Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]

Wohnmobilisten unter uns? (WOMO - KAWA - Reisemobil-Fahrer) mit E-Bike / Pedelec
#1
Hallo zusammen,

sind hier eigentlich noch ein paar Wohnmobilisten unter uns?
Ist doch eigentlich die ideale Kombination - fix verreisen (wenn es geht) und das Fahrrad/Perdelec für die unkomplizierte Mobilität.


Wobei ich ja nur ein kleinen Caddy fahre, aber auch das macht schon reichlich Spaß und man ist recht unabhängig.

Also - wer mag sich outen und seine Erfahrungen teilen?
Beste Grüße
Chris

Pack den Akku in´s Bike und genieße die Natur!
#2
(21-09-2016, 18:58)chris schrieb: Hallo zusammen,

sind hier eigentlich noch ein paar Wohnmobilisten unter uns?
Wobei ich ja nur ein kleinen Caddy fahre, aber auch das macht schon reichlich Spaß und man ist recht unabhängig.

Also - wer mag sich outen und seine Erfahrungen teilen?

Moin @chris ,
so richtig viele Wohnmobilisten scheint es hier im Forum ja nicht zu geben, also oute ich mich mal damit du nicht so alleine bist  Bier.
Ich bin eigentlich schon immer seit ich einen Führerschein habe mindestens einmal im Jahr mit Auto, Zelt, Boot, Fahrrad und seit einigen Jahren kleinem Campingbus in den Urlaub gefahren. Ein kleines Zelt nehme ich auch heute noch mit wenn ich in den Süden fahre um Nachts nicht im überhitzten Bus schlafen zu müssen.
Wenn ich so die Jahre zurückblicke muss ich sagen das die schönsten Urlaube für mich die mit wenig Equipment waren. Jahrelang reichten mir 2 Trangia Kocher, Kühlbox und Wasserkanister für die Küchenausstattung. Auf dem Auto waren entweder die Fahrräder oder lange Zeit auch der Kanadier. Heute mit dem Campingbus passen leider nur noch die Fahrräder hinten dran. 

Wo du deinen kleinen Caddy erwähnt hast, fällt mir dazu die QuQuQ Box ein! In 1 Minute vom Kombi zum Camper.

https://www.youtube.com/watch?v=WOcZ4-WEQ4I
[-] Die folgenden 2 Benutzer sagen Danke zu wobbel für diesen Beitrag:
  • chris, Känguru
#3
@wobbel geht mir ähnlich: angefangen hat es bei den Pfadfindern, Eltern hatten dann einen Wohnwagen - ich ein Zelt.
Weiter ging es dann später mit Hauszelt zum Surfen nach Holland.
Dann einige Jahre nix mehr, da ich nicht mehr im Zelt schlafen wollte - man wird nicht jünger  Bier 

Diese komische Box ist mir dann irgendwann auch aufgefallen und ich hatte es selbst wie unten versucht.
Da die Box doch recht teuer ist und die "Küche" auch nur aus einem Wasserkanister und billigem Gaskocher besteht.
Ein Kühlschrank fehlt völlig. Außerdem muss man diese Box ständig ein- und ausbauen, wenn man ihn normal benutzen will.
(+ wohin damit + ich bin alleine ...)


[Bild: attachment.php?aid=69]

Allerdings:
Keine Verdunkelung (ich hatte das von Außen versucht = keine gute Idee weil mann nicht mehr lüften kann)
Und man hat dann hinten keinen Platz mehr, wenn das Bett gebaut ist.

Jetzt verschwindet das Bett einfach unter dem Dach (wird hochgekurbelt mit Bettzeug) und man hat hinten, wenn man nicht schläft, noch fast den kompletten Raum zur Verfügung.

Klar ist weit entfernt von einer optimalen Lösung - aber ich finde das schon nicht schlecht. Größter Nachteil bleibt der Platz bzw. das Fehlen dieses. So ist das also eher ein "Schönwetter" Ding Bier

[Bild: attachment.php?aid=70]

Ach - überhitzen im Sommer. Wenn die Sonne drauf knallt und man im PKW ja keine Isolierung hat (wobei ist das WoMo wirklich soviel anders?) wird das schnell ein Backofen.
Hier habe ich aber einen tollen Tipp. Vielleicht ist das ja auch was für dich?!

Delsack Sunbrero Sonnenschutz

Das kommt einfach über das Fahrzeug und es bleibt innen schön kühl. Etwa so, als würde man im Schatten stehen Knutsch

   
Beste Grüße
Chris

Pack den Akku in´s Bike und genieße die Natur!
[-] Die folgenden 1 Benutzer sagten Danke zu chris für diesen Beitrag:
  • wobbel
#4
Das mit der Isolierung ist bei meinem Bus schon etwas besser, da leicht isoliert und im hinteren Teil Doppelverglasung. Aber ich stehe in südlichen Gefilden möglichst immer im Schatten mit Isolette an den vorderen Scheiben und Markise zur Hauptsonnenseite ausgerichtet. Damit ist es eigentlich innen gut auszuhalten. Das Problem ist nur wenn man 10 Stunden bei über 30 Grad gefahren ist, dann bekommt man die Hitze von Motor und Auspuff nicht so schnell aus dem Fahrzeug. Der Kühlschrank bollert auch noch und so kann man eigentlich nur noch ins Zelt flüchten. Gut wäre da ja eine Klimaanlage wie sie viele in ihren Caravans haben, aber so etwas kommt mir nicht in den Bus.

   
[-] Die folgenden 1 Benutzer sagten Danke zu wobbel für diesen Beitrag:
  • chris
#5
lese ich gerade erst diesen Thread Smile , wir haben auch einen T4-Bus/Wohnmobil/Festival-Bus.

Auch mit Fahrradträger hinten dran und mit allem ausgestattet was man so braucht......
:biggrin:  -mit pedelec fahren ist wie als wennste fliegst :biggrin: 
[-] Die folgenden 2 Benutzer sagen Danke zu e-power für diesen Beitrag:
  • chris, wobbel
#6
@wobbel  ja so eine Klimaanlage ist ein Traum, wenn es draußen einfach mal zu warm ist.
Beim Fahren habe ich den Vorteil eine Klima zu haben. Die Fahrzeuginterne bringt aber auch nur auf weiteren Strecken etwas.

Etwas überrascht war ich, dass diese inzwischen auch im WoMo nicht nur „bezahlbar“ geworden sind, sondern auch noch praxisgerecht sind und nicht zuviel Strom „ziehen“. Also quasi die „externen Anlagen“ Wink

Das war eher eine Überraschung für mich auf dem diesjährigen Caravan-Salon. Sonst habe ich gar nicht soviel gefunden, was mich hätte interessiert. Habe nur zwei Fahrzeuge gefunden, die ich überhaupt verwenden könnte Dodgy
Anforderung bei mir: Kastenwagen mit Flügeltüren; ich muss eine Palette im Alltag laden können (daher zwingend Flügeltüren und min. 1 Meter breite Ladefläche); ich will wenn autonom sein: Küche + Bad + Heizung

So habe ich  auf der gesamten Messe nur zwei gefunden. Hier einer davon (da passt auch noch ein Bike rein und man kann dennoch drin schlafen) Bier





Wäre derzeit mein „Traum“ - leider auch recht teuer (dafür bekäme man auch einen teilintegrierten - für den ich im Alltag allerdings keine Verwendung hätte). Liegt so bei 50-60 K - mir der Tendenz zu 60 K Cry 

Vielleicht braucht @Leon Cycle GmbH ja noch einen "Permium Lieferdienst in NRW" mit Aufbauen und Einführung *lol

@e-power wir woll noch Bilder sehn - wir woll doch Bilder sehn - tra trulla bla bal - oder so Bier
Beste Grüße
Chris

Pack den Akku in´s Bike und genieße die Natur!
#7
-hier mal ein paar Bilder, wobei leider keines den derzeitigen Stand des Aus/Umbaus zeigt.....

Er hat eine 160Ah LiFeYPo4 Batterie als Versorgungsbatterie und ein 240W Solarmodul auf dem Dach, reicht  für Musik und Kühlung (kalte Getränke) und vieles mehr....., ist nur während der Saison angemeldet.


Angehängte Dateien Bild(er)
                   
:biggrin:  -mit pedelec fahren ist wie als wennste fliegst :biggrin: 
[-] Die folgenden 3 Benutzer sagen Danke zu e-power für diesen Beitrag:
  • chris, E-Fr3ak, wobbel
#8
@chris 
ist ja witzig, den Van Tourer habe ich mir letztes Jahr auf der Reisen Messe in HH angesehen. Hat mich irgendwie nicht so überzeugt. Die Holzoptik von den Oberflächen des Geschränks fand ich furchtbar. Der Querschläfer ist für meine Größe ungeeignet und der Längsschläfer mit über 6m Länge zum täglichen fahren zu groß. Die Idee das hintere Bett hochzuklappen um dann Stauraum im Alltag zu haben ist zwar nett, aber den Platz im restlichen Innenraum teilweise mit Stufen fand ich sehr beengt. So komme ich immer wieder zu der Erkenntnis das diese Womos auf Basis der Kastenwagen für meine Bedürfnisse nichts ist.
Ich tendiere doch eher zu einem alltagstauglichem Kleinreisemobil. Für dich müsste es natürlich etwas sein mit zwei Hecktüren, damit die Palette besser hinein geht. So etwas wie der Alpin Camper auf Nissan 200 Basis vom isar-outdoorcenter wird schon für unter 30K angeboten.
https://www.facebook.com/pg/alpincamperd...e_internal
und hier im Film kurz vorgestellt  https://www.youtube.com/watch?v=3sp1jCrnXSU&app=desktop
Aber wie variabel das ist und welche Umbaumaßnahmen nötig sind um den Stauraum zu bekommen kann ich nicht sagen. In der letzten Zeit gibt es viele neue Projekte mit variablen Wohnmobilen und sogar Campinganhängern wie Knaus Deseo die durch riesige Heckklappen und Umbau der Einbauschränke Staufläche für den Alltag bieten.
Passt denn deine Palette nicht auch durch die Schiebetür beim VW Bus oder ähnlichem Transporter? Dann hättest du das Problem mit dem Um- und Ausbau von Bett und Schränken nicht. In meinen Bus passt gerade eine Palette hinein, wenn ich die Sitzbank ganz zurückschiebe. Und auf der Basis gibt es ja reichlich Auswahl mit Firmen die auch gebrauchte Transporter umbauen wie z. B. Reimo oder diese hier.
http://www.reisemobile-jesteburg.de
[-] Die folgenden 1 Benutzer sagten Danke zu wobbel für diesen Beitrag:
  • chris
#9
Hatte mir die diversen Möglichkeiten z.B. Nissan schon angeschaut. Irgendwie ist das alles ein Behelf und kaum besser als meine bisherige Lösung. Ein Caravan möchte ich alleine auch nicht bewegen, daher scheidet dieses ebenso aus. VW liegt im Neupreis sogar noch höher und man bleibt eher im Sektor „Reisemobil“ kleben. Ich verstehe zwar die Fans die sagen: den kann ich zu 100% im Alltag einsetzten. Aber wenn man dann mal nachfragt, haben die meisten doch noch einen Kleinwagen und autonom sind die auch alle nicht Wink

Ich habe mich allerdings beim Preis hier vertan. Ich hatte erst noch einen Pössl auf dem Schirm. Dieser lag bei etwa 56.000 Euro mit sehr vielen Fragezeichen bei der Preisliste. Dieser war allerdings noch 36 cm länger und nochmal ca. ,5 Meter höher. Der gefiel mir erst noch deutlich besser Wink Klar auf den ersten Blick: noch mehr Stauraum + von innen schöner, da im Gegensatz zum 600L im Design anpassbar.

Nach ein paar Nächten stand für mich dann aber fest: Design ja ok - Stauraum ist im 600L mehr als genug. Meine Mutter meinte sofort: "schmarn der hat doch Platz ohne Ende. Der Pössl hat nichtmal ein Kleiderschrank". Wo sie recht hat - hat sie recht Blush

Mein Fazit: ich finde den Van Tourer derzeit am besten. Preis 48-50 K und dann fehlt immer noch ein Radio (kostet 1800 mit Navi - denke ich bekomme das vor Ort ohne Navi (brauch ich eh nicht - Radio mit BT und gut ist) deutlich günstiger. Dazu kommt noch eine Markise, die in der Preisliste gar nicht zu finden ist.

   

Naja im Kreis hüpfe ich nicht und bleibe derzeit beim Caddy.
Als Ergänzung denke ich über ein Wurfzelt nach
https://www.decathlon.de/wurfzelt-pavill...08602.html
Beste Grüße
Chris

Pack den Akku in´s Bike und genieße die Natur!
#10
Ist aber auch immer eine Frage was man will. Günstige + gute Ideen gibt es, abseits des "normalen", ja genug Bier 

Wenn man nur ein Reisemobil haben möchte, kommt man heute auch ganz gut ohne den "Bulli" klar.

Meine Lösung ist da nur ein kleiner Teil.


Hierüber habe ich damals auch länger Nachgedacht

http://ocean-cross.de/index.php?r=product/show&id=5

Geht auch in 10 Minuten und ist damit m.M.n. kaum schlechter als andere teurere "Aufstelllösungen" von gewissen Herstellern Bier 







Will man aber ein wirklich gutes Bett mit Lattenrost und Bad (abgetrennt mit Dusche -autonom halt, damit man auch mal frei stehen kann + viele Steilplätze haben das bekanntlich nicht), sehe ich derzeit nur teilintegrierte und Kastenwagen - oder seht ihr das anders und ich übersehe noch was? Ich fürchte mein Rücken ist nicht mehr der jüngste - früher hatte ich null Problem im Zelt zu schlafen   Undecided
Beste Grüße
Chris

Pack den Akku in´s Bike und genieße die Natur!


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste