NCM Milano knackt
#1
Hallo zusammen,

das Milano meiner Frau knackt nach 322km so komisch.
Habe mich bereits informiert und das Tretlager und die Kette getauscht, allerdings leider ohne Erfolg. (Kette war leider defekt, die Vernietung war kaputt)
Die Speichenspannung habe ich bei allen Speichen auf der Hinterachse getestet und sie waren soweit in Ordnung.

Ich bin um jeden Tipp dankbar... Die Werkstatt ums Eck hat mich mit den Worten weggeschickt "das Rad kenn ich nicht, das ist es mit Sicherheit nicht wert wenn ich anfange es zu zerlegen.." --Danke--





P.S. Ja ich weiß die Bremse schleift, damit habe ich hab ich aber lediglich die Last simuliert, weil man das Geräusch nur unter Last hört..
#2
Ursache könnte der Schraubkranz oder defektes Achslager sein (?).

Dürfte aber nach 322 km alles nicht der Fall sein.

Wie hat es hier mal jemand sehr treffend formuliert:

Ich bin nur dafür verantwortlich was ich schreibe, nicht dafür was ihr versteht.


Fatbikes:
Trek Farley, 
"Santa Cruz",
Canyon Dude / 
Bafang BBSHD.

FitiFito FT26.
e-Totem.
Vecokraft 
Ares M9.

NCM Prague (48V Umbau).
NCM Moscow 36V 
(48V Akku).








#3
(19-04-2024, 17:26)ThunderTiger schrieb: Ursache könnte der Schraubkranz oder defektes Achslager sein (?).

Dürfte aber nach 322 km alles nicht der Fall sein.

Was heißt Schraubkranz? Meinst du das Ritzel? Den Freilauf?

Zum Thema zu früh, die Kette war so schlecht vernietet, dass ich sie auch tauschen musste…
#4
Speichenspannung kannst Du vergessen.

Im Video ist das nicht genau festzustellen. Kann es sein, dass die Kette springt? Immer an der gleichen Stelle?
Schau Dir mal die Kette im ganz langsamen Lauf genau an. Tritt das immer an der gleichen Stelle der Kette auf? Ist das Verschlußglied sauber eingerastet?

Nächster Schritt wäre den Kurbelarm, die Pedale auszuschliessen. Beliebte Stelle für ein Knackgeräusch unter Belastung.
Der Kurbelarm sitzt auf der Tretlagerachse auf einem leichten Konus. Falls er nicht in seine Endposition angezogen worden ist, gibt es ein Spiel zwischen Kurbelarm u. Tretlagerachse.
Kurbelarme noch mal demontieren, die Tretlagerachse leicht einfetten und Kurbelarme so fest wie möglich anziehen.
Pedalieren, ohne dass sich die Pedale dreht. Manchmal ist die Lagerung im Pedal selbst defekt.
Wenn Du da alles ausschliessen kannst, kommt das Knackgeräusch direkt vom Hinterrad. Macht die Fehlereingrenzung einfacher.
Beste Grüße
Gerhard

Bavarian Fox (Cruiser), NCM Aspen+

























[-] Die folgenden 1 Benutzer sagten Danke zu gerhard23 für diesen Beitrag:
  • ThunderTiger
#5
(20-04-2024, 07:15)gerhard23 schrieb: Speichenspannung kannst Du vergessen.

Im Video ist das nicht genau festzustellen. Kann es sein, dass die Kette springt? Immer an der gleichen Stelle?
Schau Dir mal die Kette im ganz langsamen Lauf genau an. Tritt das immer an der gleichen Stelle der Kette auf? Ist das Verschlußglied sauber eingerastet?

Nächster Schritt wäre den Kurbelarm, die Pedale auszuschliessen. Beliebte Stelle für ein Knackgeräusch unter Belastung.
Der Kurbelarm sitzt auf der Tretlagerachse auf einem leichten Konus. Falls er nicht in seine Endposition angezogen worden ist, gibt es ein Spiel zwischen Kurbelarm u. Tretlagerachse.
Kurbelarme noch mal demontieren, die Tretlagerachse leicht einfetten und Kurbelarme so fest wie möglich anziehen.
Pedalieren, ohne dass sich die Pedale dreht. Manchmal ist die Lagerung im Pedal selbst defekt.
Wenn Du da alles ausschliessen kannst, kommt das Knackgeräusch direkt vom Hinterrad. Macht die Fehlereingrenzung einfacher.

Danke erstmal für die vielen Tipps.
Ein paar Sachen muss ich testen, folgendes kann ich aber ausschließen.
Die Kette ist nagelneu, habe ich gestern vor dem Video drauf gemacht und mit missinglink zusammengesteckt, sollte passen.
Tretlager und Pedale sollte auch I.O sein. Lager habe ich vor drei Tagen getauscht und mit 42Nm eingeschraubt. Pedale entsprechend der Beschriftung mit 40Nm angezogen.

Rest muss ich wie gesagt noch testen.
#6
Man kann das leider nur schrittweise eingrenzen um die Position des Problems zu finden.
Ging mir auch schon so zu glauben das kann es nicht sein. Dann war es genau dort wo ich es nicht vermutet hätte.
Beste Grüße
Gerhard

Bavarian Fox (Cruiser), NCM Aspen+

























[-] Die folgenden 1 Benutzer sagten Danke zu gerhard23 für diesen Beitrag:
  • ThunderTiger
#7
Hallo,
Naja, wenn ich den Antrieb nicht einschalte und fahr eine Runde und alles passt ??
Wenn ja, dann mal den bremssattel abnehmen und testen...
Den Motor auf Axialspiel prüfen, da sollte minimal Spiel sein.
Rad über den Ständer zur Bremsseite kippen und laufen lassen...sollte dann ohne Geräusche laufen..

mfg Martin
...nur da quer bist wer..(W.Röhrl)
[-] Die folgenden 2 Benutzer sagen Danke zu Roots Rocker für diesen Beitrag:
  • gerhard23, ThunderTiger
#8
(20-04-2024, 08:21)Roots Rocker schrieb: Hallo,
Naja, wenn ich den Antrieb nicht einschalte und fahr eine Runde und alles passt ??
...

mfg Martin

Das wären dann die nächsten, möglichen Ursachen. Der Motor selbst, Bremssattel oder Schraubkranz?
Beste Grüße
Gerhard

Bavarian Fox (Cruiser), NCM Aspen+

























#9
Und bei mir hatte ich mal eine neue Kette aufgezogen und da war ab Werk ein Glied steif.

Ein anderes Mal war das Kettenschloss nicht das passende bzw. dies hat nicht richtig eingerastet.

Auch da hatte die Kette gesprungen und es ähnliche Geräusche gegeben.

Genauso kann es noch am Schaltwerk liegen.

Feedback hier wäre dann halt schön.

Wie hat es hier mal jemand sehr treffend formuliert:

Ich bin nur dafür verantwortlich was ich schreibe, nicht dafür was ihr versteht.


Fatbikes:
Trek Farley, 
"Santa Cruz",
Canyon Dude / 
Bafang BBSHD.

FitiFito FT26.
e-Totem.
Vecokraft 
Ares M9.

NCM Prague (48V Umbau).
NCM Moscow 36V 
(48V Akku).








[-] Die folgenden 1 Benutzer sagten Danke zu ThunderTiger für diesen Beitrag:
  • gerhard23
#10
(20-04-2024, 10:27)ThunderTiger schrieb: ...

Ein anderes Mal war das Kettenschloss nicht das passende bzw. dies hat nicht richtig eingerastet.

Auch da hatte die Kette gesprungen und es ähnliche Geräusche gegeben.

Genauso kann es noch am Schaltwerk liegen.

Feedback hier wäre dann halt schön.

Hatte ich schon alles im Repertoire. Die gelöste Tretkurbel seinerzeit am Milano, eine defekte Pedale, die Kette selbst am Kettenschloss. Cry
Beste Grüße
Gerhard

Bavarian Fox (Cruiser), NCM Aspen+

























[-] Die folgenden 1 Benutzer sagten Danke zu gerhard23 für diesen Beitrag:
  • ThunderTiger


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste