NCM Moscow: Erfahrungsbericht, Komponentenbewertung und Langzeittest
#31
(03-06-2019, 15:22)Fullface schrieb: ...BGPONEIch glaube, dass der Mittelmotor extreme Steigungen besser bewältigt, weil er ja die Übersetzung des Fahrrades nutzen und somit auch mehr Kraft entfalten kann.

Das stimmt. Bei Steigungen unter 17% jedoch hat nach meiner Erfahrung kein MM-Bike eine reelle Chance gegen ein Moscow.

...
Das stimmt nur insoweit, wenn die Steigung nicht langanhaltend ist. Der HM ist geschwindigkeitsorientiert ausgelegt. In der Ebene und hügeligem Gelände - Steigungen, gerade Strecken, Gefälle abwechselnd - spielt er seine Vorteile aus. Dort fährt er dem MM davon. Immer wieder Abkühlphasen vor der nächsten Steigung. Wenn es aber über mehrere Kilometer stetig nur steil bergauf geht, geht ihm die Luft aus. Die Antriebsenergie wird immer mehr in nutzlose Wärmeenergie umgewandelt. Dem Fahrer bleiben nur zwei Möglichkeiten. Entweder warten bis der Motor abgekühlt hat oder einen entsprechend hohen Gang wählen. Bergauf auf eine Geschwindigkeit zur Motorkühlung oberhalb 10 bis 12km/h zu kommen beansprucht wiederum die Muskelarbeit in den Beinen.
Beim MM, dem eine eher natürliche Fahrweise wie beim Bio-Bike nachgesagt wird, schaltet man einfach auf einen leichtgen Berggang. Mit 6km/h bis 10km/h oben anzukommen ist immer noch besser, als unterwegs aufgeben zu müssen. In den bayerischen Alpen, wo es hinsichtlich E-MTB und durchgehenden Steigungen richtig zur Sache geht, sieht man weit und breit keinen einzigen Biker mit Nabenmotor.
Beste Grüße
Gerhard

Mein Reifen ist platt. Mist, ist er ganz platt? Nein, glücklicherweise nur unten.


























[-] Die folgenden 2 Benutzer sagen Danke zu gerhard23 für diesen Beitrag:
  • Ralf-1969, ThunderTiger
#32
(03-06-2019, 17:10)gerhard23 schrieb:
(03-06-2019, 15:22)Fullface schrieb: ...BGPONEIch glaube, dass der Mittelmotor extreme Steigungen besser bewältigt, weil er ja die Übersetzung des Fahrrades nutzen und somit auch mehr Kraft entfalten kann.

Das stimmt. Bei Steigungen unter 17% jedoch hat nach meiner Erfahrung kein MM-Bike eine reelle Chance gegen ein Moscow.

...
Das stimmt nur insoweit, wenn die Steigung nicht langanhaltend ist. Der HM ist geschwindigkeitsorientiert ausgelegt. In der Ebene und hügeligem Gelände - Steigungen, gerade Strecken, Gefälle abwechselnd - spielt er seine Vorteile aus. Dort fährt er dem MM davon. Immer wieder Abkühlphasen vor der nächsten Steigung. Wenn es aber über mehrere Kilometer stetig nur steil bergauf geht, geht ihm die Luft aus. Die Antriebsenergie wird immer mehr in nutzlose Wärmeenergie umgewandelt. Dem Fahrer bleiben nur zwei Möglichkeiten. Entweder warten bis der Motor abgekühlt hat oder einen entsprechend hohen Gang wählen. Bergauf auf eine Geschwindigkeit zur Motorkühlung oberhalb 10 bis 12km/h zu kommen beansprucht wiederum die Muskelarbeit in den Beinen.
Beim MM, dem eine eher natürliche Fahrweise wie beim Bio-Bike nachgesagt wird, schaltet man einfach auf einen leichtgen Berggang. Mit 6km/h bis 10km/h oben anzukommen ist immer noch besser, als unterwegs aufgeben zu müssen. In den bayerischen Alpen, wo es hinsichtlich E-MTB und durchgehenden Steigungen richtig zur Sache geht, sieht man weit und breit keinen einzigen Biker mit Nabenmotor.

So ist es, darum habe ich mich auch bewusst für Nabenmotoren in unserer Gegend entschieden, hier ist ein 20m Anstieg bie 400m Strecke schon viel......... Biggrin
Fast wie in Holland der Rhein Erft Kreis........
Moscow 27,5" 48V, C6BBT, EPIXON 120, NCX SP12, DT Swiss, Deore XT, AVID, Race King 2.2 RS
---
FT 26 48V, Deckas 44T, Deore M591, KMC X-8, Willyn UL, FD 7075, Tektro Auriga, CFK Vorbau,Lenker, Sattelst., Jumbo Jim 4,0"/4,4"
[-] Die folgenden 1 Benutzer sagten Danke zu Ralf-1969 für diesen Beitrag:
  • gerhard23
#33
Für die Alb reicht der HM auch aus

https://pedelec-ebike-forum.de/Thread-BI...7#pid32797

Große Nachteile eile gegen meinen jungen und sportlichen Mitfahrer mit MM konnte ich nicht feststellen.
NCM Moscow+ 48V 27,5"
KT LCD8
KT Kontroller 25A
Suntour SP12-NCX
Rock Shox Recon Silver Solo Air
Deore Schaltwerk
20Ah Akku
Continental Mountain King 2.4
Magura MT5
"Cristl" am Lenker mit 3D gedrukter Halterung
[-] Die folgenden 2 Benutzer sagen Danke zu Spyke für diesen Beitrag:
  • chris, Christtcwhm
#34
(03-06-2019, 17:23)Spyke schrieb: Für die Alb reicht der HM auch aus

https://pedelec-ebike-forum.de/Thread-BI...7#pid32797

Große Nachteile eile gegen meinen jungen und sportlichen Mitfahrer mit MM konnte ich nicht feststellen.

Mit unserem Milano, welches den gleichen HM Motor besitzt wie das Moscow, komme ich auch hier jede Steigung hoch. Der gravierende Unterschied zum MM ist einfach, dass der MM auch mit einem leichten Berggang und sehr niedriger Geschwindigkeit, z.B. 6km/h, stetig bergauf gefahren werden kann ohne seine Antriebsleistung wärmebedingt reduzieren zu müssen. Wir haben MTB-ler Gruppen aus dem Taunus, dem Harz, dem Hunsrück, dem Erzgebirge, der Eifel, dem Fichtelgebirge hier. Alpen-Trails wegen des besonderen Kicks. Allesamt nur mit Bikes mit MM ausgerüstet.
Liegen die wg. der richtigen Motorisierung alle falsch?
Beste Grüße
Gerhard

Mein Reifen ist platt. Mist, ist er ganz platt? Nein, glücklicherweise nur unten.


























#35
Alles Marketing... Da ist Bosch richtig gut...
HM ist nur Billigkram.... O Ton Verkäufer.... 😠

(03-06-2019, 16:34)ThunderTiger schrieb:
(03-06-2019, 16:23)markustoe schrieb: Ich kann ein wenig mitreden wenn es um high Power MM (1.5kw) geht.....

Es gab noch nichts was ich nicht mit wenigstens 20 kmh hochgekommen wäre...
Wichtig ist, egal in welchem Gang, die Kandenz zu halten, sonst verbrennt der MM
Die Energie genau so sinnlos wie der HM

Da ich leider nur 12 Ah unterbringen kann, ists an langen Steigungen leider schnell Ende....

12Ah ...

Aber, deinem Akku Design gehört ja wohl die Zukunft ...da müsste man in nächster Zeit doch (und gerade du) etwas organisieren können

Dafuer


Gruß 
Leider kein Platz im Rahmen... 
Voll versenkt und nach oben geht nicht weil sonst der Akku nicht mehr entnehmbar wäre. 

Versuche grade 21Ah fürs Moscow zu organisieren.... Die will ich aber zuerst live sehen....
 ex:NCM Moscow 36/48V, Rockshox TK30 Gold, 27,5, C6, Suntour Sattelstütze und Doppelbremsabschalter
Ex FAT black
Stromer ST1X
#36
Mich würde eher interessieren wo man die Leergehäuse her bekommt für die Akkus..............
Ich würde mir gerne einen 48V Pack zusammenbauen mit den Zellen der PKW Hersteller.
Bier
Ich will ungern die kompletten Akkus auseinander bauen dafür. Dodgy
Moscow 27,5" 48V, C6BBT, EPIXON 120, NCX SP12, DT Swiss, Deore XT, AVID, Race King 2.2 RS
---
FT 26 48V, Deckas 44T, Deore M591, KMC X-8, Willyn UL, FD 7075, Tektro Auriga, CFK Vorbau,Lenker, Sattelst., Jumbo Jim 4,0"/4,4"
#37
Und wie willst du die Dinger kühlen? Da ist doch Flüssigkühlung vorgesehen... Da hat eine Zelle 5Ah....
 ex:NCM Moscow 36/48V, Rockshox TK30 Gold, 27,5, C6, Suntour Sattelstütze und Doppelbremsabschalter
Ex FAT black
Stromer ST1X
#38
Die braucht man nicht unbedingt kühlen, nur bei extremen Strömen von > 35A Entnahme.
Ich habe die schon aus dem Rahmen gedrückt und nun werden die einzeln eingeschrumpft.
Das ist ja nicht nur eine Kühlung gewesen, sondern auch eine Art Heizung für den Winter, also der Rahmen.
Die Zellen sollten immer bei ca. 15-20 Grad arbeiten, das soll wohl das beste Verhältnis sein Temperatur/Leistung/Kapazität.
Sonst würde bei -20 Grad kein E-Auto mehr fahren...... Biggrin
Moscow 27,5" 48V, C6BBT, EPIXON 120, NCX SP12, DT Swiss, Deore XT, AVID, Race King 2.2 RS
---
FT 26 48V, Deckas 44T, Deore M591, KMC X-8, Willyn UL, FD 7075, Tektro Auriga, CFK Vorbau,Lenker, Sattelst., Jumbo Jim 4,0"/4,4"
#39
(03-06-2019, 17:55)gerhard23 schrieb: Wir haben MTB-ler Gruppen aus dem Taunus, dem Harz, dem Hunsrück, dem Erzgebirge, der Eifel, dem Fichtelgebirge hier. Alpen-Trails wegen des besonderen Kicks. Allesamt nur mit Bikes mit MM ausgerüstet.
Liegen die wg. der richtigen Motorisierung alle falsch?

Da bin ich komplett bei @markustoe, das heisst wirklich gar nichts.

Bei uns turnen auch 98% der eBiker mit MM-Bikes rum, die auf Nachfrage stets angeben, dass sich die Frage nie gestellt hat, weil der Händler "sowas" gar nicht erst im Angebot hat. Und wer dann doch mal schüchtern anmerkt, dass er im Internet ein MTB für unter 2Tk gesehen hat mit einem "Motor hinten", der erntet einen vernichtenden Blick und die Belehrung, dass ein ehrenhafter Händler seinen ahnungslosen Kunden so einen Schrott schon aus Verantwortung nicht verkaufen, ja nicht einmal schenken würde.

Wenn der Erste sein Haibike hat und stolz damit rumdüst, holen die anderen logischerweise auch ein Hai. Der ewige Rebel riskiert dann vielleicht mal ein Cube oder Bulls, der weiße Ritter der Waldautobahn rüstet gerne ein Specialized nach oder gar ein Rotwild, aber dass es etwas anderes als einen Mitelmotor gibt, steht überhaupt nicht auf dem Zettel. Überlegungen, wie wir sie hier anstellen, sind da praktisch nie Thema; wie auch, mangels Erfahrung.
NCM Moscow plus 29" / 07.18 / km-Stand 10.883 (nur offroad)
NCM Moscow plus 29" / 11.19 / km-Stand 1.759
------------------------------------------------------------
Mondraker Crafty XR
NCM Moscow plus 27,5" | Fischer Proline 1608
NCM Prague | NCM Milano | Diavelo e525m







#40
(03-06-2019, 20:03)Fullface schrieb:
(03-06-2019, 17:55)gerhard23 schrieb: Wir haben MTB-ler Gruppen aus dem Taunus, dem Harz, dem Hunsrück, dem Erzgebirge, der Eifel, dem Fichtelgebirge hier. Alpen-Trails wegen des besonderen Kicks. Allesamt nur mit Bikes mit MM ausgerüstet.
Liegen die wg. der richtigen Motorisierung alle falsch?

Da bin ich komplett bei @markustoe, das heisst wirklich gar nichts.

Bei uns turnen auch 98% der eBiker mit MM-Bikes rum, die auf Nachfrage stets angeben, dass sich die Frage nie gestellt hat, weil der Händler "sowas" gar nicht erst im Angebot hat. Und wer dann doch mal schüchtern anmerkt, dass er im Internet ein MTB für unter 2Tk gesehen hat mit einem "Motor hinten", der erntet einen vernichtenden Blick und die Belehrung, dass ein ehrenhafter Händler seinen ahnungslosen Kunden so einen Schrott schon aus Verantwortung nicht verkaufen, ja nicht einmal schenken würde.

Wenn der Erste sein Haibike hat und stolz damit rumdüst, holen die anderen logischerweise auch ein Hai. Der ewige Rebel riskiert dann vielleicht mal ein Cube oder Bulls, der weiße Ritter der Waldautobahn rüstet gerne ein Specialized nach oder gar ein Rotwild, aber dass es etwas anderes als einen Mitelmotor gibt, steht überhaupt nicht auf dem Zettel. Überlegungen, wie wir sie hier anstellen, sind da praktisch nie Thema; wie auch, mangels Erfahrung.

@Fullface ich fahre in der Praxis beide Systeme. Das Milano Plus und den MM. Als ich den MM bekommen habe hatte ich tatsächliche Zweifel die richtige Entscheidung getroffen zu haben. Im Nachhinein, habe ich.
Entscheidend ist die Kandenz wie @markustoe richtigerweise bemerkt hat. Ein MM schiebt auch mit z.B. 6km/h und trotzdem gleichbleibenden 80Nm bergauf. Falls man durch einen entsprechenden Berggang die Kadenz halten kann. Jede Steigung, egal wie lang und egal wie steil. Die Beinmuskulatur muss keinen eigenen Kraftaufwand zur Motorunterstützung beitragen, sondern nur versuchen die optimale Kadenz sicherzustellen. Den Rest steuert der MM bei. Der NM hat systembedingt anfangs den Geschwindigkeitsvorteil. Aber je länger die Steigung ist baut er ab und muss durch tatsächliche Muskelkraft des Fahrers unterstützt werden. 8 bis 10km nur steil bergauf hält der NM bei vergleichsweise mit 6km/h nicht durch.
Bei 6km/h über diese Strecke droht der NM zu überhitzen.

Ich gehe eher davon aus, dass die von Dir angesprochenen 98% in ihrer Jugend Bio-Bikes, MTB's gefahren, sich anhand des Internets umfassend vor einem Kauf informiert haben und sich nicht von einem Händler ein Anisplätzchen auf den Backen haben malen lassen.
Beste Grüße
Gerhard

Mein Reifen ist platt. Mist, ist er ganz platt? Nein, glücklicherweise nur unten.




























Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste