Defekte an meinem Venice plus
#1
Hallo zusammen,

ich wollte euch über die defekte an meinem NCM Venice Plus 48V 28" Trekking E-Bike, 16Ah 768Wh informieren und von euch wissen ob bei euch auch schon einmal etwas kaputt gegangen ist.
Ich fahre mit dem Bike eigentlich nur auf die Arbeit und das sind 20km Stadverkehr hin und zurück.
Mein Fahrrad ist jetzt ziemlich genau 1 Jahr alt (gekauft am 29. Juni 2018) und bisher sind mir folgende Sachen passiert:

Heiligabend 2018
Sturz an nassen Straßenbahnschienen. Dabei ist die Bedieneinheit für das Display kaputt gegangen.
Habe mir daraufhin im Februar 2019 das C6BBT-15 Tuning Display + Daumengashebel gegönnt.
Hier hatte das Fahrrad so ca. 1000km auf der Uhr.

Ende März
Die Schraube welche den Pedalarm hält ist gebrochen. Konnte mein Vater easy raparieren.
Laut 2 Fachgeschäften (bei denen ich auf dem Heimweg anhalten musste um die Schraube nachzuziehen) war das aber nicht durch den Sturz an Heiligabend geschuldet.
Da ich über den Winter wegen dem defekten "Display" nicht gefahren bin waren so ca. 1150km auf der Uhr.

Heute Anfang Juli
Komme ich auf der Arbeit an und möchte mein Fahrrad herumheben, habe ich plötzlich den Sattel in der Hand.
Da ist hier die Sattelstange gebrochen nehme ich an. Sieht jedenfalls so aus.
[Bild: IMG-20190704-083558.jpg]

[Bild: IMG-20190704-083617.jpg]
Das abgebrochene Teil ist mir in die Röhre gerutscht nachdem ist den Verschluss geöffnet habe. Beim auf den Kopfstellen kam mir dann aber nur eine Feder entgegen und das Teil hängt noch drin.
Also nach ca. 1220km ein defekt am Sattel.
Das Teil kann ich ja theoretisch dort drin lassen, sollte ich es nicht herausbekommen und den neuen Sattel einfach oben montieren?

Weiß jemand ob mir das LeonCycle ersetzt? Wie ist das mit der Garantie?
Konnte leider keine Infos dazu finden.

Hattet ihr auch schon defekte nach "so wenigen" km Laufleistung?
#2
(04-07-2019, 08:25)JackFlipper schrieb: Weiß jemand ob mir das LeonCycle ersetzt? Wie ist das mit der Garantie?
Konnte leider keine Infos dazu finden.

Hattet ihr auch schon defekte nach "so wenigen" km Laufleistung?

Hallo

Einfach anrufen (Nummer im Netz)... morgens kommt man eigentlich ganz gut durch... und mit Ersatzteilen ist LeonCycle großzügig.

Ansonst: Wir fahren zwei Räder von NCM (Venice und Milano+)... da hatten wir auch schon Deffekte. Klein aber gelegentlich ärgerlich. Ein Tretlager gewechselt... jetzt erst hat an meinem Venice der obere Connector die Grätsche gemacht (Kabelbruch). Ganz am Anfang wurde mir ein Akku getauscht. Das Ganze jeweils schnell und unkompliziert. Alles Dinge, die man aber selber machen kann. Und beim reparieren merkt man dann auch, wo an den Rädern gespart wird... die Verarbeitungsqualität ist manchmal... na ja... Stahlschrauben in Alu z.B. Kann man sich ausmalen, wie lange das gut geht.

Ings. bin ich mit den Rädern NOCH zufrieden... aber gelegentlich denke ich: Bis in zwei/drei Jahren gibt's ein Neues... und das kostet dann halt 1K mehr... hat dann aber auch eine andere Qualität.

Was für mich gar nicht geht... Bruch der Sattelstütze. Lass das mal während der Fahrt passieren. Das Teil ist zwar billig (ebenfalls Suntour)... aber es darf nicht brechen. Mein Rat: Kauf was ordentliches... hier... so was...

KlickMich

War mit das erste, was ich an den Rädern getauscht habe.

Gruß
#3
(04-07-2019, 08:44)obk schrieb: Ings. bin ich mit den Rädern NOCH zufrieden... aber gelegentlich denke ich: Bis in zwei/drei Jahren gibt's ein Neues... und das kostet dann halt 1K mehr... hat dann aber auch eine andere Qualität.

Die Frage für mich wäre dann, ob die zusätzlichen 1K € wirklich dazu führen, dass keine Defekte auftreten.

Oder ist es in Wahrheit so, dass wenn ich jetzt ein Forum aufsuche, in dem Leute von einem solchen Rad berichten, nicht dieselben (oder ähnliche) Problem auftreten. Dass es also eher eine Wahrnehmungssache ist, als irgendwas anderes.
[-] Die folgenden 1 Benutzer sagten Danke zu beachdrifter für diesen Beitrag:
  • Christtcwhm
#4
Hallöchen, 

MM nach kann man für ein Ebike 1000 oder 6000€ ausgeben, entscheidend ist wie man es nutzen möchte.Wenn man mit den verbauten Komponenten und der Reichweite zufrieden ist, würde ich das Bike immer wieder kaufen.
Defekte werden immer wieder vorkommen, dass ist einfach nicht zu vermeiden und je teurer ein Bike ist, umso mehr ist man verärgert. Solang man Ersatzteile bekommt, ist doch alles gut. 
Zu bedenken wäre auch das die Ersatzteile bei NCM noch relativ Preiswert sind und für 1k € kannst Du ne Menge hochwertigere oder zu Dir passende Teile nachrüsten.
MfG Thomas 
[-] Die folgenden 3 Benutzer sagen Danke zu TXO für diesen Beitrag:
  • beachdrifter, Christtcwhm, wobbel
#5
Ich muss das mit der gebrochenen Sattelstütze wiederrufen!

Nach genauerer Betrachtung habe ich festgestellt das sich nur der Schraubverschluss der Sattelstütze gelöst hat.
Der Sattel ist in ein Rohr gesteckt und über einen Schraubverschluss mit diesem verbunden. Dieser Verschluss hat sich gelöst.
Zwar auch nicht schön aber das Teil ist jedenfalls nicht kaputt/defekt.
Alles wieder zusammen gefriemelt, festgeschraubt und ich kann wieder damit fahren.
[-] Die folgenden 3 Benutzer sagen Danke zu JackFlipper für diesen Beitrag:
  • chris, Christtcwhm, LCSnake
#6
Hallo,
Ich habe das Milano plus 48V 28", was mich insteressieren würde. Wie lange hält dein Akku, wenn du täglich so 20km fährst ?
Beim Venice ist die Sattelstütze doch auch gefedert ? Bei mir ist eine Promax verbaut. Scheint aber nicht die beste zu sein, vielleicht lohnt ja der Wechsel auf eine xlc pro für ca. 25€

Viele Grüße
Frank
#7
Wie lange ein Akku hält (ich nehme mal an, Du meinst die Reichweite und nicht die Lebensdauer), hängt von so vielen Faktoren ab, dass eine Vergleichbarkeit praktisch unmöglich ist. Der 768er hält unter bestimmten Bedingungen nur 60 km, unter anderen 350 km.

Was die Sattelstütze angeht, guck mal hier.
NCM Moscow Plus 29" | 48V / 16 Ah (768 Wh)
Kaufdatum: 12.07.2018 | km-Stand (01.09.2019): 7.317 (nur offroad)
------------------------------------------------------------
Fischer Proline 1608 | NCM Prague
NCM Milano | Diavelo e525mi



#8
Ja, meinte die Reichweite, die Akkuladung reicht bei mir für ca. 60-80km, dann zeigt der Akku 1-2 Balken.
Strecke ist eher flach auf Radwegen, Innenstadt, eine leichte Steigung.
Ich fahre allerdings immer auf Stufe 6, da ich flottes Tempo (Beschleunigung, Geschwindigkeit 25-30km/h) mit entsprechendem Tretten in die Pedale mag, wiege ca. 70kg.
Hatte mir vom Akku mehr erhofft, liegt aber wahrscheinlich dann doch daran, dass der Motor auf Stufe 6 mit entsprechendem Stop and Go (Innenstadt) entsprechend Strom verbraucht.

By the way, etwas klapprig finde ich die Vordergabel, beim Fahren über Unebenheiten, z.B. Kopfsteinpflaster "klappert" der ganze Vorderbau und Schlaglöcher werden auch nicht ganz so gut weggefedert, Schrauben sind alle angezogen.
#9
Naja, ein bis zwei Balken ist ja nicht leer, da reden wir von einer Restspannung im Bereich von 45V. Bei Deiner nicht eben Akku-schonenden Fahrweise ein durchaus akzeptabler Wert.

Die Vorderradgabel ist natürlich kein Highlight, muss sie auch nicht sein bei einem City-/Tourenbike. Insgesamt ist das Milano ohnehin etwas kippelig und etwas "leicht" im Vorderbau. Für mich hört sich Deine Fehlerbeschreibung aber doch eher nach einem nicht festgezogenen Ahead-Vorbau an.
NCM Moscow Plus 29" | 48V / 16 Ah (768 Wh)
Kaufdatum: 12.07.2018 | km-Stand (01.09.2019): 7.317 (nur offroad)
------------------------------------------------------------
Fischer Proline 1608 | NCM Prague
NCM Milano | Diavelo e525mi



#10
@Fullface 
Gleiche hab ich mir auch gedacht!  Bier
Wobei ich mir nicht sicher bin, ob das Milano überhaupt nen Ahead-Vorbau hat... Undecided
FT: 
Das Grundgerüst ist original :-)
...
Haibike 6.0 2018
[-] Die folgenden 1 Benutzer sagten Danke zu Christtcwhm für diesen Beitrag:
  • Fullface


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste