Tektro Auriga comp
#1
Hallo, ich möchte mein Milano auf hydraulische Tektro Auriga Bremse umbauen. Ich konnte bei ebay eine E-COMP für hinten und eine normale Comp für vorne ersteigern. Sind die Bremshebel gleich oder kann man sie von rechts nach links tauschen? Die Bremsabschaltung würde ich gerne wie vorher auf die Vorderradbremse haben.
#2
Wenn ich mich nicht irre, ist der Ausgleichsbehälter verdrehbar. Habe das bei meiner aber noch nicht ausprobiert.
Sollte er mind. 180° verdrehbar sein kannst Du tauschen, aber je nach dem, wo Du welche Bremse haben möchtest, müssten dann ja die Leitungen auch noch umgesteckt und ggf. neu gedichtet und entlüftet werden.
Fat guys need Fatbikes
#3
Leitungen wollte ich eh neu legen. Wenn möglich im. Rahmen.....
#4
Photo 
Welche Bremsleitung kann man für die Tektro Auriga Bremse verwenden? Original gibt es die wohl nur bis max 1800mm.Ich brauche aber wohl 1880mm.
#5
Ich habe heute an meinem Milano hinten die Tektro Auriga Bremse montiert. Jetzt quietscht der ganze Rahmen beim Bremsen......
Es überträgt sich aufs ganze Fahrrad. Hört sich an als ob eine alte Eisenbahn einfährt
#6
(30-09-2017, 10:59)Uwe schrieb: Ich habe heute an meinem Milano hinten die Tektro Auriga Bremse montiert. Jetzt quietscht der ganze Rahmen beim Bremsen......
Es überträgt sich aufs ganze Fahrrad. Hört sich an als ob eine alte Eisenbahn einfährt

Dann sollte man mal andere Beläge probieren, das war bei meinen Avid auch, ich habe dann die metallischen Beläge gegen organische ersetzt, dann war das qiutschen weg.
Doch die Bremsleistung ist mit organischen etwas schlechter aber am Hinterrad ist das egal.
NCM Moscow 27,5" 48V (36V System) C6BBT, EPIXON 120, NCX SP12, DT Swiss, Conti Race King 2.2 RS
---
FT 26 36V, FSA 42T, Deore M591, KMC X-8, Willyn Ultra-light, Tektro Auriga, CFK Vorbau,Lenker, Sattelst., Schwalbe Jumbo Jim 4,0"/4,4"
#7
(30-09-2017, 11:16)Ralf-1969 schrieb: Doch die Bremsleistung ist mit organischen etwas schlechter aber am Hinterrad ist das egal.

Was lässt dich denn das glauben ??? Confused 

Gesinterte oder organische Bremsbeläge?
Diese Frage stellt sich vermutlich jeder, wenn er neue Beläge kauft. Um mehr zu wissen, spannten wir eine Hope Tech 3 E4 auf den Prüfstand, jeweils einmal mit gesinterten und einmal mit organischen Belägen und jedes Mal mit neuen Scheiben. Die organischen Beläge brachten im Normalbetrieb (30 auf 15 km/h) höhere Bremskraft und schnellere Verzögerung, dafür zeigten gesinterte Beläge im heißen Test (45 auf 0 km/h) eine durchgängigere Leistung und weniger Fading. Wenn euch Bremskraft und geringes Quietschen wichtig sind, solltet ihr zu organischen Belägen greifen. Wer oft in den Alpen oder auf langen DH-Strecken unterwegs ist, ist mit gesinterten Belägen besser beraten.
ENDURO-Pro-Tipp: Für das optimale Setup montiert organische Beläge in Front und gesinterte am Heck.
Bremsmodell
Durchschnittliche Bremskraft in Nm
Verzögerung bei 30 – 15 km/h (Sek.)
Verzögerung bei 40 – 0 km/h (Sek.)
45 – 0 % Fade
Hope Tech 3 E4 organisch
101,0
1,3
6,5
23 %
Hope Tech 3 E4 gesintert
92,0
1,5
4,7


Mehr dazu hier http://enduro-mtb.com/die-beste-mtb-sche...chstest/2/

Gruß LCSnake
#8
Mit etwas geringerer Bremsleistung kann ich leben. Aber so ist das nicht fahrbar. Da wird die ganze Nachbarschaft wach.
#9
(30-09-2017, 10:59)Uwe schrieb: Hört sich an als ob eine alte Eisenbahn einfährt

Bist Du bei Nässe gefahren?
Da hab' ich das mit den Aurigas auch schon erlebt. Aber bei Trockenheit war alles ok.
Fat guys need Fatbikes
#10
(30-09-2017, 11:41)ELCSnake schrieb:
(30-09-2017, 11:16)Ralf-1969 schrieb: Doch die Bremsleistung ist mit organischen etwas schlechter aber am Hinterrad ist das egal.

Was lässt dich denn das glauben ??? Confused 

Gesinterte oder organische Bremsbeläge?
Diese Frage stellt sich vermutlich jeder, wenn er neue Beläge kauft. Um mehr zu wissen, spannten wir eine Hope Tech 3 E4 auf den Prüfstand, jeweils einmal mit gesinterten und einmal mit organischen Belägen und jedes Mal mit neuen Scheiben. Die organischen Beläge brachten im Normalbetrieb (30 auf 15 km/h) höhere Bremskraft und schnellere Verzögerung, dafür zeigten gesinterte Beläge im heißen Test (45 auf 0 km/h) eine durchgängigere Leistung und weniger Fading. Wenn euch Bremskraft und geringes Quietschen wichtig sind, solltet ihr zu organischen Belägen greifen. Wer oft in den Alpen oder auf langen DH-Strecken unterwegs ist, ist mit gesinterten Belägen besser beraten.
ENDURO-Pro-Tipp: Für das optimale Setup montiert organische Beläge in Front und gesinterte am Heck.
Bremsmodell
Durchschnittliche Bremskraft in Nm
Verzögerung bei 30 – 15 km/h (Sek.)
Verzögerung bei 40 – 0 km/h (Sek.)
45 – 0 % Fade
Hope Tech 3 E4 organisch
101,0
1,3
6,5
23 %
Hope Tech 3 E4 gesintert
92,0
1,5
4,7


Mehr dazu hier http://enduro-mtb.com/die-beste-mtb-sche...chstest/2/

Gruß LCSnake

Also bei meinen mechanischen Avid BB7 ist das aber tatsächlich so.
Die organischen verzögern schlechter bei mir, warum das so ist kann ich nicht sagen.
Darum habe ich vorne gesinterte, die quietschen leicht aber ich kann fast einen Salto schlagen, bei den organischen ging das nicht, da konnte ich denn Bremsgriff voll ziehen.

P.S. Vielleicht hängt es auch mit den Scheiben zusammen, bei mir ist es jedenfalls genau umgekehrt.
NCM Moscow 27,5" 48V (36V System) C6BBT, EPIXON 120, NCX SP12, DT Swiss, Conti Race King 2.2 RS
---
FT 26 36V, FSA 42T, Deore M591, KMC X-8, Willyn Ultra-light, Tektro Auriga, CFK Vorbau,Lenker, Sattelst., Schwalbe Jumbo Jim 4,0"/4,4"


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste