wichtig.
Fat guys need Fatbikes
#8
Hallo Zusammen,
da ich nun seit 2 Monaten im Besitz dieses stattlichen Fattys bin, werd ich hier mal mein Statement zum Yupik abgeben.
Online bestellt ist das Ding nach Absprache termingerecht nach einer Woche im Hof. Sauber im großen, stabilen Karton verpackt.
Ausgepackt, Lenker grade gestellt und festgeschlüsselt, Pedale dran, Akku ist vorgeladen und schon geht's los.
Ich gebe zu, die ersten Meter bin ich entsetzt über das Fahrverhalten. Bin die letzten zwei Jahre mit nem Votec Fully unterwegs gewesen.
Da stehen knappe 12 Kilo gegen runde 24 und die Reifen haben ein Einlenkverhalten...Alter Schwede...
Gehen wir die Sache also langsam an. Fahren, Reifendruck regulieren, fahren, Sattel tauschen, fahren, Pedale tauschen, fahren, Lenkervorbau tauschen und siehe da...
nach runden 20 Kilometern steht da ein fahrbares Gerät. Die Schluffen fahr ich jetzt mit 0,8 bar, auf der Straße katastrophal laut (also ich find's geil), aber sind wir mal ehrlich,
wat soll das Gerät auf der Straße!?
Ich hab 100 Meter bis zum Wald un da gehört das Teil auch hin.
Klar, die Reifen fressen Kraft. Die Juggernaut Sport sind schwer und werden, sobald sie runter sind gegen die Juggernaut Pro getauscht.
Nun aber zum Kern der Sache...der Motor!!!
Der Bafang ist der leiseste Motor den ich bis jetzt kennenlernen durfte. Die ersten zwei Leistungsstufen (gut zu gebrauchen wenn man auf der Geraden tonnenweise Schlamm vor sich herschiebt oder einfach entspannt vor sich hinradeln will) hört man so gut wie garnicht (auf der Straße ja eh nich wegen der Reifen) ab Stufe 3 wird ein leises Sirren hörbar was bist zur Stufe 5 nicht mehr wesentlich lauter wird.
Der Max Drive unterstütz ab Stufe 3 merklich und sehr gut. Auf Stufe 5 geht's locker die Berge hoch, die Kraftentfaltung begeistert mich, das Ding macht Spaß!!!
Ich kenne den Bosch und auch den Yamaha Motor und ganz ehrlich...der Bafang steht den beiden in nichts nach!!!
Auch klar...die ersten Akkuladungen in der Testphase (man will ja wissen wat kann der Apparat) nach runden 45 Km is Schluss mit lustich.
Volle Unterstützung jeden Berg hoch UND runter, dass frisst Strom!!!
Die Herstellerangabe von 180 Km Reichweite ist gelinde gesagt völliger Unsinn. Vielleich wenn ich ne 30 Kg leichte Asiatin wäre und mit Rückenwind nur bergab in Stufe 1 radele!?
Inzwischen bin ich allerdings bei einem sagen wir mal normalen Fahrverhalten angekommen und denke mit einer Reichweite von durchschnittlich 80-100 Kilometern lebe ich gut und gerne.
Fazit:
Das Yupik ist für den unschlagbar günstigen Preis von z.Zt. 1799 Euronen ein geiles Bike.
Bei dem Preis wundert es allerdings nicht das der ganze Anbaukrempel billig gehalten ist.
Die Juggernaut Sport sind nicht schlecht aber halt auch weit weg von gut. Ich denke mal die Pro werden dem Bike noch nen Kick nach vorne geben.
Der Shop von dem ich das Bike habe sollte an den Angaben feilen.
Die 180 Km sind Schwachsinn, die Angabe von 500Wh stimmt nicht, es sind 468 laut Akkuaufkleber, die Schaltung ist keine 9er sondern eine 10er Kassette,
die Bremsen nicht von Shimano sondern von Tektro. das ist alles nix schlimmes aber man sollte das dem Kunden auch mitteilen.
Zum Schluss noch die Anmerkung das standardmäßig im Menü 26" Reifen eingestellt sind. Dat is natürlich Quark. Rein rechnerisch ist man da mit 29" näher an der Wahrheit.
Das ist allerdings im sehr übersichtlichen Menü schnell geändert...ach guck...da steht ja auch die 25Km Sperre Wink
Sop...ich hoffe mal das es hier inzwischen mehr Yupik Besitzer gibt mit denen ich mich etwas austauschen kann!?
Sanfte Grüße
der Joerch
[-] Die folgenden 7 Benutzer sagen Danke zu Target für diesen Beitrag:
  • apple65, chris, Honeypie, LCSnake, sturzflug11, ThunderTiger, wobbel
#9
Willkommen im Forum, @Target

Endlich mal ein aufschlussreicher Bericht zum Yupik. Danke.
Und der hört sich vielversprechend an. Also wäre das Rad wohl ein finanziell vertretbares Upgrade zu meinem FT 26. 'Nen kräftigen Mittelmotor vermisse ich da ja doch etwas.
Das mit dem 468/500 Wh-Akku praktiziert Bosch übrigens genauso.

Die Starrgabel irritiert mich ein wenig. Kommen da nicht trotz der dicken Reifen heftige Schläge bis zum Lenker durch?

Was die Reifen angeht, da haben hier die meisten ganz schnell auf Jumbo Jim gewechselt. Gibt's öfter mal bei bike-discount so günstig, dass man gar nicht abwarten muss bis die Juggernaut runter sind.

Schade, das Du zu weit weg bist für 'ne Probefahrt.... Wink
Fat guys need Fatbikes
#10
Hallöchen,
also ne Federgabel vermisse ich kaum. Mit den 0,8 bar nehmen die Reifen die Stöße gut weg.
Man muss nur aufpassen weil sich das Bike schon gerne ein wenig aufschaukelt.
Mit knapp unter 1000 gr. wären die Jumbos schon eine Alternative aber ich werde definitiv die Juggernaut Pro ausprobieren.
Soviel teurer sind die ja dann auch nicht und deren Gewicht is nunmal unschlagbar.
Werde mir gegen Ende des Jahres höchstwahrscheinlich noch ne Carbongabel leisten.
Carbonlenker liegt noch beim Zoll. Vorbau und Sattelstütze sind schon drauf.
Rein rechnerisch komme ich dann auf ne Gewichtsersparnis von knapp über 2 Kg.
Da mag jetzt der Eine oder Andere behaupten das sei totaler Blödsinn is mir aber egal Biggrin
Ich find Kohlefaser geil un in China kost der Kram halt wenig. Auch hier mag man gleich schreien:
Ach oh wei, Carbon aus China!?
Ehrlich...ich hab die Teile die ich schon habe beim nahmhaften Fachhändler vergleichen dürfen...haargenau die gleichen Teile nur mit anderem Namen drauf.

Ach...eins muss ich noch loswerden. Was an dem Bike gaaaarnich geht is die gelbe Farbe an dem sonst wunderschönen mattschwarzen Rahmen.
Kriegste natürlich nich ab...keine Chance...hab ich mir da eine Abkleberei veranstaltet um dat Eigelb zu überlackieren Dodgy Biggrin Biggrin


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste