NCM noch einmal kaufen???
#1
Hallo Welt

In gut zwei Wochen läuft die Garantie/Gewährleistung an meinem Venice48V ab. Rechtzeitig vorher hat das Licht die Grätsche gemacht. Frage war: Licht oder Kabelbruch? Am Ende war klar: Kabelbruch zwischen Connector und Lampe. Nichts dramatisches; aber ich habe mich wieder einmal gefragt: Würde ich noch einmal ein Rad von NCM/LeonCycle kaufen? Sei ca. einem Jahr fährt auch meine Frau ein Rad von NCM (Milano+). Da haben wir noch ein Jahr Gewährleistung.

Vorweg: Ich bin eigentlich noch zufrieden mit den beiden Rädern. Für das, was ich an Strecke mache; kann ich nicht allzu laut meckern. Vor allem: Es ist ein Rad für 1.200 Taler. In knapp zwei Jahren waren es jetzt +/-3.500KM. Aber vielleicht bin ich heute von der Qualität der Räder nicht mehr ganz so überzeugt.

Das Beste: Wenn etwas war, hat der Support immer schnell und kompetent reagiert. Drei mal musste ich ihn in Anspruch nehmen. Einmal Akku ganz am Anfang (hätte ich mir aber auch sparen können... den USB-Anschluß habe ich noch nie gebraucht)... einmal Tretlager... und eben jetzt Lampe und Connector. Letzteres war jetzt innerhalb von 48h bei mir. Das Wechseln ist in 15 Minuten erledigt. Die Lampe selber bleibt aber dadurch... hmmmmmmm... wie manches an den Rädern... eher mangelhaft. Mein Hauptlicht sitzt am Lenker. Der Support und die Versorgung mit Ersatzteilen aber war top.

Zu den damals 1.200 Euronen habe ich aber noch einmal ca. 400 Taler dazu gelegt... Bremsen... Sattelstütze... Sattel... Griffe... Pedale... Vorbau... Ständer. Damit war das Rad doch etwas teurer. Vorteil: Alles passt. Einiges würde ich auch bei manch anderem Markenrad tauschen.

Was auffällt: Die Fertigungsqualität ist manchmal unterirdisch. Stahlschrauben in Alu (Befestigung Bremsleitung... Connector) gehen für mich gar nicht. Da merkt man eben, wo gespart wird. Die getauschten Teile haben Billigteile ersetzt. Am schlimmsten waren die Griffe... die waren nach ca. 100KM fällig. Geht ebenfalls nicht.

LirumLarum... ich glaube zum jetztigen Zeitpunkt und aufgrund der Laufleistung würde ich heute eher tiefer in die Tasche greifen. Was genau... ist eigentlich egal. Derzeit fahre ich weiter NCM. Ich rechne noch mit zwei/drei Jahren... dann ist das nächste dran und der Akku vom NCM "abgenudelt".

Gruß



[Bild: 01.jpg]
#2
Ich würde mein Milano Max gekauft 6/18 wieder kaufen,obwohl es im Mai 19 auf Garantie  ausgetauscht werden musste.
Ging bei meinem Händler ohne Probleme der Austauch innerhalb von  1 Woche! Nur der Service der Hotline ist unteraller
.....,dafür ist der mein Händler Top.
[-] Die folgenden 2 Benutzer sagen Danke zu Micha67 für diesen Beitrag:
  • Kubi56, LCSnake
#3
Ich würde mein Moscow plus auch wieder kaufen. Auch obwohl es im Dezember 2018 getauscht werden musste.( Das lag aber nicht am vorigen Moscow sondern an Leon cycle...)

Ich komme mit dem Moscow bis jetzt jeden Berg hoch, egal wie steil. Egal ob Schotter loser Untergrund oder Asphalt.

Das Preis-Leistungsverhältnis ist für mich einfach unschlagbar.

Ich habe nicht viel geändert
( Sattel, Sattelfeder, C6 Display, Zweitakku mit 17,5 AH)

.... und somit ist es für mich immer noch ein super günstiges E-Bike bei maximalem Fahrspaß.

Den original Sattel sowie das C7 Display hab ich verkauft. Bis auf den Zweitakku hab ich hierfür also nicht viel draufgelegt.

Das einzige was ich anders machen würde, heute würde ich ein weißes Moscow nehmen. Wobei mir da der schwarze Akku nicht gefällt.

Überhaupt schade, dass es so wenig Farben gibt, Schwarz-Grün sieht z.b. auch klasse aus

Aber das ändert nix an meiner Zufriedenheit.
Erst Moscow +  29 Zoll  48V / 14 Ah /Lieferung  April  2018  
Im Dezember 2018  Umtausch in Moscow Plus 29 Zoll / 48V / 16 AH 
(inzw.  mit Zweitakku 17,5 AH) 
[-] Die folgenden 4 Benutzer sagen Danke zu Waldkäfer für diesen Beitrag:
  • chris, gerhard23, Kubi56, LCSnake
#4
Definitiv ja. Nach längerer Abstinenz, wg. MTB mit Mittelmotor, bin ich heute ausnahmsweise wieder einmal eine längere Tour mit dem Milano Plus (2000km Laufleistung) meiner Frau gefahren. Als Trekking- und Tourenbike ist es aufgrund des kraftvollen HM in Verbindung mit dem 768Wh Akku ideal. Keine technischen Probleme bisher.
Grüße
Gerhard




[-] Die folgenden 4 Benutzer sagen Danke zu gerhard23 für diesen Beitrag:
  • chris, Kubi56, LCSnake, ThunderTiger
#5
(05-07-2019, 10:38)Micha67 schrieb: Ich würde mein Milano Max gekauft 6/18 wieder kaufen,obwohl es im Mai 19 auf Garantie  ausgetauscht werden musste.
Ging bei meinem Händler ohne Probleme der Austauch innerhalb von  1 Woche! Nur der Service der Hotline ist unteraller
.....,dafür ist der mein Händler Top.

Weswegen musste es getauscht werden?
#6
Hallihallo, 

Mein Moscow würde ich mit einer Einschränkung wieder kaufen. 48V anstatt 36V. 
Für 1200€ bekommt man eine solide Basis. Diese kann man dann nach seinen Bedürfnissen um oder aufrüsten, so das alles passt. 
Ich bin schon Räder (Urlaub/Leih Ebike) von Deutschen Markenherstellern gefahren, welche deutlich teurer aber nicht an Qualität und Ausstattung an des Moscow herankamen. Auch die Ersatzteile wären deutlich teurer gewesen.
Und wenn ich die Akku Preise bei Boch und Co. sehe. Naja, da bin ich echt zufrieden ein Moscow zu fahren Knutsch

[Bild: IMG-20190627-180811.jpg]
MfG Thomas 
[-] Die folgenden 2 Benutzer sagen Danke zu teeje@gmx.de für diesen Beitrag:
  • chris, Kubi56
#7
(06-07-2019, 15:50)teeje@gmx.de schrieb: Hallihallo, 

Mein Moscow würde ich mit einer Einschränkung wieder kaufen. 48V anstatt 36V. 
Für 1200€ bekommt man eine solide Basis. Diese kann man dann nach seinen Bedürfnissen um oder aufrüsten, so das alles passt. 
Ich bin schon Räder (Urlaub/Leih Ebike) von Deutschen Markenherstellern gefahren, welche deutlich teurer aber nicht an Qualität und Ausstattung an des Moscow herankamen. Auch die Ersatzteile wären deutlich teurer gewesen.
Und wenn ich die Akku Preise bei Boch und Co. sehe. Naja, da bin ich echt zufrieden ein Moscow zu fahren Knutsch

[Bild: IMG-20190627-180811.jpg]

Ich kenne da jemanden (nicht ich), der hat für sein Winora Tour beim Vorort-Händler über 3000 Euronen hingelegt. Nur Ärger mit dem Bike.
So ein schönes Radl, aber der Schatten davor schaut aus wie Kim Jong-un in seiner Jugendzeit. Biggrin
Grüße
Gerhard




[-] Die folgenden 2 Benutzer sagen Danke zu gerhard23 für diesen Beitrag:
  • Christtcwhm, teeje@gmx.de
#8
Allem gesagten kann man nur zustimmen und ja, auch ich würde das Moscow noch einmal kaufen.
@obk Für mich ist das von Dir bemängelte ehrlich gesagt nicht nachvollziehbar und Jammern auf einem ganz hohen Niveau. Mal ehrlich, eigentlich gabs nix zu meckern und die Erfahrungen von Dir waren ja von der Tendenz auch eher positiv. Also, was willst Du uns damit sagen ?
[-] Die folgenden 2 Benutzer sagen Danke zu Kubi56 für diesen Beitrag:
  • Ralf-1969, ThunderTiger
#9
Würde ich mir auch immer wieder kaufen, ein tolles Bike als Basis wenn man umbauen möchte!
Für die zwei linke Hände Fraktion empfiehlt sich eher ein 0815 Markenbike das man dann bei jeder Kleinigkeit zum Händler bringen kann  Biggrin
Moscow 27,5" 48V, C6BBT, EPIXON 120, NCX SP12, DT Swiss, Deore XT, AVID, Race King 2.2 RS
---
FT 26 48V, Deckas 44T, Deore M591, KMC X-8, Willyn UL, FD 7075, Tektro Auriga, CFK Vorbau,Lenker, Sattelst., Jumbo Jim 4,0"/4,4"
[-] Die folgenden 3 Benutzer sagen Danke zu Ralf-1969 für diesen Beitrag:
  • Christtcwhm, Kubi56, ThunderTiger
#10
Sofort wieder, mein Moscow ist prima, hatte bevor es tatsächlich vor mir stand große Pläne was ich alles umbauen würde..... das ist erstmal hinfällig, passt wie es kommt! Und wenn doch dann nur rel. Kleinigkeiten so nach und nach Bier
NCM Moscow Plus 48V 27,5" / 16Ah 768Wh (04/2019)
[-] Die folgenden 1 Benutzer sagten Danke zu MMartin für diesen Beitrag:
  • funa73


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste