Wie sichert Ihr Euer NCM Bike?
#11
Für krzes anschließen nehme ich das Orignal Rahmenschoss und wenn es mal länger dauert zusätzlich Abus Bordo Big Alarm 6000A/120 BK.Ausserden habe ich noch einen GPS Tracker!
[-] Die folgenden 2 Benutzer sagen Danke zu Micha67 für diesen Beitrag:
  • beachdrifter, Christtcwhm
#12
Vielen Dank an Euch alle für die tollen Tipps!

Habe mich nach einiger Recherche jetzt für eine separate Fahrradversicherung entschieden, die neben Diebstahl auch noch zahlreiche andere Dinge wie Akkudiebstahl, Vandalismus, diverse Defekte/Reparaturen/Verschleiss und Unfallschäden abdeckt. Dazu das von NongJo in meinem "Venice Fragen"-Thread empfohlene Kombischloss:

https://www.amazon.de/gp/product/B00IYAZDY6/

Hintergrund: Umso mehr man über die Schlösser etc. liest, umso mehr merkt man, dass trotz bester Sicherheitsvorkehrungen (mit Investitionen von 100 - 200 € in Sicherheitsschlösser etc.) das Fahrrad trotzdem schon morgen geknackt sein kann wenn man Pech hat. Da kaufe ich lieber ein normales, solides Schloss, das den Versicherungsbedingungen genügt, und hoffe, dass ich die Versicherung nie bemühen muss (aber in dem Wissen, dass im Fall der Fälle alles abgesichert ist).

Hätte ich auch nicht gedacht, als ich den Thread gepostet habe, dass es so laufen würde. Aber für 235 € muss ich mir die nächsten 3 Jahre darum keinen Kopf mehr machen.

Billig ist das nicht. Aber der "peace of mind" ist es mir wert, möchte mir nicht andauernd darüber Gedanken machen müssen, ob ich das Rad irgendwo lassen kann und was ich evtl. alles abnehmen und mitschleppen könnte etc.
[-] Die folgenden 3 Benutzer sagen Danke zu beachdrifter für diesen Beitrag:
  • Christtcwhm, Kubi56, sturzflug11
#13
(22-05-2019, 12:36)Flo42 schrieb: Moin Moin,

hab mich mit dem Thema leider ausführlich beschäftigen müssen.

Das NCM Hamburg wurde mir noch im ersten Jahr gestohlen.
Nachts, für 90 min allein gelassen, mit einem Zahlen-stahlseilschloss (am Zahlenschloss aufgebrochen) in einem frei einsehbaren beleuchteten Parkdeck ggü der Taxen an der Uni angeschlossen. 

Vom Rad oder der Polizei hab ich nie wieder etwas gehört.
Die Versicherung sprang ein, worüber ich absolut dankbar bin, aber allein der Ärger und Aufwand... und die Monate der Überlegung wie weiter vorzugehen... ätzend Confused

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Nach ein paar Monaten folgte der Kauf des NCM Moscow Plus
und des für recht sicher befundene Faltschloss von Crivit/Lidl,(an den Nieten überarbeitete Version) welches recht kompakt ist(Bügelschloss passt einfach nicht ordentlich ans Moscow) allerdings schlecht verarbeitet, sodass es doch deutlich umständlicher zu händeln (WD40 verbesserte das etwas) war als die Vorlage das Abus Bordo (welches ebenfalls im Haushalt vorhanden ist).

Ebenfalls nachts, an einer belebten, gut einsehbaren und ausgeleuchteten Kreuzung, ggü der Taxen, in 70m Entfernung zur nächsten Polizeistation für 2h abgestellt, wurde versucht das Fahrrad, welches mit einem anderen Rad zusammengeschlossen war(massives Kettenschloss), zu klauen.
Zum Glück wurde es beobachtet und die Polizei alarmiert, welche die Diebe auf frischer Tat, nach rund 10min(!), stellen konnte.

Mittels einer Eisenstange wurde tordiert, sodass der Gepäckträger verbogen war und ein Stück abbrach, das Hinterrad verzogen wurde, der Lack grob abgeschürft wurde und das Faltschloss aufging (andere Öffnungsmethode möglich). Das andere Rad hat auch noch eine Delle im Rahmen, das Kettenschloss ist beschädigt, aber hat noch standgehalten.

------------------------------------------------------------------------------------------

Erneut die Frage - was tun?

Ein vermutlich karzinogenes ''NewYorkKryptonite'' für rund 80-100€ hält selbst einem guten Trennschleifer((Akku-)Flex) rund 2min Stand, allerdings ist es so klein, dass ein Anschließen damit nur bei optimalen Gegebenheiten möglich ist.
Auch die ''L''-Variante ist so klein, dass die dicken Puschen des Moscow nicht an einem dieser niedrigen Radständer angeschlossen werden können.

Der frisch erschienene Test der Stiftung Warentest listete das vergleichsweise riesige Bügelschloss BTWIN 940U (Decatlon 36€ samt Halterung) als zweitbestes Schloss aus einem Vergleich von 25 Schlössern, wobei nur 5 mit mindestens ausreichend gut abschnitten.
(Testabschnitt Sicherheit wurde, so meine ich mich zu erinnern, mit 1,0 für das NYK ; 1,2 für das Abus Granit 540 und 1,6 für das BTWIN bewertet)

Heißt für mich:
''transiente'' Sicherheit ggü hydraulischem oder elektrischem Werkzeug, Lockpicking kann ich nicht beurteilen und ggü den gängigsten Methoden immerhin sicher.

Zwar gebe ich im allgemeinen nicht viel auf die Stiftung Warentest-Tests, doch mangels besseren Wissen und da mir die Ergebnisse zusagten (groß, sicher & preiswert) legte ich mir letzte Woche das Bügelschloss 940U und das bestbewerteste und ebenfalls preiswerte (27€) Kettenschloss AXA Cherto 95 (Test2015) zu.

Damit dürften auch Semiprofis ein paar Minuten beschäftigt sein und auf die Amateure wirkt es hoffentlich so abschreckend, dass sie das Rad beim dann unterlassenen Diebstahlversuch gar nicht erst beschädigen.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Für einen richtigen Erfahrungsbericht ist es etwas früh, das werde ich nachreichen, aber ein paar Dinge kann ich bereits nennen.

940U:

Halterung fürs Bügelschloss muss ich noch besser befestigen - aktuell seitlich auf höhe des Motors an dem Gepäckträger, aber locker (da die Halterung zwar flexibel für verschiedene Rahmenrohrgrößen, aber nicht für solch kleine Rohrdurchmesser gedacht ist), sodass es seitlich etwas wegkippt und die Befestigung ab und an quietscht.
Wird sicher an einem Bild deutlicher - wird nachgereicht, hoffentlich bereits mit neuer Lösung.

Ich fahre nicht immer mit Gepäckträgertaschen, sodass eine Möglichkeit am Rad selbst top wäre.

Das Schloss ist riesig, allerdings auch mit derart viel Gummi ummantelt, dass eine Befestigung an dem Reifen nicht blind erfolgen kann - da muss der Winkel schon halbwegs stimmen. 

Wenn möglich wird das Rad damit aber komfortabel und sicher am Rahmen befestigt.

Axa Cherto 95:

Einfach um die Sattelstütze gewickelt, was bei einem Wechsel auf eine Parallelogrammsattelstütze vielleicht nicht mehr passen wird.
Dürfte noch länger sein um die Flexibilität voll ausspielen zu können.

Im Optimum um Unterrohr des Rahmens und Vorderrad oder am HR um die Abstützung des Rahmens und Felge.

----------------

Mal sehen wie es dem Rad mit 3,9 Kilo an Schloss ergehen wird.
Zwei Schlossarten sichern noch mal deutlich besser ab.

Die Bewegungsmelder schienen mir unzuverlässiger Spielkram zu sein, der einen durchgehend mit Fehlalarmen nerven würde, ohne aber einen Dieb zu stören.

Sicherheit ist natürlich niemals absolut, ggü Profis ist man auch so noch meilenweit von Sicherheit entfernt, aber für die meisten Fälle sollte es reichen. 

Ein mehr an Sicherheit wird für mich derart unpraktikabel, dass das Rad seinen Zweck, Alltagshilfe, nicht mehr gerecht werden würde. Bereits so ist es echt nervig ggü einem Stahlseil-Zahlenschloss. 
Das war ein Luxus  Blush

------------

Bezüglich der von dir genannten Punkte:

Schnellspanner sollte ich wohl besser Entfernen bevor sich da jemand mal einen Spaß erlaubt.

Akku kommt fast immer mit rein, da sollte ich noch konsequenter werden.

@grossmeisterserbe
Ist der Akku also auch für dich nur umständlich zu entnehmen?

Bin auf eure Lösungen gespannt :)

Jau, Akku ist nun auch für mich heiden Arbeit zu wechseln. Aber wann mache ich das mal... 

Das AXA cherto ist super, habe ich auch. 
Passt perfekt bei parallelogram suntour sattelstütze. 
Allerdings macht es nach 1000km den Lack am Rahmen kaputt... Stört mich aber nicht ;)
---------------------------------------------------------------------------------------

NCM Moscow 27" 48V, L6BT, Suntour SP 12 Feder sattelstütze, Ritzel hinten 28 - 11

Selfmade Chopperbike, Pedelecumbau noch ausstehend
#14
Moin,

die meisten wissen das ich auf einer Autofreien Insel lebe und dementsprechend gibt es hier viele Fahrräder und das sind auch Objekte die oft gestohlen werden. Mein Rad
ist aber mittlerweile so bekannt das jeder weiß wem es gehört aber das würde am Ende auch niemanden abhalten es zu klauen. 

ich habe ein I lockit Schloss welches ich mit einem Stillen Alarm nutze und was mir auch Anzeigt wo es denn gerade steht....Dasselbe macht mein Cobi Bike System auch und alle andere also Anbauteile, Felgen etc habe ich alles mizt Hexlox gesichert.....das ist ein Magnet Einstecksystem für das nur ich einen Schlüssel habe und was somit verhindert das Dinge Abgebaut werden können.

Auf dem Festland nutze ich noch ein Faltschloss und die Kabelerweiterung des I Lockit......

Gruß Frank
Lieben Gruß von der Insel
#15
Bei uns gehört Fahrrad-klauen leider zum tagtäglichen vergehen, einem Nachbar hat man seiner Tochter sogar am Geburtstag ihr neues Rad direkt geklaut, vor der Haustüre. Ich habe gar kein Schloss mehr am Rad, das Fahrrad bleibt bei mir immer im Keller, irgendwo das Rad abstellen ist eine zu große Gefahr leider, trotzdem habe ich Sicherheitshalber E-Bike Diebstahlschutz in meiner Gothaer Hausrat-Versicherung, man weiß ja nie.

Somit sichere ich mein Fahrrad nur im Keller :-), wenn ich plane irgendwo abzustellen kommt nur mein Stadtrad in Frage, auch wenn das meiner Meinung immer noch ein Super Fahrrad ist, wäre der Verlust immer hin deutlich niedriger bei einem 14 Jahre altes MTB.
NCM Moscow+ (2018) 27,5 672WH 
[-] Die folgenden 1 Benutzer sagten Danke zu Merkor1982 für diesen Beitrag:
  • Christtcwhm
#16
Ich habe eine Alarmanlage, das schockt immer noch am meisten.
Eigentlich sogar zwei, weil mein Rücklicht auch eine hat.
Die ist unter dem Sattel verbaut so das man sie nicht sieht.
Mengshen 113dB Wireless Motorrad Fahrrad Diebstahl Alarmanlage, wasserdicht und Super laut, Z08 https://www.amazon.de/dp/B077GW7QWY/ref=...6CbZM1YD7J
Die hat auch schon mal angeschlagen als ein paar Jugendliche sich im Biergarten das Bike anschauen wollten und den Lenker anfassen, der hat sich so erschrocken das er nach hinten umfiel und auf dem Boden saß  Biggrin

Ansonsten nur ein normales Abus Spiralschloss
Moscow 27,5" 48V, C6BBT, EPIXON 120, NCX SP12, DT Swiss, Deore XT, AVID, Race King 2.2 RS
---
FT 26 48V, Deckas 44T, Deore M591, KMC X-8, Willyn UL, FD 7075, Tektro Auriga, CFK Vorbau,Lenker, Sattelst., Jumbo Jim 4,0"/4,4"
#17
(23-05-2019, 08:12)Micha67 schrieb: Für krzes anschließen nehme ich das Orignal Rahmenschoss und wenn es mal länger dauert zusätzlich Abus Bordo Big Alarm 6000A/120 BK.Ausserden habe ich noch einen GPS Tracker!

Ist mir zu umständlich, das alles. Cool 


[Bild: Kampfhund.jpg]
NCM Moscow Plus 29" | 48V / 16 Ah (768 Wh)
Kaufdatum: 12.07.2018 | km-Stand (23.06.2019): 5.265 (nur offroad)
------------------------------------------------------------
Fischer Proline 1608 (2018) | Giant XTC Advanced (2014)
Steppenwolf Typhoon SL (2008) | Cannondale Super V1000 (2000)

#18
Das ist auch ein Argument, 9mm tut es auch.......... Biggrin
Moscow 27,5" 48V, C6BBT, EPIXON 120, NCX SP12, DT Swiss, Deore XT, AVID, Race King 2.2 RS
---
FT 26 48V, Deckas 44T, Deore M591, KMC X-8, Willyn UL, FD 7075, Tektro Auriga, CFK Vorbau,Lenker, Sattelst., Jumbo Jim 4,0"/4,4"
#19
Ich habe meine zwei moscow doppelt abgesichert:

https://www.amazon.de/ABUS-Fahrradschlos...way&sr=8-4

[Bild: IMG-0300.jpg]

plus Alarmanlage:

https://www.amazon.de/eamqrkt-Kabelloser...73&sr=8-45

...um mal eben schnell beim Becker oder Post kurzen Stopp zu machen.
[-] Die folgenden 2 Benutzer sagen Danke zu funa73 für diesen Beitrag:
  • Christtcwhm, LCSnake


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste